Field of Hope: Trockenblumen-Trends aus Amsterdam
Processed with VSCO with av4 preset

Field of Hope: Trockenblumen-Trends aus Amsterdam

Comeback für Trockenblumen: In den 80ern und 90ern waren sie total hip, dann gerieten sie als Staubfänger in Verruf und landeten schließlich in der Versenkung: Doch in diesem Jahr sind sie auf dem besten Weg, zu einem der größten Deko-Trends zu werden. Swohl in angesagten Interieurgeschäften in Deutschland als auch in schicken Londoner Restaurants oder in teureren Blumengeschäften in Singapur gilt, dass die Trockenblumen wieder da sind. Sicherlich spielt der Recycling-Trend eine Rolle für ihren Erfolg und auch die Tatsache, dass immer mehr Menschen ein anderes Bewusstsein für den Wert der Dinge haben. Auch die Niederländerinnen Danielle Kortekaas und Hariatie Eleveld sind auf Trockenblumen und vor allem auf eine besondere Präsentation der Trockenblumen spezialisiert. Ihr Label Field of Hope steht für kunstvolle Trockenblumen-Arrangements in Flaschen, Röhren und antiken Rahmen.

Sie sammelten Blumen, Gräser und Kräuter, ließen sie in einem intensiven und langsamen Prozess trocknen und füllten sie anschließend in Vintage-Rahmen

Danielle Kortekaas und Hariatie Eleveld haben viel Erfahrung mit den Bereichen Kommunikation, Marketing, Interieur und Mode. Danielle arbeitet seit Jahren als Stylistin für Modemagazine und betreibt ihr eigenes Interieur-Label. Hariatie hat verschiedene Modemarken in den Benelux-Ländern eingeführt. 20 Jahre lang kreuzten sich die beruflichen Wege von Danielle und Hariatie immer mal wieder, später entwickelte sich aus diesen Begegnungen eine private Freundschaft. Auf langen Spaziergängen und Reisen entdeckten Danielle Kortekaas und Hariatie Eleveld ihre Liebe zur Natur. Sie sammelten Blumen, Gräser und Kräuter, ließen sie in einem intensiven und langsamen Prozess trocknen und füllten sie anschließend in Vintage-Rahmen sowie in Flaschen, Röhren und andere Glasgefäße.

 

 

 

 

„Unser Label Field of Hope ist aus unserer Liebe zur Natur entstanden.”

Alle verwendeten Glaswaren sind entweder recycelte Produkte oder echt altes Glas. Die besonderen Antik-Rahmen stammen von kleinen Märkten in Frankreich. Die Blumen, Gräser und Kräuter werden per Hand in die Gefäße und Rahmen gefüllt, anschließend wird jedes Produkt mit einem Wachssiegel, dem Logo von Field of Hope, versehen. Alle Arbeiten sind Unikate, einzigartig und individuell. Danielle Kortekaas: „Unser Label Field of Hope ist aus unserer Liebe zur Natur entstanden. Wir wollen die Schönheit der Natur in die vier Wände unserer Kunden bringen.“

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: Schönes verbindet/Field of Hope

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung