Infolge des Starkregens, der insbesondere auch viele Ortschaften im Kölner Umland betrifft, melden sich inzwischen zahlreiche Kölner Bürger*innen, die gerne für die Betroffenen Geld- oder Sachspenden zur Verfügung stellen möchten. Die Stadt Köln informiert daher über die bisher bereits eingerichteten Spendenkonten und -angebote „Schäden durch Starkregen für Betroffene und Helfer*innen“:

Deutsches Rotes Kreuz

IBAN: DE63 3702 0500 0005 0233 07
BIC: BFSWDE33XXX

https://www.drk.de/spenden/privatperson-spenden/jetzt-spenden/

 

Deutsches Rotes Kreuz Köln, Sachspenden

DRK Kreisverband Köln e.V., Hauptgeschäftsstelle Oskar-Jäger-Str. 40, 50825 Köln

  • begehbarer Kleiderannahme-Container (Einfahrt neben der Autowaschanlage „Mr. Wash“)
    Der Container ist durchgehend zugänglich.
  • persönliche Abgabe in der Kleiderkammer
    montags – freitags, 11 bis 14:00 Uhr

 

Caritas international

Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe

IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02

BIC: BFSWDE33KRL

Stichwort: CY00897 Fluthilfe Deutschland

 

DLRG
Postbank, IBAN: DE87 2501 0030 0660 0003 05 oder

Volksbank in Schaumburg, IBAN: DE82 2559 1413 7309 0000 00
https://www.dlrg.de/spenden/online-spenden/

 

Malteser Hilfsdienst e.V.
IBAN: DE10 3706 0120 1201 2000 12
BIC: GENODED 1PA7

https://www.malteser.de/spenden-helfen/online-spenden.html?amount=50&fb_item_id=31171

 

Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe

KD Bank

IBAN: DE79 3506 0190 1014 1550 20
Stichwort: Hochwasser-Hilfe
https://www.kd-onlinespende.de/projekt/spendenaufruf-unwetter-katastrophe/display/link.html

 

THW
Stiftung THW

Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE03 3705 0198 1900 4433 73
BIC: COLSDE33XXX

https://stiftung-thw.de/spenden/

DITIB Bundesverband
Konto: TÜRKISCH-ISLAMISCHE UNION
KT Bank Köln
IBAN: DE95 5023 4500 0141 4300 09
BIC: KTAGDEFFXXX
Verwendungszweck: Flutkatastrophe

 

„Stiftung für in Not geratene Einwohner der Stadt Köln“:

Einwohner*innen der Stadt Köln können nach Prüfung der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse im Einzelfall, bei der eine Notlage besteht und zu deren Beseitigung weder nach sozialrechtlichen Bestimmungen noch nach anderen Sozialleistungsgesetzen eine Hilfsmöglichkeit gegeben ist, von der Stiftung finanziell unterstützt werden.

Für weitere Fragen zu Spendenmöglichkeiten hat die Stadt Köln eine Rufbereitschaft eingerichtet. Diese ist auch am kommenden Wochenende erreichbar. Unter Telefon 0221/221-25933 werden Auskünfte zu Spenden- und Unterstützungsangeboten gegeben und stetig aktualisiert. Weitere Informationen sind abrufbar unter: https://www.stadt-koeln.de/artikel/71273/index.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Stadt Köln, Fotocredit: KNJ/Martina Uckermann