Techniker der RheinEnergie haben in den vergangenen Wochen die Beleuchtungsanlagen zur Anstrahlung der Hohenzollernbrücke erneuert und moderne, energieeffiziente LED- Leuchten installiert.

Um die neue Beleuchtung anzubringen, war es erforderlich, die bisherige Anlage außer Betrieb zu nehmen. Die Brücke blieb daher während der Arbeiten unbeleuchtet. Ab Freitag, 27. Oktober 2017, erstrahlt die Hohenzollernbrücke in den Abend- und Nachtstunden wieder im gewohnt goldenen Licht.

„Wir haben 170 energieeffiziente und umweltfreundliche LEDLeuchten installiert“, sagt Michael Kitzel, Leiter Öffentliche Beleuchtung bei der RheinEnergie. Nach Austausch der Leuchtmittel haben die Techniker die Strahler in Nacharbeit millimetergenau neu ausgerichtet – damit die modernen Leuchten die Brücke wie zuvor in Szene setzen.

„Die neuen Leuchten verbrauchen mit 40 Watt im Gegensatz zu den vorherigen mit 150 Watt weniger Energie. Außerdem entsteht durch die LED-Technik weniger Streulicht und wir können die Brücke noch gezielter anstrahlen“, sagt Kitzel. Mit bloßem Auge sei für die Kölner aber kein Unterschied zur bisherigen Beleuchtung auszumachen.

Lesen Sie im RheinEnergieBlog 

Wie sich die Straßenleuchten und die mächtigen Strahler, die den Kölner Dom, die Rheinbrücken und die Wahrzeichen in der Altstadt beleuchten, täglich automatisch ein- und ausschalten: blog.rheinenergie.com

 

 

 

Quelle: Rhein Energie, Bildrechte: KNJ/Martina Uckermann