Klarstellung des FC-Vorstands 

Der Vorstand des 1. FC Köln nimmt Stellung zu den Spekulationen der vergangenen Tage und bekennt sich ausdrücklich zur Zusammenarbeit mit Geschäftsführer Alexander Wehrle.

Mit großer Verwunderung haben wir die Spekulationen gelesen, die im Verlauf der letzten Tage die Runde gemacht haben. Mit der Wirklichkeit hatten diese nur wenig zu tun. Das meiste verdient es nicht, kommentiert zu werden. Aber einem der Gerüchte wollen wir ganz entschieden entgegentreten. Wer behauptet, unser Geschäftsführer Alexander Wehrle habe in irgendeiner Form mit seinem Rücktritt gedroht, verbreitet die Unwahrheit.

Es gab weder von Alexander Wehrle noch vom Vorstand den Gedanken oder gar die Drohung, die Zusammenarbeit zu beenden. Alexander Wehrle hat das am Mittwoch bereits in aller Deutlichkeit richtiggestellt, wir können seine Aussagen nur unterstreichen. Wir als Vorstand werden es nicht zulassen, dass seine hervorragende Arbeit für den FC in den vergangenen Jahren auf diese Weise beschädigt wird. Wir arbeiten seit unserer Wahl sehr gut und vertrauensvoll mit Alexander Wehrle zusammen und werden das auch in Zukunft tun.