Nachdem sie behauptet hat, im Jahr 2012 von zwei Männern vergewaltigt und dabei gefilmt worden zu sein, ist Gina-Lisa Lohfink wegen Falschaussage angeklagt. Nun klagen die vermeintlichen Täter, die freigesprochen wurden, gegen Gina-Lisa. Ihre Freunde und Bekannte äußern sich nun über die schwere Zeit des It-Girls.

 

Dieser Druck, der auf ihr lastet, muss sehr schwer auszuhalten sein

„Gina-Lisa ist sehr labil. Sie ist einfach ein total emotionaler Mensch und handelt auch immer danach. Die aktuelle Situation muss eine enorme Belastung für sie sein.“, so Ex-Dschungelcamper Julian F. M. Stoeckel. „Ich weiß nicht, wie sie die kommende Zeit überstehen soll.“ Auch Gina-Lisas Freundin Sarah Knappik weiß um die belastende Situation: „Dieser Druck, der auf ihr lastet, muss sehr schwer auszuhalten sein. Ich weiß nicht, wie sie das Ganze überstehen soll. Ich wünsche ihr auf jeden Fall ganz viel Kraft und alles Gute.“

 

Ich bin fix und fertig im Moment

Für Gina-Lisa Lohfink selbst ist es unverständlich, warum sie jetzt auf der Anklagebank sitzt. „Da ist ganz klar etwas mit mir gegen meinen Willen gemacht worden.“, erklärt die Ex GNTM-Teilnehmerin weiterhin. „Was mit mir gemacht wird, was für ein psychischer und seelischer Druck.“, sagt sie. „Ich bin fix und fertig im Moment. Das macht mich echt alles sehr kaputt.“

 

Sie muss sich dringend professionelle Hilfe suchen

Auch die Kölner Psychotherapeutin Claudia Roberts warnt davor, dass sich Gina-Lisa etwas antun könnte. „So eine Situation kann die Psyche total zerstören.“, weiß die Expertin. „Weil die Gefahr besteht, dass man sich in so einer schwierigen Zeit etwas antun könnte, ist es sehr wichtig, dass Freunde oder auch ein Therapeut sie darauf ansprechen und herausfinden, ob sie einen Suizidversuch plant. Sie muss sich dringend professionelle Hilfe suchen.“ Das Urteil in dem Prozess wird am 27. Juni bekannt gegeben.

 

 

 

Quelle: InTouch, Bildrechte: Julian Stoeckel. Foto: RTL / Stefan Gregorowius/Ich bin ein Star – holt mich hier raus/2014