Hilti Deutschland fördert Toleranzprojekt  „Ich mit Dir, Du mit mir“

Hilti Deutschland fördert Toleranzprojekt „Ich mit Dir, Du mit mir“

Große Augen machten die Grundschulkinder der Johannesschule heute auf ihrem Schulhof: Sie bekamen von Hilti Deutschland (Region Mittel-Rhein VG 15) einen Scheck in Höhe von 5.745 Euro überreicht. Diese Spende wird für das Toleranzprojekt „Ich mit Dir, Du mit mir“ eingesetzt. Seit vier Jahren führt die Schulsozialarbeiterin Suzana Mandic (KJA Köln) das Toleranzprojekt „Ich mit mir, Du mit mir“ mit den vierten Klassen der GGS Johannesschule durch. Das Hauptziel ist die Förderung eines respektvollen und toleranten Miteinanders.

In vielen tollen Workshops mit externen Kooperationspartnern werden die Kinder dafür sensibilisiert, wie wertvoll und bedeutsam Vielfalt ist und wie Hass und Gewalt, aber auch latente Ablehnung eine Gemeinschaft der Vielen stören und zerstören kann. Das Projekt fördert ein Klima der Toleranz und des Miteinanders und macht die Vielfalt als zu schätzendes Gut sichtbar. Die Grundschulkinder setzen sich mit den Themen Rassismus und Gewalt auseinander, erleben Vielfalt als Vorteil mit dem 1. FC Köln und dem Kölner Fanprojekt im Rheinenergiestadion, blicken hinter die Kulissen der Keupstraße und erarbeiten an zwei Thementagen Wissen rund um das Thema Flucht & Asyl mit dem Kölner Flüchtlingsrat. Ein großer Baustein ist die politische Bildung, bei der sich die Kinder mit der NS-Zeit auseinandersetzen und Orte in Köln besuchen, die die Geschichten aus dieser Zeit erzählen und daran erinnern. Begleitet wird das Projekt mit einem eigens dafür entworfenen Logo, das auf Shirts und Ausflugsbeuteln gedruckt wird, um auch äußerlich einen Zusammenhalt darzustellen.

„Alle Klassen nehmen mit großer Begeisterung am Projekt teil und auch die Eltern geben durchweg positive Rückmeldung“, berichtet Schulsozialarbeiterin Suzana Mandic, die das Projekt vor vier Jahren ins Leben gerufen hat und ergänzt, dass gerade die Unterstützung von Seiten der Schulleitung zum Erfolg des Projektes beiträgt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: KJA Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung