Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau

Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau

Erste SCHULBAU Messe in Köln am 20. und 21. September 2016

 

Am 20. und 21. September 2016 findet die SCHULBAU, Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau, erstmals in Köln statt. Zuzüglich zu den schon erfolgreich etablierten Messestandorten Hamburg und München starten die Netzwerktreffen für Architekten und Fachplaner, Schulleitungen, Behörden- und Institutionsvertreter, Investoren und Bauunternehmungen jetzt in der Rheinmetropole. Besucher dürfen sich auf zwei intensive Tage, auf hochkarätig besetzte Diskussionsrunden, Workshops und Vorträge sowie rund 60 Aussteller-Präsentationen im Palladium Köln freuen.

 

Bei der Kölner SCHULBAU, Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau, am 20. bis 21. September 2016 treffen sich erstmals in der Rheinmetropole die Entscheider zum Netzwerken. Allein die Stadt Köln investiert über zwei Milliarden Euro bis 2030 in den Schul- und Bildungsbau, in der Metropolregion Rhein-Main sind zuzüglich weitere vier Milliarden Budget angesetzt.

 

Kooperationspartner Köln und Düsseldorf

 

Die SCHULBAU Messen finden bundesweit in Kooperation mit den jeweiligen Schulbaubehörden statt. Am Kölner Standort kooperiert der Messeveranstalter mit dem Dezernat für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln sowie der Immobilien Projekt Management Düsseldorf GmbH (IPM) / dem Schulverwaltungsamt der Stadt Düsseldorf. Die Kölner Bildungsdezernentin Dr. Agnes Klein wird die SCHULBAU, Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau, am 20. September 2016 in Köln eröffnen. „Schulbau in Düsseldorf“ wird am zweiten Messetag ein inhaltlicher Schwerpunkt sein, und der Stadtdirektor Burkhard Hintzsche wird das Grußwort sprechen.

 

Gute Schulen bundesweit

 

Die Eröffnungspodiumsdiskussion, moderiert von Dr. Karl-Heinz Imhäuser, Vorstand der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft in Bonn, untersucht, wie die Kommunen beim Schulbau aufgestellt sind. Experten aus Köln, Düsseldorf, Hamburg und München sind in den SCHULBAU Salon eingeladen, sich zum Thema „Gute Schulen bundesweit – Sicherung des Qualitätsanspruchs unter Berücksichtigung von verstärktem Zeit- und Kostendruck“ auszustauschen.

„Neue Strategien und neue Räume für eine neue Pädagogik“ ist das spannende Thema der hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion am zweiten Veranstaltungstag. Als Veranstaltungsort für die SCHULBAU hat der Cubus Medien Verlag das Palladium in Köln-Mülheim ausgewählt.

 

Von Architekturbildung bis Lichtplanung

 

Lernlandschaften in der Inklusion, der Einsatz neuer Medientechnik in Schulen und intelligente Lichtplanung sind weitere Themen des umfangreichen und internationalen Messeprogramms der ersten SCHULBAU Messe in Köln.

 

Schulbauarchitektur in Skandinavien

 

Da Skandinavien im Schulbau an oberster Stelle steht, sind auch unsere direkten Nachbarn in den SCHULBAU Salon eingeladen. Der dänische Top-Architekt Julian Weyer, Partner bei C.F. Møller Architects, wird über „Schulbauarchitektur made in Denmark“ berichten. Die finnische Architektin und Pädagogin Pihla Meskanen beschreibt das Konzept und die Erfolgsgeschichte von „Arkki – School of Architecture for Children and Youth“ in Helsinki, dessen Leiterin sie ist. „Designing for a better world starts at school” ist das Thema der dänischen Architektur- und Designexpertin Rosan Bosch, die über die räumliche Ausbildung für die Schule der Zukunft spricht.

 

Der ideale Lernort

 

Ein Teil der Ausstellung ist ein für die Besucher begehbarer Modellraum, der den „idealen Lernort“ vorstellt. Dieser vermittelt einen Eindruck davon, wie eine förderliche Ausstattung von Bildungsbauten positiv auf das Lernen und Lehren wirken kann. Die Messebesucher können sich in dem Prototypen in einem optimal abgestimmten Umfeld über Angebote und neue Trends informieren und an praxisnahen Workshops zu Themen wie Holzbau, intelligente Fassaden und Vergaberecht teilnehmen.

 

Das komplette Messeprogramm ist unter www.schulbau-messe.de  veröffentlicht.

 

Die Kooperationspartner der SCHULBAU Messen 2016:

 

Dezernat für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln, Immobilien Projekt Management GmbH (IPM), Düsseldorf / Schulverwaltungsamt der Stadt Düsseldorf, Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München, SBH | Schulbau Hamburg, Bund Deutscher Architekten und Architektinnen (BDA) Hamburg, Köln, Nordrhein-Westfalen und Bayern, BDB Bund Deutscher Baumeister e.V., Bund Deutscher Innenarchitekten (BDIA), Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein, Handwerkskammer Hamburg, The Architecture Project, Aarhus / Dänemark, The Trade Council Denmark.

 

Die SCHULBAU Messe in Köln am 20. und 21. September 2016 Veranstaltungsort: Palladium, Schanzenstraße 40, 51063 Köln-Mülheim Tickets:

Online-Buchung: 45,- Euro (1 Tag), 60,- Euro (2 Tage)

Tageskasse:      60,- Euro (1 Tag), 75,- Euro (2 Tage)

Alle Informationen und Online-Buchung der Tickets unter www.schulbau-messe.de

 

 

 

Quelle: Cubus Medien Verlag GmbH, Bildrechte: KNJ/Martina Uckermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung