Ich bin ein Star – holt mich hier raus: 2. Tag ohne Günther und die Lästereien nehmen kein Ende – Dani & Elena versagen kläglich

Ich bin ein Star – holt mich hier raus: 2. Tag ohne Günther und die Lästereien nehmen kein Ende – Dani & Elena versagen kläglich

Am Freitag startete die Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ und schon kurz nach Einzug verabschiedete sich Minister Günther Krause. Bereits am Donnerstag wurden Daniela Büchner, Claudia Norberg und Co. von den Rangern abgeholt und tief in die Wildnis gebracht. 16 Tage lang müssen die Promis dort aushalten. Einer hatte nach nur wenigen Stunden schon genug: Günther Krause. Der ehemalige Bundesverkehrsminister wurde dann schon nicht mehr zu sehen. Während der ersten Nacht beschwerte sich Krause über eine kleine Schlange im Camp: “Wenn es dunkel ist, sind wir strategisch im Nachteil.” Das war es dann auch.

Der 66-Jährige sei nicht freiwillig ausgestiegen, Dr. Bob habe ihn nach Hause geschickt. Tag 2 im Dschungel – und statt 12 Campern sind es nur noch 11. Während Prof. Dr. Günther Krause aus gesundheitlichen Gründen das Camp bereits verlassen hat und in die Zivilisation zurückgekehrt ist, werden Elena Miras und Danni Büchner von den Zuschauern in die Dschungelprüfung „Grauen Under“ gewählt. Und die steht für die Ladies unter keinem guten Stern. Denn Schreien und Jammern alleine wird ihre Mitcamper nicht satt machen. Dann werden die Stars im Dschungelcamp noch von heftigen Regenfällen überrascht. 

Bereits gestern erfuhren die beiden Kandidatinnen, dass sie heute in die Prüfung müssen. Daniela Büchner nutzte die Zeit, um fortwährend über ihre Kinder und ihren verstorbenen Ehemann Jens zu sprechen, was einige nervte. Elena hatte keine Lust auf die Prüfung und orakelte schon vorher, dass man sie ohnehin immer in die Dschungelprüfungen wählen würde. Allerdings zeigte sie dann etwas mehr Nerven als Daniela, aber beide kamen mit Null Sternen aus der Prüfung. Sinnlose Zeitverschwendung durch zu viel Angst, stoppten die Dschungel-Ladies, mutig in die Höhlen zu kriechen. Da ist Hunger angesagt! Elena aber lobte sich clever, für ihren Mut, dass sie es wenigstens versucht hat und ließ Daniela wie eine Verliererin aussehen. Das dieser Plan aufgehen sollte, zeigte sich dann bei der Bekanntgabe, wer als nächstes in die Prüfung musste.

Wendler und kein Ende in Sich

Hauptthema aber war und ist der Wendler mit seiner Laura. Elena deutete an, dass sie mehr weiß, als alle anderen und stellte sich auf die Seite des Wendler und seiner Laura. Immerhin hatten sich die Drei ja bereits im Sommerhaus der Stars kennengelernt. Elena ist seitdem mit Laura befreundet und wird sich dahingehend noch äußern. Seit gerade mal zwei Tagen sind die Stars im Dschungelcamp und schon wird verbal scharf geschossen – vor allem von Seiten der Ladies. Die Herren üben sich im Moment nur in Langeweile. Die Damen im Dschungelcamp verlieren keine Zeit und es wird gelästert und ausgefragt, was das Zeug hält.

Falsche Schlange

Anastasiya hat ihrem Ex-Freund öffentlich eine Affäre mit Danni angedichtet. Das findet die Kult-Auswanderin alles andere als lustig. Am Weiher fasst sich Anastasiya ein Herz und spricht Danni erstmalig auf die Geschichte an: „Ich möchte gern mit dir über unsere Situation reden, weil das hängt in der Luft.“ Danni ist zwar offen für ein klärendes Gespräch, geht aber lautstark in die Vollen: „Du hast mich im schlimmsten Jahr meines Lebens angegriffen. Du hast nicht überlegt, dass da Familie hinter ist!“ Anastasiya versucht zu erklären: „Ich wollte eigentlich ihn angreifen! Menschlich gesehen war das von mir scheiße, das wollte ich dir sagen und mich entschuldigen.“ Absolution bekommt sie allerdings nicht von der Kult-Auswanderin: „Ja, das ist wichtig, dann fühlt man sich besser und so was sieht der liebe Gott! Aber beim nächsten Mal einfach besser nachdenken.“ Und im Dschungeltelefon macht Danni noch mal eine klare Ansage: „Dass sie sich entschuldigt hat, finde ich gut. Aber im Privatleben soll sie rechts gehen und ich werde links gehen, weil ich mit solchen Menschen nichts zu tun haben möchte.“

Elenas emotionale Nachtwache

„Als ich 15 Jahre alt war, hatte ich krasses Cybermobbing. Ich habe die Hölle durch“, berichtet Toni Elena im Vieraugengespräch bei der Nachtwache. Und auch das 27-jährige Reality-Sternchen kennt Mobbing im Netz. Nach ihrer Teilnahme bei „Love Island“ bekam sie viele Hassnachrichten via Social Media, erzählt sie. Doch es blieb nicht bei der Online-Gewalt: „Dann bin ich nach Hause in die Schweiz. Haben die einfach meine Klingel verbrannt“, so Elena. Toni ist geschockt. Und Elena weiter: „Das ist das erste Mal, dass ich das erzähle. Ich weiß bis heute nicht, wer das gemacht hat.“ Elena stockt die Stimme und Tränen schießen ihr in die Augen: „Ich werde so emotional, wenn ich das erzähle.“ Toni nimmt ihre neue Busenfreundin in den Arm. Etwa einem Monat nach Elenas „Sommerhaus“-Sieg sei etwas Schlimmes passiert, berichtet sie der 22-jährigen Sängerin weiter. Ihre Erinnerungen an die damaligen Geschehnisse fallen ihr sichtlich schwer. Das Leid und der Schmerz kommen wieder bei Elena hoch. Denn die 27-jährige Mutter einer kleinen Tochter (Aylen, 1) wurde beim Amt gemeldet: „Es wurde komplett das Jugendamt eingeschaltet…“, schluchzt sie. Toni fassungslos: „Was?! Das ist nicht dein Ernst? Das ist richtig schlimm.“ Elena beteuert: „Ich würde nie meine Tochter anschreien oder so etwas. Im Leben nicht! Meine Tochter ist mein ganzes Leben.“ Sie sei halt jemand, die, wenn sie etwas stört, es einfach raushaut. „Einige kommen damit klar und andere nicht“, sagt sie nun selbstbewusster. Auf die Zeit nach dem Dschungel sei sie schon vorbereitet: „Wenn ich rauskomme, werde ich mit Sicherheit Hate haben.“

Dannis Absichten

Elena Miras macht sich schon länger Gedanken über Danni Büchner. Wie tickt die Witwe wirklich? Warum spricht sie ständig über ihren verstorbenen Mann Jens? „Weil er hier so präsent ist“, erklärt Danni auf Nachfrage. Elena hakt nach: „Machst du das von dir aus, oder weil viele dich drauf ansprechen?“ Danni erklärt: „Ich mache hier nicht mit, damit die Leute denken, sie hat eine Trauergeschichte und kommt deshalb weiter. Ich bin hier als Danni Büchner, als Mama und als Witwe. Es gibt böse Menschen, die mir das unterstellen, die mich Berufswitwe nennen. Ich habe nicht einen Cent mit der Geschichte meines Mannes verdient!“ Elena ist ehrlich: „Ich glaube, dass das bei vielen so rüberkommt, dass du probierst, Mitleid zu bekommen oder die ‚arme Frau‘ zu sein. In allen Interviews ist immer dein Mann im Vordergrund und nicht du.“ Danni widerspricht: „Nein, ich habe immer gesagt ich bin wegen der Kohle hier. Und wenn ich auf Mitleid mit meinem Mann machen würde, das könnte ich doch ein Leben lang nicht machen. Da könnte ich nicht mehr in den Spiegel schauen. Ich habe meine Trauer auch noch nicht richtig verarbeitet und bin noch nicht soweit, abzuschließen.“ Elena rät: „Ich glaube, wenn man nicht auf diese Mitleidsschiene geht, hat man immer mehr Erfolg.“

Trennungsgrund

„War die neue Frau der Trennungsgrund?“, will Sonja Kirchberger von Claudia Norberg am Weiher wissen. „Ja, natürlich auch. Ich hatte aber nicht gedacht, dass der Disput, den wir damals hatten, dann dazu beigetragen hat. In der ganzen Situation hat er sie dann getroffen. Dann hat er sich halt in dieses Mädchen verliebt. Das war nicht angenehm alles“, so die offene Antwort, der Wendler-Ex, die weiterhin kein schlechtes Haar an ihrem Noch-Ehemann lässt. Dass das alles so harmonisch ablief, wie Claudia vorgibt, will Danni nicht glauben und Elena deutet auch noch an, viel mehr zu wissen: „Im Sommerhaus hatten Michael und ich Streit. Ich habe mich dann aber dort noch entschuldigt. Danach hatten Laura und ich noch Kontakt. Deswegen kenne ich die andere Seite. Ich weiß das auch von einer anderen Person, daher weiß ich, dass das bestimmt der Wahrheit entspricht!“ Was will Elena genau andeuten? „Ich erzähle das nicht hier“, erklärt das Reality-Sternchen im Dschungeltelefon. „Ich warte auf den Moment, wenn Claudia mir ihre Geschichte erzählt und dann kann ich ja meine Meinung dazu sagen und meine Informationen mitteilen! Ich stehe auf jeden Fall auf der Seite von Laura und Michael. Das wird eine kleine, vielleicht auch eine größere Bombe, die platzen wird. Es tickt schon!“

 

Zum Schluss gaben Sonja und Daniel bekannt, wer in die nächste Dschungelprüfung muss. Wie erwartet ist das Daniela und wie sie sich diesmal schlägt, kann man morgen um 21:15 Uhr auf RTL verfolgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: RTL, Fotocredit:TVNOW / Stefan Menne, https://www.tvnow.de/?gclid=EAIaIQobChMIiazSlev95gIVCc93Ch3Lcg97EAAYASAAEgKqZfD_BwE

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung