Tee-Trend 2021. Gute Vorsätze und Tee. Die perfekte Kombi!

Tee-Trend 2021. Gute Vorsätze und Tee. Die perfekte Kombi!

Nach vorn blicken, überflüssigen Ballast loswerden und positive Energie tanken sind zum Jahresauftakt gefragte Ziele. Warum Tees dabei als ideale Unterstützung gelten, erfahren Sie hier.

Think positive. Drink Tea!

2021 soll uns wieder rundum glücklich machen, so das allgemeine Lebensgefühl. Auch deshalb nehmen besonders viele Menschen jetzt die Chance wahr, mit mehr Bewegung, bewusster Ernährung oder z. B. Digital-Detox, dem neuen Jahr von Anfang an positiv zu begegnen. Spazierengehen an der frischen Luft oder Workouts stärken die Immunabwehr, lassen neue Ideen sprudeln und und bringen uns auf neue Ideen sowie bringen Körper und Geist wieder in Einklang. Damit auch die physische Balance stimmt, sind Pausen und ausreichendes Trinken natürlich wichtig. Mit Tees lassen sich daraus kleine, stärkende Me-Momente machen, die sich dank ihrer Vielfalt immer wieder neu und gut anfühlen.

Alte Freunde neu entdeckt: Zitronenmelisse, Verbene, & Co.

“Die Nachfrage nach vielfältigen Kräutertees, die nicht nur zum Genießen einladen, sondern auch als unterstützend empfunden werden, zeigt sich gerade besonders.” stellt Pressereferentin Kyra Schaper vom Deutschen Tee & Kräutertee Verband fest. “Tee ist viel mehr als nur ein wertvolles Lebensmittel. Kräutertees können auch viele positive Funktionen erfüllen”, fährt sie fort. Beispiel gefällig? Basische Teemischungen z. B. mit Zitronenmelisse, Verbene, Kamille oder verschiedenen Minzarten sind hilfreich beim Regulieren des Säure-Base-Haushaltes, Goji-Beeren zählen zu den Superfoods und schmecken auch in der Tee-Mischung. Koffeinhaltiger Matetee aus Südamerika wiederum ist ideal für einen lang anhaltenden Kick gegen die Müdigkeit. Und noch eine gute Nachricht: In Tee-Fachgeschäften, im Lebensmitteleinzelhandel und in Drogeriemärkten ist die große Teevielfalt für jeden zum Greifen nah.

Kräutertee mit Power. Mit Mate in Fahrt kommen.

Also: Die guten Vorsätze sind gefasst, Geist und Körper sind sich einig, fehlt nur noch der kleine Extra-Kick nach den Feiertagen. Speziell dafür ist das folgende Rezept mit dem Koffein-Booster Mate gedacht. Der ideale Auftakt für alle, die 2021 gleich mit viel Power angehen wollen.

REZEPT Mate SmooTea – Orangen-Chicorée-Smoothie mit Mate Tee

Für 2 Personen á 250 ml I Zubereitungszeit 15 Minuten + Zeit zum Abkühlen |Zubereitung mit Hochleistungsmixer oder Smoothie-Maker

Zutaten:

4 gestr. TL loser Matetee (oder 4 Teebeutel)

1 Chicorée

1 Orange

1 Möhre

1/2 Sharon (Kaki)

2 Stängel Minze

Chiasamen zum Bestreuen

Zubereitung: Den Matetee mit 250 ml kochendem Wasser aufgießen und 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend abseihen und abkühlen lassen. Inzwischen den Chicorée waschen und samt Strunk in grobe Stücke schneiden. Die Orange so schälen, dass die weiße Haut größten Teils mit entfernt ist. Die Möhre waschen und schälen. Die Sharon waschen und den Blütenansatz abschneiden. Eine Scheibe abschneiden, halbieren und zur Garnitur beiseitelegen. Das Gemüse und die Früchte in Stücke schneiden und in den Mixer geben. Den Matetee dazu gießen und alles etwa 1 Minute auf höchster Stufe cremig pürieren. Den SmooTea in zwei Gläser füllen und mit Minze und je einer halben Sharonscheibe garnieren. Mit einer Prise Chiasamen bestreut servieren.

Nährwert pro Portion: Brennwert ca. 120 kcal / 502 kJ, Fett 0,5 g, Kohlenhydrate 22 g, Eiweiß 2,5 g

Tipp: Der perfekte Wake-up-Helfer ist Matetee mit seinem enthaltenen Koffein. Matetee und Chicorée enthalten reichlich wertvolle Bitterstoffe. Um die Bitterstoffe auszugleichen, enthält der SmooTea Orange, Möhre und Sharon.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Deutscher Tee & Kräutertee Verband e.V., Archivbild/Pexel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung