Fernsehfilmfestival Baden-Baden: Drei Preise für ZDF-Produktionen

Fernsehfilmfestival Baden-Baden: Drei Preise für ZDF-Produktionen

Zwei ZDF-Produktionen sind am Freitagabend, 27. November 2020, beim Fernsehfilmfestival Baden-Baden ausgezeichnet worden. Das Drama “Sterne über uns”, eine Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel wurde mit dem Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste geehrt. Der Preis der Studierenden, in diesem Jahr von Studierenden der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg und der Hochschule für Fernsehen und Film München vergeben, geht ebenfalls an “Sterne über uns”. Mit dem Sonderpreis für das herausragende Drehbuch 2020 werden Gwendolyn Bellmann und Franziska Schlotterer für ihr Buch zum Film “Totgeschwiegen” ausgezeichnet.

Im Drama “Sterne über uns” hat die alleinerziehende Melli (Franziska Hartmann) die Miete einbehalten, weil es in ihrer Wohnung schimmelt. Der Vermieter kündigt ihr fristlos. In die Obdachlosigkeit gedrängt, zieht Melli mit ihrem neunjährigen Sohn Ben (Claudio Magno) in den Wald. Dort improvisieren die beiden ein notdürftig eingerichtetes Lager. Das Waldleben soll nur eine Notlösung sein. Melli hofft, dass es dank ihrer neuen Stelle als Flugbegleiterin bald wieder bergauf geht. Niemand soll von der Obdachlosigkeit der beiden erfahren. Mit enormer Kraft strengt sie sich Tag für Tag an, um einen Weg aus ihrer Misere zu finden. Als die Wohnungssuche aussichtslos bleibt, keiner helfen kann oder will, ihr das Jugendamt im Nacken sitzt und ihr Arbeitgeber zusätzlich Druck macht, ist Melli heillos überfordert. Was sie mit aller Gewalt zu verhindern versuchte, kann sie nicht länger aufhalten: Zum Wohl ihres Kindes trifft Melli eine schwerwiegende Entscheidung.

“Sterne über uns” ist das Debüt von Christina Ebelt, die zusammen mit Franziska Krentzien auch das Drehbuch schrieb. Der Film wurde produziert von der 2Pilots Filmproduktion GmbH (Produzenten: Harry Flöter und Jörg Siepmann) in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel in Zusammenarbeit mit ARTE, gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW sowie Creative Europe. Die Redaktion haben Claudia Tronnier und Lucas Schmidt für ZDF/Das kleine Fernsehspiel und Doris Hepp für ZDF/ARTE.

In dem Drama “Totgeschwiegen” (Regie: Franziska Schlotterer) wird ein obdachloser Mann am U-Bahn-Gleis ermordet aufgefunden. Kameraaufzeichnungen geben erste Hinweise auf drei Jugendliche: Mira (Flora Li Thiemann), Fabian (Lenius Jung) und Jakob (David Ali Rashed) scheinen in die Tat verstrickt zu sein. Die Eltern Esther (Claudia Michelsen), Nele (Laura Tonke), Brigitte (Katharina Marie Schubert), Volker (Godehard Giese) und Jean (Mehdi Nebbou) beschließen, die Tat zu vertuschen. Doch als die Beweislast gegen die eigenen Kinder erdrückend wird, ringen die Eltern mit ihrem Gewissen. Stück für Stück kommt die Wahrheit ans Licht und offenbart das ganze Ausmaß des Verbrechens. “Totgeschwiegen” ist eine Produktion von Studio.TV.Film im Auftrag des ZDF. Produzentinnen sind Milena Maitz und Nikola Bock, die Redaktion im ZDF hat Alexandra Staib.

Text – und Bildquelle: ZDF, Fotocredit: ZDF/Martin Rottenkolber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung