Europas erste Model-Booking-Plattform geht online und hebelt Branchenmissstände aus

Europas erste Model-Booking-Plattform geht online und hebelt Branchenmissstände aus

Ohne Vitamin B, dank Algorithmus

 

Deutschlands digitale Booking-Plattform für Models geht mit https://www.inselberg.com online. Hier können professionelle und nebenberufliche Models erstmals ein kostenloses Profil anlegen, um so von Auftraggebern direkt gebucht zu werden. Damit werden klassische Booking-Agenturen überflüssig.

 

ModelBookingOnline01

Die Plattform bietet verschiedene Features, die beispielsweise eine Einbindung von Instagram ermöglichen, um Bloggern und Influencern die richtige Bühne zu bieten. Ein Algorithmus sorgt für das perfekte Matching von Model und Auftraggeber. Mit Inselberg wird eine Branche digitalisiert, die zuvor von zweifelhaften Rahmenverträgen und persönlichen Kontakten geprägt war. Nun können Nutzer der neuen Plattform ohne Zwischenparteien direkt miteinander agieren, um individuelle Aufträge zu vergeben und anzunehmen.

 

“Bisher war es in der Branche üblich, nur über Vitamin B und ein weitreichendes Netzwerk an lukrative Aufträge zu kommen. Mit Inselberg geben wir die Macht innerhalb dieser undurchsichtigen Branche in die Hände der eigentlichen Akteure zurück: Endkunden und vor allem Models. Basierend auf Suchfiltern liefert unser Algorithmus passende Vorschläge für die Anfrage von Kunden. Wir hebeln damit das Abhängigkeitsverhältnis gegenüber Agenturen aus und sorgen dafür, dass Modeln fair abläuft und wieder Spaß macht.”, sagt Co-Founder & CMO Falko Kremp.

 

Alle Akteure der Modelindustrie auf einer Plattform vereint

Anders als bei klassischen Agenturen setzt Inselberg keine bestimmten Eigenschaften und Körpermaße voraus. Anmelden kann sich jeder, der Interesse an einer haupt- oder nebenberuflichen Tätigkeit als Model hat. Männer wie Frauen ab 18 Jahren können ein kostenloses Profil erstellen, eine Beschreibung hinzufügen und Fotos hochladen. Vor der Veröffentlichung werden alle Angaben einer internen Qualitätskontrolle durch Branchenexperten unterzogen.

 

Anschließend erscheinen die Personen in den Suchergebnissen der Auftraggeber. Dazu gehören Werbeagenturen, Designer, Unternehmen, Fotografen und Medien. Bis zu 14 Merkmale können Models ausfüllen, um so den idealen Auftrag zu erhalten. Zusätzlich lassen sich Ergebnisse nach Instagram-Followern filtern, um gezielt Blogger oder reichweitenstarke Models anzusprechen. Die Integration weiterer Social-Media-Kanäle ist bereits geplant.

 

Inselberg definiert den Begriff des Models neu

“Egal ob Fashionindustrie oder klassisches Marketing, Menschen wollen authentische Personen sehen, die zur jeweiligen Marke passen. Unternehmen haben diesen Trend erkannt und setzen zeitgleich auf Blogger, um sie als Multiplikatoren zu nutzen. Mit Inselberg wollen wir alle Akteure auf einer Plattform zusammenbringen.”, sagt Co-Founder & CFO Nikolaus Andreewitch.

Für Auftraggeber setzt Inselberg auf einen vollautomatisierten Algorithmus, der anhand von einer Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten die richtigen Suchergebnisse liefert. Unternehmen können so schnell und kostengünstig neue Gesichter finden. Die vollständige Buchung bleibt dabei für alle Parteien transparent, während die bürokratischen Prozesse von Inselberg übernommen werden.

 

Über Inselberg

Inselberg ist Europas erste Booking-Plattform für professionelle und nebenberufliche Models. Zum Start der Beta-Phase während der Fashionweek 2016 registrierten sich bereits über 1.000 Nutzer auf der Webseite. Ein Algorithmus matcht Models und Auftraggeber mittels 16 verschiedener Suchfilter. Auf Model-Profilen lassen sich zusätzlich Instagram-Accounts einbinden, um beispielsweise Unternehmen in ihrem Influencer-Marketing zu unterstützen. So werden Aufträge erstmals ohne Booking-Agenturen oder persönliche Kontakte vergeben. Der vollständige Buchungsprozess, vom Auftrag über Umsetzung bis hin zur Abrechnung, läuft über die Plattform https://www.inselberg.com. Gegründet wurde Inselberg im September 2015 von Falko Kremp (ehemals Glossybox), Nikolaus Andreewitch (ehemals KPMG) und Matias Enghild (ehemals IK Skovbakken). Das Unternehmen erhielt eine erste Angel-Finanzierung und strebt eine Seed-Runde zum Herbst an.

 

Text- und Bildquelle: Inselberg GmbH, Bildrechte/Fotografen: Inselberg GmbH/Kendra Storm Rae/Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung