PSYCHOPUNCH veröffentlichen neues Tour-Video zu „On a night like this (Hell yeah)“

 

Soeben haben die Herren PSYCHOPUNCH, einer der besten Rock´n´Roll Importe aus Schweden, ihre gemeinsame Tour mit The Carburetors, Kitty In A Casket und den V8 Wankers abgeschlossen. Das großartige Live Paket spielte Shows in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bei einem kleinen Teil der Tour war auch Dirk Behlau mit von der Partie. Aus dem von ihm gefilmten Material schnitt er kurzerhand ein neues Video zu „On a night like this (Hell yeah)“, welches Zeugnis von der guten Zeit ablegt, die die Jungs auf Tour hatten.

 

Video „On a night like this (Hell yeah) – Psychopunch“:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dürfen wir vorstellen? PSYCHOPUNCH

Fans wissen es schon lange: Seien es klassische Trademarks oder neue und ungewöhnliche Zutaten – Psychopunch sind immer wieder für eine Überraschung gut. Sollte man hierzulande noch nicht allzu viel von ihnen gehört haben, so gehen dennoch zehn Alben, diverse EPs, Singles, Split-Scheiben und natürlich Videos auf ihr Konto. Die Band besitzt die Fähigkeit, sich permanent weiterzuentwickeln und ihre Energie gleichzeitig auf das Wesentliche zu fokussieren, sprich: auf traditionellen Punkrock mit der Gabe zur Hymnenbildung.

 

PsychopunchSPV01So wären wir auch schon bei ihrem mittlerweile elftem Album angelangt: „Sweet Baby Octane“. Ein Werk, mit dem sich die schwedische Formation farbenfroh und vielseitig wie nie zuvor präsentiert. Für JM, Gründungsmitglied und Sänger, stellt die neue Scheibe einen Querverweis an die 70er Jahre dar. Schließlich war dieses das bunteste Jahrzehnt der Rockmusik. Psychopunch verstehen es, die lange Tradition dieser kraftvollen Musikrichtung und die Aktualität des 21. Jahrhunderts miteinander zu vereinen.

 

 

PsychopunchSPV03Gehen wir drei Jahre zurück: Für JM und seinen Schlagzeuger Jocke ging es in dieser Zeit darum, eine neue personelle Struktur zu finden. „Smakk Valley“, das Vorgängeralbum aus dem Jahr 2013 wurde gerade veröffentlicht, und die Band stand vor einer Umbesetzung. Den Musikern ging es wie schon vielen Bands vor ihnen: das nervenaufreibende Musikerleben auf Tournee, die vielen Zugeständnisse, die in einer etablierten Band notwendig sind, rieb das bisherige Line-Up der Gruppe auf. Schließlich konnten Patrik „Walle“ Wallert (vormals Dead City Rockers) als neuer Bassist und Magnus Henriksson (bekannt von Eclipse und W.E.T.) als neuer Gitarrist verpflichtet werden. „Mit ihrer bodenständigen Art passen Walle und Magnus perfekt zu uns.“, strahlt JM. „Beide sind nicht nur hervorragende Musiker, sondern haben auch den gleichen Humor wie Jocke und ich. Außerdem bringt Magnus mit seinen für uns ungewöhnlichen Gitarrensoli einen neuen, sehr positiven Aspekt in die Band.“

 

PsychopunchSPV02

Neue Besetzung – neue Arbeitsweise. Während „Smakk Valley“ schwerpunktmäßig auf den Schultern von lediglich zwei Bandmitgliedern basierte, wurde „Sweet Baby Octane“ im Kollektiv komponiert. JM: „Die ersten Schnipsel eines Songs stammten zumeist von mir, alles Weitere wurde dann mit der gesamten Band erarbeitet. Für mich bedeutete dies eine absolute Arbeitserleichterung, da meine Ideen bei den drei anderen sofort auf fruchtbaren Boden fielen. Alle konnten ihre eigenen Vorstellungen einbringen, wovon die neue Scheibe nachhaltig profitiert.“

 

Der Sänger spricht von typischen Krachern wie „I´ve Been Around“, „What Did I Say“ oder „On A Night Like This (Hell Yeah)“, den er zu Recht als „perfekten Party-Punk-Rock´n´Roll-Song“ bezeichnet und auf dem Gastsänger Tossa von den schwedischen Kollegen Puffball zu hören ist. Die schon erwähnten massenhaften Überraschungen kommen daneben ebenso nicht zu kurz: Zu nennen sind das groovende „Turn Up The Radio“ oder das atmosphärische „Drinking Alone“, der erste Track der Psychopunch-Historie mit Akustikgitarren (übrigens gespielt von Schlagzeuger Jocke). „Forever And A Day“, ein Duett mit der deutschen Sängerin Clare Von Stitch, ist ebenfalls absolut erwähnenswert. „Jeder erwartet, dass man für das Duett mit einer Sängerin eine Ballade wählt. Wir haben den gegenteiligen Weg gewählt, nämlich eine handfeste Punkrock-Nummer.“, so JM.

 

Dirk „The Pixeleye“ Behlau war derjenige, der Clare Von Stitch ins Spiel brachte. Er produzierte den Videoclip zum Song und schoss auch die Fotos für das neue Cover-Artwork. Ungewöhnlich auch „Punkrocker“, eine Coverversion der schwedischen Band Teddybears, die bei Psychopunch ihrem Titel vollauf gerecht wird. Doch damit nicht genug. Es gibt noch eine Neuerung in der Karriere der skandinavischen Punkrocker: Mit „When You´re Out Of Town“ gibt es erstmals einen waschechten Country-Punk-Track, auf dem mit der Schwedin Julia Mörtstrand eine weitere Gastsängerin präsentiert wird. Auf keiner der bisherigen Psychopunch-Scheiben gab es eine solche Vielzahl starker und griffiger Refrains zu hören.

 

Auf „Sweet Baby Octane“ geht es also in jeder Hinsicht bunt zu. Die 13 Stücke (plus Intro und Outro) wurden zwischen April und Juni 2015 von Pelle Saether im „Studio Underground“ in Västerås, der Heimatstadt von Psychopunch, produziert. „Dermaßen viel Zeit für eine Produktion hatten wir noch nie.“, freut sich JM. „Deshalb gab es – wie beispielsweise in „Time Is On Our Side“ – die Möglichkeit, im Studio noch gezielt an Arrangements und Feinheiten zu feilen.“ Zweifelsfrei hat sich der Aufwand gelohnt. Psychopunch-Fans sind begeistert von den vielen positiven Überraschungen ihrer Helden.

 

 

PsychopunchSPV

PSYCHOPUNCH

„Sweet Baby Octane“

Label:

 

 

Steamhammer/SPV

 

Tracklist:

Intro

I´ve Been Around

On A Night Like This (Hell Yeah)

Forever And A Day

Turn Up The Radio

When You´re Out Of Town

Drinking Alone

So High

Masquerade

What Did I Say

Time Is On Our Side

Punkrocker

The New Alive (Bonus: nur CD)

Showtime´s Over

 

PSYCHOPUNCH – Discographie (nur Alben)

We Are Just As Welcome As Holy Water In Satan´s Drink (1999)

Bursting Out Of Chucky´s Town (2000)

Original Scandinavian Superdudes (2001)

The Pleasure Kill (2002)

Smashed On Arrival (2004)

Kamikaze Love Reducer (2006)

Moonlight City (2008)

Death By Misadventure (2009)

The Last Goodbye (2010)

Smakk Valley (2013)

Sweet Baby Octane (2015)

 

VERLOSUNG

Für alle PSYCHOPUNCH-Fans und jene, die es werden möchten, bietet sich hier eine der berühmten Gelegenheiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Mit freundlicher Unterstützung von Steamhammer/SPV verlosen wir 3 x 1 Split-Single „PSYCHOPUNCH“ und „The Carburetors“, welche es bereits exklusiv zur Plattenladenwoche im Oktober 2015 zu ergattern galt. Diese Single ist streng limitiert auf 500 Stück und dürfte das Herz jeden Fans und Sammlers erfreuen.

 

Tracklisting Split-Single:

Side A

  1. The Carburetors – Boogie My Life Away, 2:49

(Coverversion eines Backstreet Girls Songs, exklusiv nur hier erhältlich)

  1. The Carburetors – Shot Full Of Noise, 3:42

(Ein Song des Albums „Laughing In The Face Of Death“)

 

Side B

  1. Psychopunch – I Know, 1:56

(exklusiv nur auf dieser Single erhältlich)

  1. Psychopunch – Forever And A Day, 3:45

(Ein Song des Albums „Sweet Baby Octane“)

 

 

 

Text- und Bildquelle: Steamhammer / SPV GmbH / Psychopunch, Bildrechte/Fotograf: Dirk Behlau, www.thepixeleye.com