Kostümsitzung „Orjenal Kölsch“ am Valentinstag. Rosen für die Damen, emotionaler Abschied des Tanzpaares und eine fantastische Stimmung

Kostümsitzung „Orjenal Kölsch“ am Valentinstag. Rosen für die Damen, emotionaler Abschied des Tanzpaares und eine fantastische Stimmung

Am Freitag dem 14. Februar feierte die K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V. im ausverkauften großen Saal des Sartory an der Friesenstraße ihre traditionelle Kostümsitzung „Orjenal Kölsch“. Und da diese genau auf den Valentinstag fiel, wurden alle Damen schon am Eingang von Mitgliedern der K.G. mit einer Rose begrüßt. Gesponsert wurde diese schöne Aufmerksamkeit von der Firma DOM Kölsch.

Unter den Klängen des Alt-Köllen-Marsches und wie immer begleitet von einer großen Abordnung der Plaggeköpp e.V. zog der Elferrat in den Saal. Wie bereits im Vorjahr hatte man die altehrwürdige Litewka gegen ein rot-weißen Lappenclownkostüm getauscht. In seiner Begrüßung ging Alt-Köllen-Präsident Prof. Dr. Rolf-Rainer Riedel eingangs auf die gesellschaftliche Bedeutung des Valentinstages ein. Die rund 600 anwesenden Damen freuten sich sichtlich.

Das wie immer von Literat Stephan Degueldre gestaltete Programm startete dann direkt mit den Kölsche Harlequins, der Kinder- und Jugendtanzgruppe der K.G. Alt Köllen. Diese begeisterte wieder mit ihrem Können. Immerhin wird das ganze Jahr durch hart trainiert, wofür Präsident Riedel den jungen Tänzerinnen und Tänzern, aber auch dem Trainerduo Stephanie Hilger und Peter Pick herzlich dankte. Ein sehr emotionales Dankeschön ging an das Tanzpaar Sebastian Berthold und Selma Kuhlmann, die beide mit Ende dieser Session aus dem aktiven Dienst ausscheiden. Als besondere Würdigung wurden beide die bisher einmalige Ehrenmitgliedschaft bei den Kölschen Harlequins verliehen. Sogar einige ehemaligen Tänzerinnen und Tänzer waren extra vorbeigekommen, um dem Tanzpaar hierzu zu gratulieren.

Als erster Redner brachte Marc Metzger den Saal zum Kochen, bevor das Kölner Dreigestirn einzog. Wie bei allen Auftritten in dieser Session überzeugten Prinz Christian II. (Christian Krath), Bauer Frank (Frank Breuer) und Jungfrau Griet (Ralf Schumacher) mit ihrer natürlichen Art und dem fühlbaren Spaß. Der ganze Saal jubelte, schunkelte und sang bei den musikalischen Einlagen begeistert mit. Die K.G. Alt-Köllen überreichte dem Trifolium einen Scheck über 1.111,11 Euro, der den Bau eines Rosenmontagszugwagens eigens für Menschen mit Handicap unterstützen soll. Das Dreigestirn wiederum ehrte zwei K.G.-Mitglieder mit einer besonderen Ehrenspange. Peter Oehl erhielt diese Auszeichnung für seine 37jährige Arbeit als Zeugwart von Alt-Köllen. Manfred Köhnen wurde als „Kameramann vom Dienst“ der Gesellschaft gewürdigt. Seit 39 Jahren hält er alle Sitzungen und Veranstaltungen der K.G. Alt-Köllen filmisch fest.

Und noch ein besonderes Geschenk brachten Präsident Rolf-Rainer Riwdel und seine Ehefrau Angelika mit in die Sitzung. Anlässlich ihrer Hochzeit im vergangenen Jahr hatten beide anstelle von Geschenken um Spenden für die Kölschen Harlequins gebeten. 10.000 EUR kamen auf diese Weise zusammen und wurden nun offiziell der Tanzgruppe übergeben. Weiter ging es musikalisch mit Miljö, bevor schließlich die StattGarde Colonia Ahoj mit Bordkapelle Shanty-Chor und ihrem legendären Tanzkorps das begeisterte Publikum vollends von den Stühlen riss. Genau der richtige Programmpunkt, um dann in die Pause zu gehen.

Bernd Stelter eröffnete den zweiten Teil des Abends und hatte als versierter Redner den Saal wie gewohnt fest im Griff. Anschließend gab es dann ein wahres musikalisches Feuerwerk mit der Micky Brühl Band, den Klüngelköpp und schließlich zum großen Finale mit den Domstürmern. Bei der anschließenden After-Show-Party mit DJ im Foyer des Sartory wurde dann noch bis in den frühen Morgen weitergefeiert. Der Vorverkauf für „Orjenal Kölsch“ in 2021 hat bereits begonnen. Einmalig wird die Kostümsitzung dann am Freitag, dem 29. Januar 2021 in der Flora stattfinden.

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung