Vor wenigen Tagen verstarb Schauspielerin Christine Kaufmann an Krebs. Nun äußert sich ihr Bruder Hans-Günther Kaufmann (73). Unter anderem weist er die Gerüchte zurück, Christine Kaufmann habe ihre Leukämieerkrankung von einem selbst ernannten Heiler behandeln lassen.

 

Sie entwickelte immer mehr Sehnsucht nach Spiritualität und nach Selbstfindung.

Bei ihrem letzten Treffen sei sie sehr ruhebedürftig gewesen: „Christine hat besonders in letzter Zeit erkannt, dass ein Leben mit Ruhm und Geld ohne Werte nicht gut gehen kann.“, sagt Kaufmann. „Sie entwickelte immer mehr Sehnsucht nach Spiritualität und nach Selbstfindung, sie sehnte sich nach Luft und Weite.“ Die Geschwister wollten eigentlich ab April gemeinsam die Dokumentation „Rollenfrei“ drehen, in der es um das Leben des einstigen Hollywood-Stars gehen sollte. Nun wird Hans-Günther Kaufmann den Film alleine verwirklichen.

 

 

 

Quelle: GALA, Bildquelle: Image.net