Zielvorgabe übertroffen – Landesmittel in Höhe von 97,7 Mio. Euro

 

Das Amt für Wohnungswesen der Stadt Köln hat im Jahr 2015 für insgesamt 1.033 Mietwohnungen Fördergelder aus dem Wohnungsbauprogramm bewilligt. Damit hat die Stadt erstmals seit 1999 die Zielvorgabe von 1000 jährlich geförderten Wohnungen übertroffen. Finanziert wird die Förderung mit Mitteln des Landes und der Stadt. Die Höhe der Fördergelder des Landes beläuft sich auf 97,7 Millionen Euro. Hinzu kommen städtische Ergänzungsmittel in Höhe von etwa 785.000 Euro.

 

Von den 1.033 geförderten Wohnungen sind 1.016 mit einer Mietpreis- und Belegungsbindung für Haushalte mit Wohnberechtigungsschein versehen. Diese Zahl beinhaltet 834 barrierefreie Neubauwohnungen für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung, inklusive 35 Studentenwohnheimplätze, und 182 bestehende Wohnungen, die zur Verbesserung der Energieeffizienz im Wohnungsbestand umgebaut wurden. Darüber hinaus förderten Stadt und Land fünf Eigentumswohnungen, die denkmalgerechte Erneuerung von elf Wohnungen und den barrierearmen Umbau eines Eigenheimes.

 

Quelle: Stadt Köln, Archivbild