Weitere Arbeiten starten in der Woche nach Ostern

 

In der Woche nach Ostern lassen die Ämter für Straßen und Verkehrstechnik sowie Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau in mehreren Stadtteilen Straßensanierungen, Reparaturen und Markierungsarbeiten vornehmen, die an den jeweiligen Baustellen auch Auswirkungen auf den Verkehr haben werden:

 

Nachdem an der Kreuzung Niehler Straße/Friedrich-Karl-Straße im Stadtteil Köln-Niehl die Ampelanlage erneuert wurde, erfolgen dort nun die abschließenden Fahrbahnmarkierungen. Die Arbeiten können nur bei guter Witterung ausgeführt werden. Der beauftragten Firma wurde ein Ausführungszeitraum zwischen 29. März und 8. April 2016 genehmigt. Gearbeitet wird außerhalb der Hauptverkehrszeiten, also zwischen 9 und 15 Uhr. Abschnittsweise müssen die Fahrbahnen der beiden Straßen eingeengt werden.

 

An der Kreuzung Universitätsstraße/Dürener Straße in Köln-Lindenthal muss nach einem Verkehrsunfall ein Ampelmast repariert werden. Die Arbeiten erfolgen voraussichtlich in der Woche nach Ostern, also ab 29. März 2016. Für die Reparatur muss in der Zeit von 10 bis 15 Uhr im Kreuzungsbereich eine Fahrspur der Universitätsstraße in Fahrtrichtung Luxemburger Straße gesperrt werden.

 

In Köln-Weidenpesch und Köln-Longerich lässt das Amt für Straßen und Verkehrstechnik in Teilbereichen von Neusser Straße, Wilhelm-Sollmann-Straße und Berghauser Straße Abschlussarbeiten an den sanierten Fahrbahnen vornehmen. Die Arbeiten sollten eigentlich bis Anfang März 2016 fertiggestellt sein, witterungsbedingt mussten sie jedoch unterbrochen werden. Die Arbeiten werden nun voraussichtlich in der zweiten Osterferienwoche, also bis zum 1. April 2016, abgeschlossen. Gearbeitet wird außerhalb der Hauptverkehrszeiten, also zwischen 9 und 15 Uhr. Im Baustellenbereich wird jeweils ein Fahrstreifen gesperrt, der Verkehr kann die Baustelle auf den verbleibenden Fahrspuren passieren.

 

Das Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau plant auf der Stadtautobahn B55a die Installation einer weiteren Verkehrszeichenbrücke. Hierfür müssen im Stadtteil Köln-Kalk quer unter der Kalk-Mülheimer Straße neue Datenleitungen im Boden verlegt werden. Die Baustelle wird auf der Kalk-Mülheimer Straße in der Nähe des Kreisverkehrs mit der Istanbulstraße eingerichtet. Die Aufgrabung der Straße erfolgt separat für jede Fahrtrichtung. Für Autofahrer steht damit immer ein Fahrstreifen zur Verfügung. Der Verkehr wird durch Beschilderung geregelt. Die Gehwege an der Kalk-Mülheimer Straße müssen eingeengt werden, die Baustelle bleibt für Fußgänger jedoch auf beiden Straßenseiten passierbar. Mit den Bauarbeiten wird ab 29. März 2016 begonnen. Sie werden voraussichtlich vier Wochen, also bis zum 22. April 2016, andauern. Die Stadt bittet Autofahrer und Anwohner um Verständnis für die notwendigen Arbeiten.

 

In der Nacht von Donnerstag, 31. März, auf Freitag, 1. April 2016, nimmt eine Firma im Straßentunnel Herkulesstraße in Köln-Neuehrenfeld Reparaturarbeiten vor. Zwischen 22 und 5 Uhr wird in der Tunnelröhre in Fahrtrichtung stadtauswärts durch Austausch verschiedener technischer Elemente die dortige Sicherheitseinrichtung erneuert. Für die Arbeiten muss einer der drei Fahrstreifen gesperrt werden.

 

Ab 29. März 2016 beseitigt eine von der Stadt beauftragte Fachfirma Betonschäden an den Decken des Tunnels Opladener Straße in Köln-Deutz. Um den Verkehr in der Durchfahrt unter dem Stadthaus Deutz in beiden Richtungen möglichst wenig zu beeinträchtigen, erfolgen die Arbeiten ausschließlich in den Nachtstunden zwischen 22 und 5 Uhr. Arbeitsstellen werden jeweils nur in einer Fahrtrichtung eingerichtet. Dort muss für die eingesetzten Fahrzeuge dann eine Fahrspur gesperrt werden. An Tagen mit Veranstaltungen in der Arena beginnen die Sperrungen erst gegen 23 Uhr. Die Reparatur wird voraussichtlich einen Zeitraum von zwei Monaten in Anspruch nehmen. An Sonn- und Feiertagen erfolgen keine Nachtarbeiten, der Tunnel wird dann uneingeschränkt nutzbar bleiben.

 

Quelle: Stadt Köln, Bildrechte: KNJ/ Martina Uckermann (Archiv)