Vor einem Jahr ist der Stardesigner Harald Glööckler mit seinem Lebenspartner Dieter Schroth von Berlin nach Kirchheim an die Weinstraße gezogen. Nun spricht der 51-Jährige über seine neue Villa, sein „Château Pompöös“. „Es war Liebe auf den ersten Blick. Ich hatte sofort das Gefühl, ich wäre im Urlaub.“ Besonders genießt er die Ruhe und den Garten. „Es ist dann so wunderbar friedlich: Die Vögel zwitschern, Billy King schnuppert an den Pflanzen, und alles ist ruhig – bis ein Eichhörnchen kommt und der Hund ausflippt.“

 

Die Entspannung hier sieht man auch meiner Haut an

Innerhalb nur weniger Wochen realisierte der Designer den Umzug. „50 Handwerker haben drei Wochen hier herumgewirbelt und alles so umgebaut, wie ich es mir vorgestellt habe.“ Und mit seinem Ergebnis ist er mehr als zufrieden: „Ich habe mein Stück Paradies gefunden. Hier möchte ich alt werden.“ Die Hauptstadt vermisst Harald Glööckler nicht und auch Schönheits-OPs sind kein Thema mehr. „Die Entspannung hier sieht man auch meiner Haut an. Zudem habe ich seit Januar zehn Kilo abgenommen – dank Sport und gesunder Ernährung.“ Einen Wunsch hat der Modeschöpfer allerdings noch: „Ich würde gern mal die Queen von England hier empfangen. Sie kennt sich mit Palästen aus und könnte mir bestimmt tolle Tipps geben.“

 

 

 

Quelle: Closer, Bildrechte. KNJ/Marcel Uckermann