Caren Miosga feiert Jubiläum: 15 Jahre Moderation der tagesthemen

Caren Miosga feiert Jubiläum: 15 Jahre Moderation der tagesthemen

Sie ist seit 15 Jahren Gesicht und Stimme der tagesthemen – am vergangenen Samstag, 16. Juli 2022, feierte Caren Miosga Jubiläum als Moderatorin des ARD Nachrichtenmagazins. Sie wird die Sendung auch weiterhin präsentieren, ihr Vertrag wurde um drei Jahre bis 2025 verlängert.

Caren Miosga, Moderatorin ARD tagesthemen: „Die tagesthemen sagen nicht nur, was ist. Sie sagen auch, warum etwas ist. Dies jeden Tag aufs Neue herauszufinden, macht diesen Job für mich so reizvoll. Er ist unvorhersehbar und jedes Mal so neu interessant, dass ich es immer noch als absolutes Privileg begreife, für diese Sendung zu arbeiten.“

Joachim Knuth, NDR Intendant: „Caren Miosga prägt die tagesthemen durch ihre Unverwechselbarkeit. Ihr Moderationsstil ist einzigartig, er besticht durch Genauigkeit, Stringenz und Charme. Sie gibt sich in ihren Moderationstexten nicht mit der zweitbesten Formulierung zufrieden und lässt ihren Interviewpartnern keine Floskel durchgehen. Es gelingt ihr immer wieder aufs Neue, treffende Worte für komplexe Zusammenhänge zu finden.“

Am 16. Juli 2007 löste Caren Miosga ihre Vorgängerin Anne Will bei den tagesthemen ab. Im September 2022 wird Miosga die am längsten amtierende Moderatorin der Sendung sein. Bisher hielt Ulrich Wickert den Rekord von rund 15 Jahren und zwei Monaten.

Besonders gerne erinnert sich Miosga an ihre tagesthemen-Moderationen live vor Ort: 2019 im ehemaligen Grenzort Zicherie-Böckwitz anlässlich des 30. Jahrestages der Maueröffnung sowie 2011 in Kairo zu den Parlamentswahlen im Arabischen Frühling.

Zu ihren einmaligen Live-Momenten der vergangenen 15 Jahre zählt Miosga die Landtagswahlen in Niedersachsen 2013: „Ich musste dem damaligen Ministerpräsidenten David McAllister live im Interview mitteilen, dass er verloren hat, weil just in dieser Sekunde die entscheidende Hochrechnung kam.“

Unvergessen auch Miosgas Anmoderation auf dem Tisch zum Tod von US-Schauspieler Robin Williams 2014, als Hommage an seine Filmrolle im „Club der toten Dichter“.

Preisgekrönt ist Caren Miosga unter anderem für ihren unnachgiebigen Fragestil. 2021 wurde sie als „journalistische Persönlichkeit, die für Qualität, Vertrauen und Glaubwürdigkeit“ steht, mit dem Grimme Preis ausgezeichnet. 2017 erhielt sie stellvertretend für die tagesthemen-Redaktion die „Goldene Kamera“.

Caren Miosga wurde in Peine/Niedersachsen geboren. Sie studierte Geschichte und Slavistik. Neben dem Studium arbeitete sie als Reiseleiterin und berichtete für den Hörfunk aus Russland. Für mehrere Radiosender arbeitete sie als Reporterin, Redakteurin und Moderatorin. 1999 wechselte Caren Miosga zum NDR – als Film-Autorin sowie als Moderatorin des NDR-Kulturjournal (1999-2007) und des Medienmagazins „Zapp“ (2003 – 2005), zudem moderierte sie im Ersten das Kulturformat „Titel Thesen Temperamente“. Seit 2007 moderiert sie die tagesthemen im Wechsel mit Ingo Zamperoni. Aline Abboud vertritt die beiden Hauptmoderatoren.

Das tägliche ARD Nachrichtenmagazin tagesthemen steht für vertiefende Informationen und Hintergründe. Es liefert in 35 Minuten einordnende Berichterstattung zu den politischen und gesellschaftlichen Ereignissen in Deutschland und der Welt sowie aufwändige Reportagen aus allen Regionen des Landes in der crossmedialen Rubrik „mittendrin“.

Die tagesthemen werden von der ARD Gemeinschaftsredaktion ARD-aktuell in Hamburg produziert. Dort entstehen auch die Nachrichtensendungen tagesschau und nachtmagazin, der Nachrichtenkanal tagesschau24, das Online-Angebot tagesschau.de sowie die Social-Media-Kanäle der tagesschau.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: NDR, Fotocredit: NDR/Hendrik Lüders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung