Sprache ist sexy – Diese Akzente verführen uns am Valentinstag

Sprache ist sexy – Diese Akzente verführen uns am Valentinstag

Frauen träumen vom Latin Lover, während die Männer den Französinnen verfallen – altbackene Klischees vergangener Tage? Mitnichten. Zumindest hinsichtlich der Wahrnehmung anderer Sprachen sind die Vorlieben der Deutschen klassisch. Die internationale „Akzent-Studie 2020 von Babbel“ stellt fest, dass der italienische Akzent besonders leidenschaftlich in deutschen Ohren klingt und keine Sprachfärbung so sexy auf uns wirkt wie die französische. Daneben sind es oft die Eigenschaften „süß“ und „lustig“, von denen wir uns gern verführen lassen, und da gibt es eine Überraschung: sowohl bei Frauen als auch bei Männern kann hier der niederländische Akzent am meisten punkten.

Die „Akzent-Studie 2020 von Babbel“ macht deutlich, dass die Deutschen in puncto Liebesangelegenheiten insbesondere auf drei Akzente mit Herzklopfen reagieren: 43 Prozent der Befragten finden den italienischen Akzent leidenschaftlicher als jeden anderen, wobei sich die Wahrnehmung zwischen Frauen und Männern signifikant unterscheidet; 50 Prozent der Frauen hören pure Leidenschaft heraus, bei den Männern sind es lediglich 36 Prozent. Das zweithöchste Ergebnis auf das Stichwort „leidenschaftlich“ erzielt der spanische Akzent (40 Prozent insgesamt); auch hier bewerten die Frauen höher (45 Prozent) als die Männer (35 Prozent). Auf die Frage, welchen Akzent sie als sexy empfinden, antwortet der Großteil der Studienteilnehmer mit „Französisch“. Hier sind sich Frauen und Männer einig – für 32 Prozent der weiblichen Befragten und 31 Prozent der männlichen ist eine französische Sprachmelodie vor allem eins, nämlich sexy.

„Bestimmt spielt unser Bild der französischen Kultur und von Paris als Stadt der Liebe eine Rolle bei der sehr positiven Bewertung des französischen Akzents. Aber auch bezüglich der Aussprache lässt sich die besondere Anziehungskraft romanischer Sprachen erklären”, sagt Miriam Plieninger, Director of Didactics bei Babbel. „Durch die vielen Konsonanten wirkt die deutsche Sprache ja eher hart und abgehackt. Dagegen hat gerade Französisch eine sehr klangvolle Sprachmelodie, die durch den hohen Gebrauch von Vokalen entsteht. Die nasalen Vokale des Französischen klingen besonders weich und werden von Vielen als sehr charmant und vielleicht sogar verführerisch empfunden.”

Wer beim Dating eher jugendfreien Spaß anstrebt, hält sich womöglich an die Niederländer – 41 der Frauen und 30 Prozent der Männer finden Deutsch in niederländischem Akzent lustig. Und nicht nur das, 24 Prozent der befragten Deutschen assoziieren einen holländischen Akzent mit dem Attribut „süß“ (26 Prozent Frauen, 20 Prozent Männer). Deutschsprechende Niederländer stellen somit eine Besonderheit dar, kein zweiter Akzent erreicht in den Kategorien „süß“ und „lustig“ Werte oberhalb der 20 Prozent-Marke.

 

* Über die „Akzent-Studie 2020 von Babbel“

Die „Akzent-Studie 2020 von Babbel“ wurde im November 2019 im Auftrag von Babbel in acht Ländern (Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Polen, Spanien, Großbritannien, USA) von IPSOS durchgeführt. In Form von 15-minütigen Online-Interviews befragte IPSOS deutsche [NV1] Internet-Nutzer zwischen 18 und 65 Jahren (n= 1000) mit mindestens mäßigem Interesse am Sprachenlernen. Das Durchschnittsalter der Befragten in der Studie liegt bei 41 Jahren und die Gruppe setzt sich aus 55 Prozent weiblichen und 45 Prozent männlichen Befragten aus dem urbanen (76 Prozent), vorstädtischen (16 Prozent) und ländlichen (9 Prozent) Raum zusammen.

 

Über Babbel

Die Sprachlern-App Babbel hilft Menschen dabei, eine neue Sprache schnell zu lernen und zu sprechen. Ganze 73 Prozent der befragten Kunden trauen sich zu, ein einfaches Gespräch zu führen, nachdem sie nur fünf Stunden mit Babbel gelernt haben. Die Lerneffektivität von Babbel wurde unter anderem 2019 in einer unabhängigen Universitätsstudie nachgewiesen.

Auf der Basis von acht Ausgangssprachen können Kunden zwischen 14 verschiedenen Lernsprachen wählen. Ob im Web oder unterwegs mit den Mobil-Apps für iOS und Android passt Babbel in jeden Alltag. Die kurzen Lektionen orientieren sich stets an nützlichen Themen. Grammatik, Vokabular und Aussprache werden gemeinsam trainiert. Spielerische Elemente sorgen dafür, dass die Nutzer motiviert bleiben, um ihre Ziele zu erreichen. Das Babbel-Didaktik-Team aus über 150 Sprachwissenschaftlern und Lehrern erstellt jeden Kurs spezifisch für die jeweilige Sprachkombination. 2016 kürte das Fast Company Magazine Babbel zur weltweiten Nummer eins der innovativsten Firmen des Bildungsbereiches.

Babbel wurde 2007 in Berlin gegründet. Heute besteht das Team aus 750 Mitarbeitenden aus über 50 Ländern an den Standorten Berlin und New York. Ganz ohne Werbung und mit einem transparenten Abomodell richtet sich Babbel an Einzelkunden. Seit 2017 gibt es ein Extra-Angebot für Geschäftskunden und 2019 startete Babbel Travel, die Plattform zum Buchen von Sprachreisen.

Weitere Informationen finden Sie auf Babbel.com

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Babbel, Archivbilder

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung