Trends 2022, Trends 2023 – was passt? Ab Weihnachten befinden wir uns zwischen den Jahren. Eigentlich wollen wir chillen und würden am liebsten in Yogahosen auf dem Sofa lümmeln. Bleibt zwischen Verwandtschaftsbesuchen, Freunden und Parties Zeit dafür? Modisch ist das Jahresende schwierig.

Nach zwei Corona-Jahren wollen wir Weihnachten natürlich so richtig feiern. Zum Jahresende lassen es die meisten Menschen 2022 ordentlich krachen, auch modisch. Angesagt sind warme Nuancen in Rosa und Rot, kombiniert mit Grau- und Beigetönen. Glamour darf sein, wie immer um diese Jahreszeit. Aber die Mode muss bequem sein. Bequeme Schnitte, die nicht zu körperbetont ausfallen, schaffen den Spagat zwischen luxuriöser Eleganz und gechillter Sofamode.

Party! Und das Outfit?

Wer nur das eine Party-Dress im Schrank hat, ist jetzt natürlich etwas verzweifelt: Kann man zu den geplanten 10 Events zwischen Weihnachten und Neujahr immer das Gleiche tragen? Man kann, aber man muss nicht. Es ist völlig in Ordnung, sich nur ein oder zwei volle Outfits zu leisten. Mit den richtigen Accessoires und geschickt kombiniert werden ganz einfach unterschiedliche Outfits und Styles daraus.

Die Modehäuser wissen das auch ganz genau. In diesem Jahr dominieren in den Webshops Shop-the-Look-Inszenierungen. Das bedeutet: Die Shops werben nicht mit einzelnen Produktbildern, sondern setzen jedes In-Piece gekonnt in einen Zusammenhang. Und da tauchen dann die gleichen Blusen, Röcke, Kleider, Blazer und Hemden mal festlich elegant an einer luxuriös gedeckten Tafel auf, mal etwas legerer in Party-Atmosphäre. Keine Ahnung, wie man das neulich gesehene coole Teil noch einmal finden kann? Kein Problem! Über Remarketing ist der Link zum Shop vom Lieblingshändler bestimmt schon im Postfach gelandet!

Damen: Etuikleid oder Hosenanzug

Auch wenn es wirklich verführerisch ist: Die Damen sollten in diesem Jahr bitte nicht zum Strickpulli mit Rentiermotiv oder zum Hoodie mit Pailetten-Santa greifen. Nach zwei Jahren Gammellook sind dieses Jahr Weihnachten Etuikleider und Hosenanzüge total angesagt. Die Schnitte nehmen noch Rücksicht auf die Pandemie-geformten Körper, es wird also nicht allzu unbequem.

Herren: Hemd mit Strickpulli kombinieren

Da ist er wieder, der schreiend bunte Strickpullover mit dem rotnasigen Rudolph und quietschigen Elfen… Nein, liebe Herren, bitte nicht. Strickpullover sind dieses Jahr zu Weihnachten zwar völlig in Ordnung, aber bitte in der eleganten Version und mit einem Hemd darunter. Diese Oberteile werden mit einer dunklen Anzughose und Anzugsschuhen kombiniert. Wer das Hemd unter dem Pullover nicht mag, darf auch zum Sakko greifen und dazu Jeans statt Anzughose tragen – Eleganz und Gemütlichkeit kommen 2022 noch einmal zusammen.

Shoppen mitten im Weihnachtsstress? Besser nicht.

Direkt vor Weihnachten ist es allerdings ein wenig spät, sich um das Outfit für die Feiertage zu kümmern. Die Innenstädte sind voll, die Läden extrem stark frequentiert. Die gute Nachricht kommt von Post, DHL und Hermes: Expressversand kommt pünktlich zum 24. Dezember an, wenn die Pakete bis zum 22. Dezember in den Versand gehen. Es bleibt also noch ein wenig Zeit zum Shoppen… Und für Silvester gilt: Das passende Outfit kann auch noch nach den Feiertagen bestellt werden. Denn jetzt ist das Weihnachtsgeschäft vorbei, die Lieferdienste sind nicht mehr so extrem belastet.

Da es hier schon um Fristen und Termine geht: Ist die private/geschäftliche Weihnachtspost bereits unterwegs? Wenn nicht, wird es Zeit: Bis zum 22. Dezember 12 Uhr mittags gibt die Deutsche Post für Briefe und Postkarten Zeit, größere Sendungen hätten idealerweise schon zu Anfang der Kalenderwoche eingereicht werden sollen. Alles fristgerecht erledigt? Dann darf man sich nun wirklich entspannt zurücklehnen und mit Lebkuchen und Glühwein in Feiertagslaune abdriften!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: News Factory, Archivbild/Pexels