Kölner Abend – Verzällche un Musik

Kölner Abend – Verzällche un Musik

Der „Kölner Abend – Verzällche un Musik“ ist abwechslungsreiche Talk-Reihe und Publikumsmagnet in der Volksbühne am Rudolfplatz. Alles dreht sich um die handverlesenen Kölschen Gäste, die über sich und ihr Leben in der Domstadt erzählen. Die Moderatoren des Erfolgsformates, Hans-Georg Bögner und die Journalistin Monika Salchert, freuen sich, beim 15. Kölner Abend am 10. September 2019 diese fünf Gäste auf dem roten Wohlfühl-Sofa begrüßen zu dürfen: die Schauspielerin und RTL-Wetterfee Maxi Biewer, den Entertainer und Musiker Linus, den Leiter der MiQua Dr. Thomas Otten, den Direktor des Kölner Zoos Theo Pagel und die Schauspielerin Nina Vorbrodt. Von der ersten bis zur letzten Minute ist das „Willy Ketzer Jazz Trio“ auf der Bühne präsent und bilden beim Kölner Abend den hochkarätigen musikalischen Rahmen. Hingehen, zuhören, mitsingen – das lohnt sich!

Maxi Biewer, Schauspielerin, Fernsehmoderatorin und RTL-Wetterfee. Ein Thema, dass uns täglich beschäftigt: Wie wird das Wetter? Mit der Erfahrung aus über 15.000 Wettervorhersagen in allen Wetterlagen kann sie diese Frage ganz sicher fundiert beantworten. Am häufigsten wird sie jedoch auf ihren legendären Lachanfall angesprochen, den sie während einer Vorhersage hatte. Worüber sie sonst noch lachen kann und wie sie aus Regen Sonnenschein macht, wie ihr jüngst erschienenes Buch titelt, erzählt sie uns gewiss in der bei jeder Wetterlage trockenen Volksbühne am Rudolfplatz.

Michael Büttgen, besser bekannt als Entertainer und Musiker Linus. Eine gefühlte Ewigkeit hat er die nach ihm benannte Talentprobe im Tanzbrunnen moderiert und zu dem Gesangswettbewerb schlechthin gemacht. Nicht umsonst galt die Linus Talentprobe als die Mutter aller Talentshows. Aber auch nachdem hier der letzte Vorhang gefallen ist, wird Michael Büttgen nicht langweilig. Musik ist seine Leidenschaft und das merkt man sofort, wenn er mit seiner Band auf der Bühne steht. Die Musiker beherrschen die ganze Bandbreite: von Oldies bis zu den aktuellen Hits, ob Schlager und Pop, Rock, Swing und Soul oder sogar Reggae. Still sitzen zu bleiben, ist geradezu unmöglich. Die Moderation ist sein zweites Standbein und kann von ihm jedem gewünschten Anlass angepasst werden: ob laut oder leise, schrill oder elegant. Wie er beides unter einen Hut bekommt und wie viel er von beidem braucht, erfahren wird beim Talk auf dem roten Sofa.

Dr. Thomas Otten, Direktor der MiQua. Sicherlich ist jeder schon einmal an der Ausgrabungsstätte inmitten der Kölner Innenstadt vorbeigegangen und hat wissbegierig die Informationstafeln studiert. Auf und unter dem Rathausplatz im Archäologischen Quartier Köln wächst das LVR-Museum MiQua (LVR-Jüdisches Museum). Zukünftig sieht man hier eine Dauerausstellung, die auf einem 600 m langen, unterirdischen Rundgang einige der bedeutendsten archäologischen Zeugnisse der Kölner Stadtgeschichte und des Rheinlandes zeigen wird: das römische Praetorium, das mittelalterliche jüdische Viertel und das Goldschmiedeviertel. Der Museumsneubau auf dem Platz wird die Fundstücke zur Jüdischen Geschichte und Kultur Kölns von 1424 bis in die heutige Zeit ausstellen. Dr. Thomas Otten gewährt uns einen spannenden Einblick in den Neuzugang im Kölner Museumsangebot.

Theo Pagel, Direktor des Kölner Zoos. Das ca. 20 Hektar große Gelände zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen der Stadt. Nicht nur Touristen kommen gerne hierher, auch KölnerInnen zieht es immer wieder in dieses exotische Naherholungsgebiet in Riehl. Gegründet wurde er bereits 1860 und gilt unter als drittältester Zoo Deutschlands. Die damalige Vorstellung der Tierhaltung hat sich grundlegend geändert. Und so ist auch der Kölner Zoo stetig dabei, die Gehege zu vergrößern und neu zu gestalten. Nicht die Vielfalt der gezeigten Arten, sondern die Qualität der Lebensräume in Gefangenschaft spielt die wichtigste Roll. Theo Pagel studierte in Duisburg, ist Zoologe und seit 2006 Direktor des Kölner Zoos. Er erzählt Geschichten aus dem Zooalltag und erklärt, was die modernen Tiergärten zur Arterhaltung in der freien Wildbahn beitragen können.

Nina Vorbrodt, Schauspielerin aus dem Herzen von Sülz, wo sie das Schiller-Gymnasium besuchte. Ihr symphytisches Gesicht flimmerte erstmalig 1988 über den Bildschirm. Mit 16 Jahren spielte sie Benny Beimers Freundin Kornelia Harnisch in der Lindenstraße. Danach spielte sie in zahlreichen Fernsehserien, wie dem „Tatort“ oder „Sechserpack“, und Kinofilmen mit, in denen sie die unterschiedlichsten Charaktere ausdrucksstark und überzeugend verkörpert. Wie der Weg für sie aus dem beschaulichen Sülz in die weite Filmwelt verlief und in welcher Rolle sie ihre Fans als nächstes sehen können, lässt sie uns beim Kölner Abend wissen. 

Verzällcher un Musik: Hier liegt immer besonders viel und vor allem gute Musik in der Luft. Und die kommt nicht aus der Retorte. Von der ersten bis zur letzten Minute ist das „Willy Ketzer Jazz Trio“ auf der Bühne präsent. Ihre vielen gemeinsamen Auftritte haben sie zu einer Einheit geformt. Aus jedem noch so bekannten Stück holen sie noch ein bisschen mehr raus – mit Gefühl. Willy Ketzer am Schlagzeug, Martin Sasse am Piano und Jens Foltynowicz am Bass legen ihre ganze Erfahrung in ihre Musik und bereichern die ausgewählten Melodien durch ihre ganz eigene Jazz-Note. Beim Kölner Abend bildet das Willy Ketzer Jazz Trio den hochkarätigen musikalischen Rahmen.

Kölner Abend – Verzällche un Musik

am 10. September 2019 um 19:00 Uhr

in der Volksbühne am Rudolfplatz, Aachener Straße 5, 50674 Köln

Tickets

An allen VVK-Stellen, über Kölnticket, in der SK Stiftung Kultur im Mediapark

Vorverkauf 17,- € (ermäßigt 15,- €) zzgl. VVK-Gebühren, Abendkasse 22,- €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung