Lebendige Demokratie durch offene Beteiligungskultur – Oberbürgermeisterin Henriette Reker lädt erstmals zum Stadtgespräch
Bildrechte: Stadt Köln

Lebendige Demokratie durch offene Beteiligungskultur – Oberbürgermeisterin Henriette Reker lädt erstmals zum Stadtgespräch

Oberbürgermeisterin Henriette Reker lädt am Mittwoch, 20. April 2016, die Kölnerinnen und Kölner um 19 Uhr erstmals zu einem so genannten „Stadtgespräch“ in die Piazzetta des Historischen Rathauses ein. Sie hat die neue Dialogreihe unter diesem Titel ins Leben gerufen, um regelmäßig in allen Stadtbezirken mit den Bürgerinnen und Bürgern persönlich ins Gespräch zu kommen.

 

Inhaltlich wird sich die erste Reihe dieser Stadtgespräche damit beschäftigten, wie sich Bürgerinnen und Bürger in Köln an der Entwicklung ihres Lebensumfeldes beteiligen möchten und wie sie sich die Zusammenarbeit hierfür mit Politik, Verwaltung und Stadtgesellschaft vorstellen. Die zentrale Frage: “Wie sieht gute Bürgerbeteiligung in Köln aus?” steht hier im Fokus. Es geht um das gesamte Spektrum von freiwilligen Formen und Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung, die nicht bereits gesetzlich geregelt sind wie Bürgerbegehren oder Bürgerentscheide.

 

„Unter einer lebendigen Demokratie verstehe ich eine Gesellschaft, in der Jeder und Jede nach den eigenen Möglichkeiten seinen oder ihren Beitrag leistet. Ein gutes Zusammenleben ist nur im Dialog mit Menschen aus allen Berufen und Bereichen zu erreichen, wenn sich möglichst viele einmischen und auch dort etwas bewegen wollen, wo es nicht um die eigenen Zuständigkeiten geht.“, erklärt Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

 

Der Rat der Stadt Köln hat bereits im vergangenen Jahr die Durchführung eines Prozesses zur Entwicklung von Leitlinien für die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern in Köln beschlossen. Seit August 2015 arbeitet ein Gremium aus Vertreterinnen und Vertretern der Stadtgesellschaft, der Politik und der Verwaltung bei diesem Thema zusammen und beschloss am 7. April 2016 ein Eckpunktepapier, welches den strategischen Rahmen für die Ausarbeitung konkreter Leitlinien vorschlägt. Ziel ist es, Leitlinien und Regeln für die Beteiligung aller Kölnerinnen und Kölner zu entwickeln, die sowohl für die Stadtgesellschaft als auch für die Verwaltung und Politik einen verlässlichen und transparenten Handlungsrahmen bieten.

 

Die Kölnerinnen und Kölner sollen über die Stadtgespräche aktiv an der Gestaltung dieser Leitlinien mitwirken können. Die Stadtgespräche werden als öffentliche Veranstaltungen in jedem Stadtbezirk für die dort lebenden Kölnerinnen und Kölner angeboten werden. Diskutiert werden dabei unter anderem die Fragen: Wie sieht gute Bürgerbeteiligung aus? Wo liegen Chancen und Grenzen von Bürgerbeteiligung? Wie gelingt es, möglichst alle Bürgerinnen und Bürger zur Mitwirkung zu ermutigen? Was passiert mit den Ergebnissen der Bürgerbeteiligung?

 

„Bürgerschaftliches Engagement muss ausdrücklich als Chance verstanden und die Kölnerinnen und Kölner zur Mitwirkung ermutigt werden.“, betont Oberbürgermeisterin Reker. „Dafür braucht es eine gute Struktur, den richtigen Weg und konzeptionelle Vorgaben, die für die unterschiedlichen Beteiligungsverfahren anwendbar sind und einen verlässlichen Rahmen bieten.“

 

Der Start der Stadtgespräche am 20. April 2016 in der Piazzetta des Historischen Rathauses ist von 19 bis circa 22 Uhr geplant. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Technischer Hinweis: Sollten an diesem Abend mehr Interessierte kommen, als das Rathaus fassen kann, werden Spätankommende gebeten, auf einen Termin in einem der anderen Stadtbezirke auszuweichen.

 

Text – und Bildquelle: Stadt Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung