Vorurteile, Ausgrenzung, Diskriminierung, Rassismus, Antisemitismus. „Zervakis & Opdenhövel. Live.“ stellt am Montag, 11. Oktober 2021, um 20:15 Uhr, live auf ProSieben die Frage: Wie tolerant sind wir wirklich? Im #ZOL-Sozialexeriment treffen eine Gruppe von zehn Frauen und Männern auf drei Menschen, die stellvertretend für eine Minderheit in unserer Gesellschaft stehen: Perla (23) ist People of Colour. Valeska (22) sitzt im Rollstuhl. Nasser (24) ist homosexuell und muslimisch. Eine:r der Drei studiert Jura. Eine:r der Drei ist ein Flüchtlingskind. Eine:r der Drei ist bei der Feuerwehr. Aber wer? Wie entscheiden die zehn Experiment-Teilnehmer:innen? Wie sehr lassen sie sich von Äußerlichkeiten und Vorurteilen leiten? Und was macht das mit den Betroffenen?

Live im Studio diskutieren Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel mit Menschen, die in ihrem Leben ebenfalls Erfahrungen mit Diskriminierung und Anfeindungen machen mussten. Darunter der jüdische Sänger Gil Ofarim, der deutsch-iranische Künstler Michel Abdollahi und die französische Politologin Emilia Roig.

Außerdem geht „Zervakis & Opdenhövel. Live.“ dem Fan-Hype um den American Football in Europa bei den NFL-Spielen in London auf die Spur und holt Expertinnen-Tipps wie Frauen auch in der Rente auf eine sorgenfreie und unabhängige Zukunft schauen können. Produziert wird #ZOL von Redseven Entertainment live aus Unterföhring.

Barrierefreier Info-Abend: Zusätzlich zu Live-Untertiteln (Teletext S. 149) bietet ProSieben für „Zervakis & Opdenhövel. Live.“ einen Online-Stream mit Gebärdensprache an. Mehr Infos dazu unter ProSieben.de/barrierefrei.

„Zervakis & Opdenhövel. Live.“ – immer montags, um 20:15 Uhr live auf ProSieben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: Pro7, Fotocredit: