Wahrscheinlich denkst du nicht viel über die Pflege deines Wasserhahns nach, bis du ein Problem hast. Aber wenn du deine Küchen- und Badarmaturen in einem guten Zustand hältst, kannst du auf lange Sicht Zeit, Ärger und Geld sparen. Und wenn du vor kurzem einen neuen Wasserhahn in deinem Haus installiert hast, kannst du dich darauf verlassen, dass er von Anfang an zuverlässig funktioniert. Hier sind ein paar Tipps von Rubinetteriashop, um die Lebensdauer von Wasserhähnen zu verlängern.

  1. Tägliche Pflege

Die meisten Wasserhähne brauchen nur wenig Pflege im täglichen Gebrauch. In der Regel genügt es, den Wasserhahn mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel zu reinigen und anschließend mit einem weichen Tuch abzutrocknen. In vielen Fällen kann auch Fensterreiniger für die Armaturen verwendet werden. Achte bei der Verwendung von Reinigungsmitteln immer auf die Oberfläche deines Wasserhahns. Lies unbedingt die Etiketten und Anweisungen auf den Reinigungsprodukten, um sicherzustellen, dass sie empfindliche Oberflächen nicht beschädigen.

 

  1. Reinigen und Entfernen von Ablagerungen

Wenn du in einer Gegend mit hartem Wasser wohnst, hast du zusätzliche Herausforderungen bei der Reinigung. Der hohe Mineralgehalt von hartem Wasser hinterlässt oft Kalkablagerungen auf deinen Armaturen. Diese können hartnäckig und schwer zu entfernen sein. Mit Fensterreiniger oder einem milden Scheuermittel ist es oft schon getan. Du kannst es auch mit Essig versuchen. Das funktioniert gut und ist eine umweltfreundliche Option. Aber auch hier gilt: Achte bei der Wahl des Reinigungsmittels auf die Oberfläche deines Wasserhahns. Wenn du besonders hartnäckige Ablagerungen hast, brauchst du vielleicht einen speziellen Reiniger oder Kalklöser.

 

  1. Perlator reinigen oder auswechseln

Perlatoren sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Wasserhahnwartung. Ein Luftsprudler mischt Wasser und Luft, um einen gleichmäßigen Wasserfluss zu gewährleisten. Er besteht aus einem Gehäuse, einem Siebeinsatz und einer Gummischeibe. Perlatoren werden oft übersehen, aber sie sind den gleichen Ablagerungen ausgesetzt wie das Außengehäuse eines Wasserhahns. Experten empfehlen, den Perlator regelmäßig zu reinigen, etwa einmal im Jahr.

 

Die Reinigung deines Luftsprudlers ist relativ einfach. Du musst nur den Luftsprudler von deinem Wasserhahn abnehmen und die Teile in der Reihenfolge aufbewahren, in der sie abgenommen wurden. Dann spülst du die Teile mit Wasser aus und reinigst das Sieb mit einer Zahnbürste. Bei harten Wasserablagerungen kannst du die Teile in Essig einweichen. Wenn du fertig bist, kannst du sie wieder einbauen. Wenn du dir die Reinigung des Luftsprudlers ersparen willst, kannst du auch einfach einen neuen kaufen. Sie sind preiswert und in jedem Baumarkt erhältlich.

  1. Andere kleinere Wartungsarbeiten durchführen

Abgesehen von der regelmäßigen Reinigung und Wartung des Luftsprudlers sollte dein Wasserhahn relativ problemlos funktionieren. Es gibt jedoch noch einige andere Kleinigkeiten, die du im Auge behalten solltest. Kleine Bauteile wie Federn und Sitze unterliegen einem normalen Verschleiß und müssen möglicherweise im Laufe des Lebens deines Wasserhahns ausgetauscht werden. Hersteller und Baumärkte bieten einfache Reparatursets für dein bestimmtes Wasserhahnmodell an.

 

  1. Verstehe die Garantien

Wenn es um die Pflege und Wartung von Wasserhähnen geht, konzentrieren sich die meisten Hausbesitzer/innen auf das Aussehen und die mechanischen Aspekte ihrer Armaturen. Das ist zwar wichtig, aber du solltest die Garantien für deine Armaturen nicht vernachlässigen. Die meisten Armaturen haben eine begrenzte oder sogar lebenslange Garantie für bestimmte Teile. Wenn du die Garantieleistungen kennst, kannst du Geld sparen. Viele Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer kaufen unwissentlich Ersatzteile, die noch von der Herstellergarantie abgedeckt sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: News Factory, Archivbild/Pexels