In Italien haben die Dreharbeiten zur achtteiligen Thriller-Serie „Der Schwarm“ begonnen. Basierend auf Frank Schätzings gleichnamigem internationalen Bestseller entsteht die Serie als internationale Koproduktion federführend durch das ZDF im Rahmen der European Alliance gemeinsam mit France Télévisions, Rai, ORF, SRF, der skandinavischen Nordic Entertainment Group und Hulu Japan. Mit Unterstützung durch das Programm Kreatives Europa – Media der Europäischen Union und gefördert mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des German Motion Picture Funds (GMPF).

ZDF-Programmdirektor Dr. Norbert Himmler: „Die ökologische Krise ist auch mehr als 15 Jahre nach Erscheinen von ‚Der Schwarm‘ eine der drängendsten globalen Herausforderungen und aktueller denn je. Umso wichtiger ist es uns, die Verfilmung dieses hoch relevanten Themas als internationales Großprojekt aus Deutschland heraus zu realisieren. Für die European Alliance zwischen France Télévisions, Rai und dem ZDF ist diese High-End-Serie die bisher mit Abstand größte Koproduktion und vereint Talente sowie Kompetenzen über Ländergrenzen hinweg. Wie auch die Buchvorlage wird die Serie hoffentlich die Menschen auf der ganzen Welt unterhalten und zugleich unser aller Verantwortung vermitteln.“

Frank Zervos, Co-Produzent ZDF: „Nach drei Jahren intensiver Vorbereitung und einem Jahr coronabedingter Verschiebung geht die Verfilmung von ‚Der Schwarm‘ jetzt endlich an den Start. Die Serie wird state-of-the-art sein: emotional, gegenwärtig, divers, wissenschaftlich und technologisch auf der Höhe der Zeit. Wir wollen dabei ein Gefühl erzeugen, dass die Geschichte im Hier und Jetzt passiert, nicht in irgendeiner Zukunft. Das macht den besonderen Thrill. Wir freuen uns sehr, dafür ein großartiges Team gewonnen zu haben: neben Romanautor Frank Schätzing und Showrunner Frank Doelger für die Regie Barbara Eder, Luke Watson und Philipp Stölzl.“

Die Serie „Der Schwarm“ erzählt vom Kampf der Menschheit gegen eine unbekannte Schwarmintelligenz, die in den Tiefen des Meeres lebt. Weil der rücksichtslose Umgang des Menschen mit den Ozeanen den natürlichen Lebensraum dieses geheimnisvollen Kollektivs bedroht, schlägt es zurück. In kürzester Zeit steht alles menschliche Leben auf dem Spiel – und das Schicksal der gesamten Weltbevölkerung liegt in den Händen einer kleinen Gruppe von Wissenschaftlern.

Frank Schätzing, Romanautor und Executive Producer: „Mir war wichtig, dass wir den ‚Schwarm‘ nicht einfach verfilmen, sondern modernisieren. Eine Interpretation für kommende Tage, die das Leben, die Ängste und Hoffnungen junger Generationen in den Mittelpunkt stellt. Daran haben Frank Doelger und ich als Team gearbeitet, mit viel Rückenwind vom Initiator ZDF, ohne dessen großartiges Engagement es das Projekt nicht gäbe. Die Drehbücher sind geschrieben, jetzt übernehmen Schauspieler, Regisseure, Kameraleute und CGI-Artists. Und ich werde mich wohl heimlich an den Drehort schleichen, um vielleicht einen Fisch zu spielen.“

Showrunner Frank Doelger („Game of Thrones“), der Kreativ-Direktor der Intaglio Films, und Frank Schätzing haben den Roman gemeinsam zur Serie adaptiert. Die Drehbücher stammen von den Autoren Steven Lally („Strike Back“), Marissa Lestrade („Deep State“), Chris Lunt und Michael A. Walker („Young Wallander“). Ihnen zur Seite stehen als Fachberater die Polar- und Tiefseeforscherin Prof. Dr. Antje Boetius vom Alfred-Wegener-Institut und Dr. Jon Copley Professor of Ocean Exploration von der University of Southampton.

Frank Doelger: „Die Adaption von ‚Der Schwarm‘ für das Fernsehen brachte einige kreative Herausforderungen mit sich. Eine der spannendsten war es, die Charaktere weiterzuentwickeln, um die zunehmende Diversität in der wissenschaftlichen Gemeinschaft widerzuspiegeln. Dadurch konnten wir eine Besetzung zusammenstellen, die 2004, im Entstehungsjahr des Romans, noch unvorstellbar gewesen wäre.“

Leonie Benesch („Babylon Berlin“, „The Crown“), Cécile de France („The New Pope“), Alexander Karim („The Lawyer“), und Joshua Odjick („Unsettled“) sowie Barbara Sukowa („Hannah Arendt“), Krista Kosonen („Blade Runner 2049“), Rosabell Laurenti Sellers („Game of Thrones“), Takuya Kimura („2046“), Eidin Jalali („Para – Wir sind King“), Takehiro Hiera („Giri/Haji“), Dutch Johnson („Veep“, „Navy CIS: LA“) und Sharon Duncan-Brewster („Star Wars: Rogue One“) sind Teil der hochkarätigen Besetzung und in Hauptrollen zu sehen.

Die Regie übernehmen Barbara Eder („Barbaren“, „Thank You For Bombing“) Philipp Stölzl („Schachnovelle“, „Ich war noch niemals in New York“) und Luke Watson („Britannia“, „Ripper Street“). Die Kamera führen David Luther und Dominik Berg, Production Designer ist Julian Wagner, Dascha Dauenhauer zeichnet verantwortlich für die Musik.

