Am 2. Oktober war Internationaler Tag der Gewaltlosigkeit. Zu diesem Datum wurde der Verkauf der Revolver-Skulptur mit dem verknoteten Lauf nach den Designs von Paul McCartney, Muhammad Ali, Michael Ballack & Co nochmals verstärkt. Ganz neu waren die Designs vom Star-Architekten Hadi Teherani und dem als „Bananensprayer“ bekannten Künstler Thomas Baumgärtel.

 

Die „Knotted Gun“ steht als internationales Symbol für Gewaltlosigkeit vor der Zentrale der Vereinten Nationen in New York und viele Prominente und Künstler haben ihre Design-Interpretation davon dem Schweizer Hilfswerk Non-Violence Project (NVP) gestiftet. Jetzt werden hiervon limitierte Replikate und Kunstdrucke zur Unterstützung der karitativen NVP-Arbeit angeboten.

 

NVP lehrt Kindern und Jugendlichen Konflikte gewaltfrei zu lösen. Seit 1993 bereits über 7 Millionen in 17 Ländern rund um den Globus mit einem Aufwand von bisher rund 75 Millionen US$. Die Vereinten Nationen legten den Tag im Jahr 2007 auf den Geburtstag von Mahatma Gandhi, der immer für die gewaltfreie Lösung von Problemen eintrat. Günther Grass stellte die Knotted Gun-Skulptur auf eine Stufe mit Werken von Goya und Dürer und gab in dem Artikel „Der Knoten im Revolverlauf“ seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Skulptur uns ermahnt alles zu unternehmen, um Gewalt zu vermeiden.

 

Und Kofi Anan (Nobelpreisträger und ehemals UN-Generalsekretär) sagte: „Mit der Non-Violence Skulptur wurde den United Nations nicht nur eine wertgeschätzte Stiftung zuteil, sondern sie hat auch das Bewusstsein der Menschheit bereichert, indem sie mit wenigen einfachen Kurven das größte Gebet aller Menschen auf einen Nenner bringt, die nicht für den Sieg, sondern für Frieden beten.“

 

Unter www.KnottedGun.org gibt es limitierte Kunstdrucke im Promi-Design (auf Naturpapier, Canvas oder Acryl) ab EUR 175,-; reguläre Drucke auf 30×30 cm auf Künstlerleinwand zu EUR 89,-. Der Reinerlös geht an die NVP.

 

 

 

Text- und Bildquelle: V.I.P. Entertainment & Merchandising AG

Bildrechte/Fotograf: V.I.P. Entertainment & Merchandising AG/©The Non-Violence Project Foundation