Hits wie „Mama“ machten Hein Simon (62) als einstigen Kinderstar Heintje berühmt. Heute leidet der Niederländer – wie auch knapp zwei Millionen Menschen in Deutschland – an einer Herzschwäche. Und nicht nur das: „Ich habe ein bisschen Reflux. Dagegen nehme ich Tabletten. Und ich muss Blutverdünner nehmen, weil ich vor einigen Jahren eine Lungenembolie hatte. Insgesamt sind das zwölf Tabletten am Tag, fünf morgens, sieben abends.“ Große Bekanntheit im deutschsprachigen Raum erlangte er mit der erstmals im Oktober 1967 öffentlich vorgetragenen deutschen Version seines siegreichen Wettbewerbbeitrages.

Heintje wurde für seine Musik mit insgesamt 40 Goldenen Schallplatten, einer Platinschallplatte, zwei Goldenen Löwen und dem Bambi ausgezeichnet.

Mama – so die nunmehr verwendete Schreibweise – hielt sich fast ein ganzes Jahr lang in den Charts und war 1968 die meistverkaufte Single in Deutschland. Mit den nachfolgenden Veröffentlichungen (darunter Du sollst nicht weinen, eine Neuinterpretation des 1949 von Ralph Maria Siegel komponierten Titels Das Lied der Taube landete Heintje dreimal in Folge auf Platz eins der deutschen Hitparade, hinzu kamen weitere musikalische Erfolge. Innerhalb von rund vier Jahren wurde Heintje für seine Singles und Langspielplatten mit insgesamt 40 Goldenen Schallplatten, einer Platinschallplatte, zwei Goldenen Löwen von Radio Luxemburg, einem Bambi und zahlreichen weiteren Preisen ausgezeichnet. Sein deutscher Produzent war bis 1976 Ronny (Studio Nord Bremen). Von Heintje wurden über 40 Millionen Platten verkauft.

Hein Simons fühlt sich aber trotzdem topfit und geht bald wieder auf Tournee.

Heintje konnte sich ab 1973 allerdings nie ganz von seinem Image des Kinderstars lösen. Zwar erreichte er 1975 in Südafrika mit zwei in Afrikaans aufgenommenen LPs auch eine große Fangemeinde, in Europa blieb sein Erfolg jedoch bescheiden. Hein Simons versuchte mehrere Comebacks, zuerst unter dem Namen Heintje Simons, später als Hein Simons – wobei er sich Mitte der 1990er-Jahre im Bereich der volkstümlichen Musik etablieren konnte. Er ist seither auch immer wieder als Gast in verschiedenen Musiksendungen des Fernsehens und veröffentlicht nun auch weiterhin neue Alben, allerdings mit mäßigem Erfolg. Nun ist der Sänger schwer krank, fühlt sich aber trotzdem topfit und freut sich darauf, bald wieder auf der Bühne zu stehen.

 

 

 

 

Quelle: Neue Post, Wikipedia, Bildquelle: raute music