Eric Welbers, der die Serie für die Produktionsfirma ndF International Production verantwortet: „Die Vielfalt an Settings, die wir in Italien bespielen, ist unglaublich: von Kanada über Peru bis Norwegen und mehr. Wir freuen uns, dass wir unter anderem dadurch zu einer grünen Produktion beitragen, die uns sehr am Herzen liegt und am Ende die Serie zusätzlich bereichern wird. Es hilft, dass heutzutage deutlich mehr in der Postproduktion möglich ist. In unserem Fall wird es ein spannender Marathon, mit aufwändigen Visual Effects, um die Tiere an Land und im Wasser, die Katastrophen und selbstverständlich den ‚Schwarm‘ in Szene zu setzen.“

Die verantwortliche Redaktion im ZDF haben Frank Zervos, Burkhard Althoff und Alexandra Staib. „Der Schwarm“ wird produziert von Intaglio Films GmbH (Produzent: Frank Doelger, Producer: Friedemann Goez) und ndF International Production GmbH (Produzent: Eric Welbers, Producerin: Charlotte Groth) durch das Joint Venture Schwarm TV Productions GmbH & Co. KG, für ZDF, France Télévisions, Rai, ORF, SRF, Skandinaviens Nordic Entertainment Group und Hulu Japan, koproduziert mit Bravado, in Zusammenarbeit mit Viola Film. Als Executive Producer fungieren Frank Schätzing, Ute Leonhardt („Eat Pray Love“), Mark Huffam („Der Marsianer“) und Till Grönemeyer. Den internationalen Vertrieb verantworten ZDF Enterprises und Beta Film. Die Dreharbeiten finden hauptsächlich in Italien sowie in Wasserstudios in Belgien statt und dauern voraussichtlich bis Ende September 2021.

Die ZDF-Hauptredaktion Geschichte und Wissenschaft unter der Leitung von Prof. Peter Arens produziert flankierend zur Serie zwei Dokumentationen, die die Zuschauerinnen und Zuschauer mitnehmen auf eine faszinierende Abenteuerreise unter die Wasseroberfläche. Beeindruckende Phänomene, ausgeklügelte Verhaltensmuster, bedrohte Lebensräume – die beiden Programme ordnen den Inhalt der fiktionalen Serie wissenschaftlich ein und geben die Möglichkeit, zusammen mit Forschenden das Ökosystem Meer zu erkunden. Vervollständigt wird das wissenschaftliche Begleitprogramm von einem breiten Online-Angebot – in der ZDFmediathek und auf den Social-Media-Kanälen von „Terra X“.

Ende September 2021 fiel die letzte Klappe für die internationale ZDF-Koproduktion „Der Schwarm„. Unter der Regie von Barbara Eder, Philipp Stölzl und Luke Watson wurden die Dreharbeiten in Rom und Brüssel zu der achtteiligen Thriller-Serie erfolgreich beendet. Einen Einblick in die aufwändige, auf Frank Schätzings gleichnamigem Weltbestseller basierende Verfilmung bieten nun erste Motive von den Dreharbeiten, die ab sofort zur Verfügung stehen.

„Der Schwarm“ ist aufgrund seines hochrelevanten Themas aktueller denn je: Ein internationales Ensemble erweckt den Erfolgsroman mit einer modernisierten Interpretation zum Leben und stellt Ängste und Hoffnungen junger Generationen in den Mittelpunkt der Verfilmung. Die bekannten Handlungsstränge der Buchvorlage sind von Showrunner Frank Doelger („Game of Thrones“) und Frank Schätzing aktualisiert und um neue ergänzt worden:

Leonie Benesch spielt die Meeresbiologie-Studentin Charlie Wagner, die für ihre Professorin Katherina Lehmann (Barbara Sukowa) auf den Shetlandinseln Meeresströmungsdaten sammelt. Alexander Karim übernimmt die berühmte Romanfigur Sigur Johanson, die von einer norwegischen Ölfirma um ein biologisches Gutachten gebeten wird und dabei an der Seite von Tina Lund (Krista Kosonen) den gefährlichen Eiswurm entdeckt. Während die französische Molekularbiologin Cécile Roche (Cécile de France) mit einem tödlichen Bakterium im Trinkwasser kämpft, versucht der kanadische Walforscher Leon Anawak (Joshua Odjick) das ungewöhnlich gefährliche Verhalten der Wale zu erklären. Ergänzt wird das internationale Forscher-Team um Datenanalystin Alicia Delaware (Rosabell Laurenti Sellers), Weltraumforscherin Samantha Crowe (Sharon Duncan-Brewster) sowie den Studenten Amir (Eidin Jalali) und den japanischen Philanthropen Mifune (Takuya Kimura). Alban (Oliver Masucci), Kapitän des technisch hochversierten Forschungsschiffs Thorvaldson, und der Tauchrobotik-Experte Roscovitz (Klaas Heufer-Umlauf) begeben sich mit den Wissenschaftlern auf eine gewagte Mission ins ewige Eis.

Drehstart für das internationale Großprojekt war im Mai 2021. Die Außenmotive wurden im italienischen Lazio, Venetien und Apulien gedreht. Nach Abschluss der Hauptdreharbeiten in den Tiburtina-Studios in Rom fanden noch bis Ende September Aufnahmen im größten Wasserstudio Europas in Brüssel statt.

Die Serie entsteht als internationale Koproduktion federführend durch das ZDF im Rahmen der European Alliance gemeinsam mit France Télévisions, Rai, ORF, SRF, der Nordic Entertainment Group (NENT) und Hulu Japan, produziert von Intaglio Films GmbH, Frank Doelger, und ndF International Production GmbH, Eric Welbers.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: ZDF, Fotocredit: ZDF/Fabio Lovino