Tag des Sportabzeichens für Köln Innenstadt/Deutz

 

Auf der Sportanlage der KT43 liefen, sprangen und warfen am Sonntag viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene, um ihre Leistungsgrenze auszuloten und das Deutsche Sportabzeichen, vielleicht sogar das Goldene, zu erringen.

 

Der Stadtbezirks-Sportverband Innenstadt/Deutz (SBSV 1) organisierte am vergangenen Sonntag bereits zum fünften Mal in Kooperation mit dem Kölner Turnerschaft von 1843 e.V. sowie dem Schwimmverein Rhenania den Tag des Sportabzeichens. Mitten im Inneren Grüngürtel Kölns, genauer gesagt auf der Sportanlage der KT43, ging es um möglichst viele Punkte. Der Schirmherr der Veranstaltung, Bezirksbürgermeister Andreas Hupke, motivierte die Sportler mit einigen Begrüßungsworten und wer wirklich fit war, konnte am Ende das Sportabzeichen mit nach Hause nehmen.

 

Auch in diesem Jahr war die Polizei NRW mit von der Partie. Deren Abteilung Personalwerbung nutzte die Gelegenheit, viele junge Sportler und Gäste anzusprechen und auf die Möglichkeit einer Berufslaufbahn bei der Polizei aufmerksam zu machen. An den Prüfungen nahmen auch Jugendliche teil, die sich bereits für eine berufliche Karriere bei der Polizei entschieden haben, da das Deutsche Sportabzeichen bei einer Bewertung vorgelegt werden muss. Durch die Vorführung von Ausrüstung und Einsatzfahrzeugen, die Verteilung kleiner Geschenke sowie die Beantwortung unzähliger Fragen der Jüngeren, wurden vielleicht auch bereits Interessenten für die nächsten Jahre gewonnen.

 

Der Gastgeber, die KT43, mit ihrem Geschäftsführer Gerd Wingert an der Spitze, hatte den Sportplatz bestens für die Abnahme der Leichtathletik-Übungen vorbereitet. Wer sich für Übungen im Gerätturnen entschieden hatte, musste in diesem Jahr flexibel sein. Die Turnhalle des angrenzenden Gymnasiums Kreuzgasse stand nicht zur Verfügung, da sie derzeit mit Flüchtlingsfamilien belegt ist. Viele Sportler waren nicht nur körperlich fit, sondern hatten sich auch sonst gut auf die Prüfungen vorbereitet. Auf der Homepage des SBSV 1 (http://sbsv1.de/sportabzeichen2016) kann man sich über die Anforderungen für die einzelnen Altersklassen beim Sportabzeichen informieren.

 

Wer sich also entscheidet, im nächsten Jahr, das Sportabzeichen abzulegen, wird dort auf dem Laufenden gehalten. Im Vorfeld der Prüfungen werden regelmäßig ausreichend kostenlose Termine angeboten, an denen man üben und sich ausprobieren kann. Vielleicht nutzen im nächsten Jahr noch mehr Vereine, Kollegengruppen oder Hausgemeinschaften diese Gelegenheit und verbringen einige gemeinsame Stunden bei einer anderen Sportart oder einem völlig anderen Umfeld. Der Weg ist das Ziel! Der Tag des Sportabzeichens soll nur der „krönende Abschluss“ sein.

 

Text- und Bildquelle/Bildrechte: Stadtbezirkssportverband Köln Innenstadt/Deutz