Großdemonstration in Deutz: 20.000 Teilnehmer erwartet

Großdemonstration in Deutz: 20.000 Teilnehmer erwartet

Stadt rechnet mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen in Poll und Deutz

 

Die Stadt Köln und die Polizei Köln bereiten sich gemeinsam intensiv auf einen Einsatz am kommenden Samstag, 16. September 2016, auf der Deutzer Werft vor. In der Zeit von 11 bis 19 Uhr wird dort eine Versammlung stattfinden, bei der laut Veranstalter bis zu 20.000 Teilnehmer erwartet werden. Zum jetzigen Zeitpunkt geht die Polizei Köln grundsätzlich von einem friedlichen Verlauf der Veranstaltung aus. Ab Freitagnachmittag werden Mitarbeiter des Ordnungsamtes und Polizisten im Bereich der Deutzer Werft im Einsatz sein.

 

Bereits am Freitag, 15. September 2017, beginnt der Veranstalter mit dem Aufbau einer Bühne, sodass es zu ersten Beeinträchtigungen kommen kann. Am Samstag ist insbesondere während der An- und Abreise mit Verkehrsbeeinträchtigungen des Individual- und öffentlichen Personennahverkehrs rund um die Deutzer Werft zu rechnen. Eine hohe Anzahl der Teilnehmer wird voraussichtlich mit Reisebussen anreisen. Die Polizei Köln beabsichtigt, die Reisebusse im Bereich der Alfred-Schütte-Allee, Am Schnellert, Siegburger Straße zwischen Deutzer Brücke und Tempelstraße sowie Poller Kirchweg parken zu lassen. Die Stadt Köln wird hierzu Haltverbotszonen einrichten. Sperrungen jeglicher Art werden auf das unbedingt notwendige Maß beschränkt.

 

Die Stadt Köln und die Polizei Köln berücksichtigen die Interessen aller. Unter diesen Voraussetzungen hat die Polizei dem Veranstalter die Auflage einer Lärmpegelobergrenze erteilt. Polizeibeamte werden während der Versammlung die Einhaltung dieser Obergrenze überwachen. In einem Ablehnungsbescheid hat die Stadt Köln zudem das Aufstellen von Essenständen und Grills untersagt. Ebenfalls gibt es keinen Nutzungsvertrag für die Zulassung anderweitiger Verkaufsstände. Mitarbeiter des Ordnungsamtes kontrollieren dies mit Beginn der ersten Aufbauarbeiten am Freitag und werden dabei von der Polizei Köln unterstützt.

 

Am kommenden Samstag finden zudem eine Reihe von Veranstaltungen im Kölner Stadtgebiet, beispielsweise in der LANXESS arena und im Tanzbrunnen, statt. Dies führt neben dem Einkaufsverkehr auch zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen. Stadt und Polizei Köln empfehlen allen Köln-Besuchern, den Bereich rund um die Deutzer Werft großräumig zu umfahren und die Beeinträchtigungen bei den individuellen Planungen zu berücksichtigen. Vorab weist die Polizei auf das generelle Flugverbot von Drohnen über Menschenansammlungen und Einsatzorten der Polizei hin. Weitere Informationen finden Sie im Flyer „Die neue Drohnen-Verordnung“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur unter http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/LF/flyer-die-neue-drohnen-verordnung.pdf?__blob=publicationFile.

 

Für alle Betroffenen richtet die Polizei Köln ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 0221/229-7777 ein. Fragen werden am Donnerstag und Freitag (14. und 15. September) von 8 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 8 bis 20 Uhr beantwortet.

 

Anreiseempfehlungen und –informationen für Versammlungsteilnehmer:

 

In Köln-Deutz stehen für Veranstaltungen auf der Deutzer Werft keine Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Für Anreisen nach Köln-Deutz werden folgende Haltestellen des öffentlichen Personennahverkehrs mit angrenzenden Parkmöglichkeiten empfohlen:

 

Parkplatz, Otto-Bayer-Str. 1, 51061 Köln

Haltestelle „Leverkusen Chempark“ S 6 Richtung Köln-Nippes bis „Köln Messe/Deutz“ (Fahrzeit 15 Minuten)

P+R Parkhaus, Brücker Mauspfad 631, 51109 Köln

Haltestelle „Brück Mauspfad“ Linie 1 Richtung Junkersdorf bis „Deutzer Freiheit“ (Fahrzeit 15 Minuten)

Parkplatz, Emmy-Noether-Str. 12, 50858 Köln

Haltestelle „Marsdorf Haus Vorst“ Linie 7 Richtung Zündorf (Fahrzeit 27 Minuten)

P+R RheinEnergieSTADION, Aachener Str. 701, 50933 Köln

Haltestelle „Müngersdorf RheinEnergieSTADION“ Linie 1 Richtung Brück Mauspfad bis „Deutzer Freiheit“ (Fahrzeit 21 Minuten)

 

Weiterführende Informationen veröffentlicht die Polizei Köln via Facebook https://facebook.com/Polizei.NRW.K, via Twitter https://twitter.com/polizei_nrw_k sowie auf ihrer Internetseite https://koeln.polizei.nrw

 

Aktuelle Informationen über die Verkehrssituation:

http://www.stadt-koeln.de/leben-in- koeln/verkehr/verkehrskalender/stoerungen/11667/index.html

www.koeln.de/apps/parken

 

Quelle: Stadt Köln/Polizei NRW Köln, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung