Sie sind unterschiedlich wie Tag und Nacht und haben dennoch einiges gemeinsam: Sie lieben schnelle Autos, einen extravaganten Lebensstil und sie dokumentieren ihr Leben in einer eigenen TV-Doku. Während „Die Geissens“ jedoch seit Jahren erfolgreich in Sachen „Glamour-Doku“ sind, scheint es, als würden „Die Yottas“ das Konzept einfach nur kopieren. Carmen Geiss (51) spricht über ihre möglichen (?) Konkurrenten.

 

So ein Thron ist schon seit Langem im Roberto-Geissini-Sortiment

„Vielleicht sollten sie einfach sie selbst sein und nicht auf uns schauen. Eine Kopie bleibt immer eine Kopie und kommt an das Original nicht ran.“ Besonders der Thron, auf dem sich Bastian Yotta gerne zeigt, trägt zu Carmens Belustigung bei. „So ein Thron ist schon seit Langem im Roberto-Geissini-Sortiment vorhanden. Es ist natürlich schwer, die Geissens vom Thron zu stoßen, wenn dieser aus unserer eigenen Produktion stammt.“

 

Wir sind jünger, hübscher, internationaler – wir sind einfach wir

Dass die Frau von Robert Geiss damit Recht haben könnte, zeigen auch die Einschaltquoten. Der Sendeplatz von „Die Yottas“ wurde bereits nach der ersten Sendung im TV-Programm um eine Stunde nach hinten verschoben. „Uns unterscheidet so einiges: Wir sind jünger, hübscher, internationaler – wir sind einfach wir! Außerdem gibt es einen Grund, weshalb das gesamte Produktionsteam der Geissens jetzt bei uns ist und sagt, dass das Arbeiten mit uns wesentlich entspannter ist.“, ist Bastian Yotta von sich überzeugt.

 

Wir haben super Quoten zur Primetime – da macht uns niemand etwas vor

Doch dazu hat Robert Geiss eine gute Erklärung: „Wir wissen schon, warum wir uns von den Mitarbeitern der Joker Productions getrennt haben, und denken, dass man doch lieber langfristig mit erfolgreichen TV-Persönlichkeiten arbeitet anstatt mit ,One-Hit-Wondern‘. Aber das muss am Ende natürlich jeder selbst wissen.“ Die TV-Doku „Die Geissens“ ist hingegen schon seit sechs Jahren erfolgreich. „Wir haben super Quoten zur Primetime – da macht uns niemand etwas vor! Und man sieht’s ja an der Quote der Yottas. Wie heißt es so schön: Wenn man mit den Großen pinkeln möchte, muss man auch erst mal das Bein heben können.“, so Carmen Geiss.

 

 

 

Quelle: Closer, Bildrechte: RTL.de