Goldene Mütze 2020 der KG Alt-Köllen vun 1883 e.V. geht an die Organisatoren der Schull- un Veedelszöch

Goldene Mütze 2020 der KG Alt-Köllen vun 1883 e.V. geht an die Organisatoren der Schull- un Veedelszöch

Traditionell am 6. Januar startete die K.G. Alt-Köllen im Hotel Lindner – City Plaza ins neue Jahr. Nach einem Kölsch-Empfang begrüßte Präsident Prof. Dr. Rolf-Rainer Riedel die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste. Besonders begrüßt wurden nochmals alle neuen Mitglieder. 24 waren in den letzten zwölf Monaten der Gesellschaft beigetreten, was als neuer Rekord gefeiert werden konnte.
Erster Höhepunkt des Abends waren die Auftritte der beiden Tanzgruppen der Kölschen Harlequins. Alle waren sich einig, dass die Tänzerinnen und Tänzer nach einem Jahr intensiver Arbeit mit den Trainern Peter Pick und Stephanie Hilger wieder eine tolle Leistung an den Tag legen und ihre Können und die damit verbundene Leidenschaft wieder bis Sessionsende noch auf vielen Veranstaltungen präsentieren werden.
Im offiziellen Teil fanden die traditionellen Ehrungen einzelner Mitglieder für ihre Verdienste um die Gesellschaft statt. Aufnahmen in den Senat, Ernennungen neuer Ratsherren und die Vergabe von Verdienstorden der Gesellschaft. Besonders hervorzuheben ist die Auszeichnung des langjährigen Mitglieds Peter Oehl mit dem Verdienstorden der Sonderstufe in Gold. Dieser Orden war in den Vorjahren überhaupt erst zweimal vergeben worden. Der gesellschaftliche Höhepunkt des Abends war zweifelsohne die Verleihung der diesjährigen „Goldenen Mütze“ an die Organisatoren und Veranstalter sämtlicher 57 Kölner Veedelszöch. Präsident Prof. Dr. Rolf-Rainer Riedel hob hervor, dass man ganz im Sinne des diesjährigen Mottos „Et Hätz schleiht em Veedel“ die Veedelszüge als die Keimzelle aller Karnevalsaktivitäten, des Brauchtums und vor allem des Ehrenamtes ehren wolle.
Über 40 Veranstalter und Organisatoren waren dann auf der Bühne dabei, als Wilhelm Stoffels, der Leiter der Schull- und Veedelszöch stellvertretend die gerahmte „Goldene Mütze“ samt Urkunde überreicht bekam. Die Laudatio hielt mit Alt-OB Jürgen Roters der Goldene-Mützen-Träger des Vorjahres. In bewegenden Worten hob er besonders das wichtige ehrenamtliche Engagement in den vielen Vereinen hervor und betonte, dass ohne dieses der Karneval nicht das wäre, was er heute ist. Karneval sind eben nicht nur die großen Gesellschaften und Garden oder der Rosenmontagszug, sondern vor allem die Aktivitäten vor Ort in den vielen Kölner Veedeln. Wilhelm Stoffels nahm die Ehrung dankend an und betonte, dass er diese sehr gerne stellvertretend für die unzähligen Aktiven vor Ort annehme. Auch er unterstrich, wie wichtig das Ehrenamt für den Karneval sei und dass diese Ehrung gerade für die vielen oft nicht so bekannten Aktiven eine ganz besondere Auszeichnung darstelle. Alle Organisatoren und Veranstalter erhielten eine persönliche Urkunde und die neu geschaffene Ehrennadel der „Goldenen Mütze“. Passend dazu gab es stehende Ovationen und alle sangen und schunkelten mit, als „En unserem Veedel“ der Bläck Fööss angestimmt wurde.
Im Anschluss daran traten die Rabaue auf, die mit ihren Hits den Saal zum Kochen und mittanzen brachten. Zu fortgeschrittener Stunde folgte noch eine ganz besondere Ehrung. Erich Ströbel, Jungfrau im Kölner Dreigestirn 2017/2018 und Repräsentant des Festkomitees konnte dem Ehrensenator Dr. Arno Saathoff den Verdienstorden in Silber des Festkomitees Kölner Karneval in Würdigung seines langjährigen Wirkens und Schaffens für den Kölner Karneval überreichen. Der Dreikünnige-Appell endete mit der Verleihung des Sessionsordens 2020 an die anwesenden Mitglieder.
Nach diesem gelungenen Jahresauftakt freut sich die K.G. Alt-Köllen nun auf das kommende Wochenende, wenn auf dem Neumarkt wieder der dreitägige Sitzungsmarathon im Zelt stattfindet. Am Samstag und Sonntag lädt Alt-Köllen dort zur schon lange ausverkauften „Volkssitzung“ ein, an deren erstem Tag die „Volksproklamation“ des neuen Dreigestirns abgehalten wird. Am Montag, den 13.01.2019, treffen sich dann die jecken „Nümaats Wiever“ um ihre Mädchensitzung zu feiern. Dafür gibt es sogar noch einige Restkarten.
Text – und Bildquelle: K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V., Fotocredit: Hans Renn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung