Auftaktveranstaltung mit Lesung, Bargesprächen, Führungen, Kölsch und Wein

 

Im Kölnischen Stadtmuseum startet am Mittwoch, 26. April 2017, die spannende Veranstaltungsreihe des Netzwerks Kölnische Geschichte, einem Team aus jungen Historikerinnen und Historikern. Sie richtet sich an Studierende und alle anderen jungen Menschen mit Spaß an Kultur, Museen und Stadtgeschichte.

 

Die Auftaktveranstaltung – mit Lesung, Bargesprächen, Führungen, Kölsch und anderen Getränken – steht unter dem Motto „Bewegung(en)“. Kurzführungen beleuchten das Thema aus unterschiedlichsten Perspektiven.

 

Programmübersicht:

 

18.30 Uhr: Der Heumarkt in Bewegung (Sascha Pries, Kölnisches Stadtmuseum) 19.10 Uhr: Eine Gesellschaft in Bewegung – Köln im Nationalsozialismus (PD Dr. Werner Tschacher, Universität zu Köln)

19.50 Uhr: Der Heumarkt – Eine Zeitreise auf die Kölner Rheininsel (Dr. Jan Krämer, Römisch-Germanisches Museum)

20.30 Uhr: Temporausch und Metropolwerdung – Mobilität in Köln um 1900 (Philipp Hoffmann, Kölnisches Stadtmuseum).

 

Der Eintritt kostet 4 Euro (ein Getränk ist inklusive).

 

Das Netzwerk Kölnische Geschichte (NKG), das die Veranstaltungsreihe organisiert, ist aus dem studentischen Info-Team des Kölnischen Stadtmuseums hervorgegangen. Das NKG-Motto: „Zusammen mit Dir bringen wir neuen Schwung in die Geschichts- und Kulturszene Kölns!“

 

Weitere Informationen unter https://www.facebook.com/netzwerkkoelnischegeschichte  http://www.netzwerkgeschichte.koeln 

 

 

 

Quelle: Stadt Köln, Bildquelle: KNJ/Martina Uckermann