Neues Notarztfahrzeug für den Rettungsdienst

Neues Notarztfahrzeug für den Rettungsdienst

Städtischer Rettungsdienstbedarfsplan wird sukzessive umgesetzt

 

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Köln hat Anfang April 2017 ein weiteres Notarzteinsatzfahrzeug in Dienst gestellt. Das neue Fahrzeug ist auf der Feuer- und Rettungswache 5 im Stadtteil Weidenpesch stationiert. Mit ihm wird die notärztliche Versorgung im linksrheinischen Kölner Norden bedarfsgerecht angepasst. Es handelt sich um sich um ein Fahrzeug, das den modernsten Ansprüchen an die notärztliche Versorgung gerecht wird. Damit verfügt der Kölner Rettungsdienst nun über acht entsprechend ausgestattete Einsatzfahrzeuge sowie über zwei für Menschenrettung vorgesehene Notarzthubschrauber.

 

Der Umfang der „Fahrzeugflotte“ für den Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr richtet sich nach dem Rettungsdienstbedarfsplan der Stadt Köln. Dieser ist alle fünf Jahre fortzuschreiben. In ihm werden viele Faktoren, wie zum Beispiel die Bevölkerungsentwicklung, der Zuwachs an Pendlern und Touristen, die täglichen Einsatzzahlen und die zeitliche Erreichbarkeit der Einsatzstellen, analysiert. Der aktuelle Plan wurde am 28. Juni 2016 durch den Rat der Stadt Köln verabschiedet. Die darin beschriebenen Maßnahmen werden nach Vorliegen der personellen, baulichen und organisatorischen Voraussetzungen sukzessive umgesetzt.

 

Text- und Bildquelle/Bildrechte: Stadt Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung