Sahra Wagenknecht fühlt sich durch ihre Beziehung zu Lafontaine “weniger verletzbar”

Sahra Wagenknecht fühlt sich durch ihre Beziehung zu Lafontaine “weniger verletzbar”

Sahra Wagenkecht, Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, genießt ihr Privatleben heute mehr als früher: “Ich bin jetzt ein sehr viel glücklicherer und auch ausgeglichenerer Mensch als vor 20, 30 Jahren.”, sagt die 47-Jährige in einem Interview.

 

Von Oskar Lafontaine habe sie gelernt, “dass Politik und politischer Erfolg nicht alles sind”, so Wagenknecht. “Unsere gemeinsame Zeit ist ein Schutzraum, ohne den ich die politischen Auseinandersetzungen nicht durchstehen würde. Das macht mich weniger verletzbar.”

 

 

 

 

Quelle: DIE ZEIT, Bildquelle: Sahra Wagenkecht.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung