Komm öfter – Wir beim CSD 2016

Komm öfter – Wir beim CSD 2016

Gesundheitsagentur Checkpoint am CSD Wochenende geöffnet

 

Unter dem Motto „Komm öfter“ stehen in diesem Jahr alle Aktivitäten der Aidshilfe Köln während des Cologne Prides. Zum ersten Mal wird auch die Gesundheitsagentur Checkpoint am CSD Wochenende geöffnet haben. Während das Ladenlokal in der Pipinstr. 7 das ganze Wochenende als Infopoint und Ruheoase für alle feiernden Gäste dient, kann in der ersten Etage bei Bedarf das umfangreiche anonyme Test- und Beratungsangebot des Checkpoints in Anspruch genommen werden. Zwei Tage vor dem offiziellen Auftakt startet die Aidshilfe mit der Med Info im Gespräch Veranstaltung in der Uniklink Köln in den diesjährigen Cologne Pride.

 

Die zweite MED Info im Gespräch Veranstaltung in der Uniklinik Köln am 16. Juni 2016 um 19.30 Uhr steht unter dem Thema “Sex´n´Drugs & HIV?”. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), zunehmend auch Drogen einsetzen, um ihr sexuelles Empfingen zu intensivieren. Drogen werden aus vielen verschiedenen Gründen und zu unterschiedlichsten Anlässen konsumiert. Dennoch kann man drei “Settings” definieren, in denen nicht nur Männer, die Sex mit Männern haben, am häufigsten Substanzkonsum betreiben:

“Party” – Stundenlanges Tanzen in Technotempeln wird durch aufputschende Mittel wie Ecstasy, Speed und Kokain erleichtert.

“Psycho” – zur vermeintlichen Erkundung des Unterbewusstseins, zum Einswerden mit dem Universum und aus anderen esoterischen Gründen werden oft halluzinogene Drogen wie LSD, Psylocybin, Mescalin und vereinzelt auch Ketamin gebraucht.

“Chem-Sex” – Sex unter Drogeneinfluss. Meist werden die Substanzen Methamphetamin, Mephedron, GBH/GBL und gelegentlich Ketamin verwendet.

Hinzu kommen oft Potenzmittel, Alkohol und Poppers.

 

Was bedeutet dies im Zusammenhang mit HIV? Haben Drogen einen Einfluss auf die HIV-Erkrankung und gibt es im Rahmen der HIV-Therapie Wechselwirkungen, die beachtet werden müssen? Und, wo verläuft die Grenze zwischen gelegentlichem Konsum und Suchtverhalten? Darüber spricht Dipl. Biologe Siegfried Schwarze.

 

Am Sonntag, den 19. Juni 2016, findet das Sommerfest der Aidshilfe Köln auf dem Gelände des „Dirk Bach-Hauses“, dem traditionellen Treffpunkt für Menschen mit HIV und Aids, ihren Freudinnen und Freunden, Angehörigen und Nachbarn während des Cologne Prides statt und ist der Ort, an dem man in entspannter Atmosphäre ein paar ruhige Stunden verbringen kann. Denn hier verbringen alle Besucher_innen gemeinsam einen entspannten Nachmittag.

 

In diesem Jahr treten erstmals „Die 3 Liköre“ auf. Elegant und stilsicher präsentieren Frank, Arvid und Daniel amerikanische Swing-Klassiker, internationale Crossover-Hits und Songs ihrer Heimatstadt Köln. Ebenfalls mit dabei: das anyway, DIVHA, Homoklüngel, das Regenbogencafé Hivissimo und der SC Janus. Sie sorgen für Getränke, Kaffee & Kuchen, Popcorn, Früchtebecher und Gegrilltes. DJ Tom Laroche steht an den Turntables.

 

Am 23.06.16 um 18.00 Uhr findet die Gedenkveranstaltung „Namen und Steine“ am Rheinufer in der Markmanngasse statt. „Namen und Steine“ ist Kölns meistbetretene Kunstinstallation. 100 Steine mit Namen von an Aids verstorbenen Menschen sind in den letzten Jahren bereits in die Kunstinstallation „Kaltes Eck“ am Rheinufer eingelassen worden. Der Künstler Tom Fecht begann in den 1990er Jahren mit seinem Projekt. An zahlreichen öffentlichen Plätzen in ganz Europa hat er diese Kunstinstallationen eingelassen. Angehörige, Lebenspartner, Freundinnen und Freunde können das ganze Jahr einen Gedenkstein bei der Aidshilfe Köln für 250 Euro in Auftrag geben. Bei der Gedenkfeier werden dann jeweils neue Steine eingelassen.

 

Das Checkpoint-Präventionsteam wird beim Schaafenstraßenfest zum Einsatz kommen. Vom 27. Juni bis zum 28. Juni sind sie auf dem Straßenfest unterwegs und für jeden und jede zu jederzeit ansprechbar. ‚Kerzenlichter gegen das Vergessen‘ ist der Rahmen für eine der zentralen Botschaften, die vom Kölner CSD ausgehen. Die Erinnerung an Menschen aus der Community, die an den Folgen von Aids verstorben sind, sind dem KLuST wie der Aidshilfe ein beiderseitiges Anliegen. Das gemeinsame Erinnern findet am 4. Juli um 22 Uhr auf dem zentralen Platz am Heumarkt statt. Auch in diesem Jahr werden wieder die freundlichen Damen und Herren mit Kerzen und Spendendosen zum Erscheinungsbild des Straßenfestes gehören.

 

Stellvertretend für die Aidshilfe Köln und den KLuST wird Elfi Scho-Antwerpes mit den Gästen auf dem Platz ein Lichtermeer entzünden. Das Gedenken an die Menschen, die an den Folgen von HIV und Aids verstorben sind, stellt einen ganz besonderen, musikalisch umrahmten Schlusspunkt am Vorabend der CSD Demonstration dar.

 

Erstmals öffnet während des CSD Wochenendes auch der Checkpoint der Aidshilfe in der Pipinstr. 7.        

 

Der Infopoint des Checkpoints begrüßt während des Cologne Pride 2016 alle Besucher_innen zwischen 14 und 23 Uhr und steht mit Informationen zur Sexuellen Gesundheit, der LSBTTIQ-Szene Kölns und des Cologne Pride mit Rat und Tat zur Seite. In légèr-chilliger Atmosphäre können dem Checkpoint-Team Fragen gestellt werden oder man kommt einfach ein bisschen zur Ruhe und tauscht sich mit den anderen Gästen aus. Am Freitag und Samstag wird ab 21 Uhr außerdem ein Live-DJ auflegen.

 

Darüber hinaus ist auch das anonyme Beratungs- und Testangebot des Checkpoints an dem Wochenende geöffnet. Seit 2008 ist das Beratungs- und Testangebot des Checkpoints ein fester Bestandteil der Kölner LSBTTIQ-Szene und weit darüber hinaus bekannt. Egal ob man die unterschiedlichen Testverfahren in Anspruch nehmen möchte oder nur eine anonyme Beratung wünscht, das Team des Checkpoints steht zu den angegebenen Öffnungszeiten zur Verfügung.

 

Zum Cologne Pride bieten wird kein HIV-Schnelltest angeboten. Es ist allerdings möglich, einen HIV-Labortest (der Test wird in einem externen Labor durchgeführt) zu machen, dessen Ergebnis am darauffolgenden Montag nach dem CSD persönlich abgeholt werden muss.

 

Des Weiteren werden der Syphilis- und Hepatitis-C-Test als Schnelltest angeboten, das bedeutet: Das Ergebnis erhält man noch am selben Tag. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Labortest auf Gonorrhö und Chlamydien zu machen. Die Ergebnismitteilung findet in der Woche nach dem Cologne Pride persönlich oder per E-Mail statt. Alle Informationen zum Beratungs- und Testangebot stehen unter www.schnell-test.de.

 

Weitere Informationen zu allen Aktivitäten der Aidshilfe Köln beim CSD Köln finden Sie auch unter www.aidshilfe-koeln.de

 

 

Quelle: Aidshilfe Köln e.V., Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung