„Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ mit Daniel Fehlow und Susan Sideropoulos startet am 31.1.2022 auf RT

„Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ mit Daniel Fehlow und Susan Sideropoulos startet am 31.1.2022 auf RT

Leon erfüllt sich seinen Traum vom eigenen Restaurant am Meer und zieht mit seinem Sohn Oskar von Berlin in den Kitesurf-Ort Engelshoop an der Ostsee. Doch der Neustart wird von seltsamen Ereignissen begleitet:

Leon findet in seinem neuen Haus ein Foto seiner vor vielen Jahren verstorbenen Frau Verena. Auch Oskar glaubt mit seiner Drohne eine Frau beobachtet zu haben, die seiner leiblichen Mutter zum Verwechseln ähnlich sieht. Als Leon der Frau plötzlich gegenübersteht, reißt es ihm den Boden unter den Füßen weg: Wer ist sie? Auch für Sarah ist die erste Begegnung mit Leon ein Schock. Sie fühlt sich verfolgt, nachdem sie gerade erst aus Portugal vor einem Stalker in ihren Heimatort geflüchtet ist. Auf der Insel will sie zur Ruhe kommen. Die anfänglichen Zweifel gegenüber Leon verfliegen aber schnell wieder. Die beiden lernen sich kennen und verlieben sich. Während für Leon Erinnerungen und Realität immer mehr verschwimmen, verpasst er es auch, Sarah die Wahrheit über ihre Ähnlichkeit zu seiner toten Frau zu sagen. Er ahnt nicht, dass er damit ins Fadenkreuz der Polizei gerät… Denn Sarahs Stalker ist längst wieder in gefährlicher Nähe und würde alles tun, damit der neue Mann in ihrem Leben wieder verschwindet.

„Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ – das dritte GZSZ-Spin-Off – ist eine Produktion der UFA Serial Drama für RTL und RTL+. Annette Herre ist die Produzentin, Producerin ist Claudia Danne. Regie führte Klaus Knoesel. Executive Producerin seitens RTL ist Christiane Ghosh, die Redaktion liegt bei Christina Pachutzki. Die Serie wird zudem in UHD HDR bei RTL UHD zu sehen sein. RTL UHD ist ein linearer Ultra-HD-Kanal der Mediengruppe RTL Deutschland.

Verbreitungspartner in Deutschland sind HD+ über Satellit, die Deutsche Telekom mit Magenta TV und Wilhem.tel bzw. Willy.tel sowie Tele Columbus mit ihrer Marke PŸUR im Kabelnetz. In Österreich kann RTL UHD zudem auch über simpliTV SAT Plus und HD Austria empfangen werden. In der Schweiz wird RTL UHD im IPTV-Netz von Sunrise, durch den Kabelnetzbetreiber UPC und seit Februar 2021 auch via blue TV von Swisscom verbreitet.

Das ist der komplette Cast des neuen GZSZ-Spinoffs

Am 31.1.2022 hat das achtteilige Serien-Highlight „Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ Premiere auf RTL+. Damit feiert Susan Sideropoulos ihr von den Fans langersehntes Comeback im GZSZ-Kosmos und das sogar an der Seite von Daniel Fehlow, der in der titelgebenden Hauptrolle zu sehen sein wird. Bekannt ist schon, dass u. a. auch Frederic Heidorn als Conny Hartenstein und Kathrin Osterode als Elli Ruland zum Cast gehören. Jetzt stellt sich der komplette Cast vor.

Adrian Spielbauer: „Ich spiele Piet Ruhland, Polizeihauptkommissar in Engelshoop, einem Dorf auf Rügen. Ehemann von Elli und Vater von Noah, Jugendfreund von Sarah und Conny. Piet möchte alles unter Kontrolle haben. Er ist offen, freundlich und charmant. Es gibt ganz viele Überraschungen. Man weiß bis zum Schluss nicht, woran man ist. Die Drehbücher sind sehr toll und spannend geschrieben. Und natürlich ist auch das Strandfeeling, die schönen Locations und generell Rügen als Spielort sehr besonders.“

Amelie Arndt: „Ich spiele Lena. Ein echtes Mädel von der Ostsee, könnte man sagen. Unkompliziert, tapfer, gern auch mal etwas stur und dickköpfig, aber immer liebenswert. Wenn Lena nicht gerade ihrem Vater beim Fischen hilft, verbringt sie gern Zeit beim Kiten. Ein Traum wäre auch mit ihrem besten Freund Noah in einem Bulli durch Europa zu fahren. Da ich sonst nur mäßig wassersportbegeistert und -erprobt bin, war das Kiten auf jeden Fall eine Herausforderung. Die Serie zeichnet sich durch die Umgebung aus! Wir haben an tollen Orten gedreht, größtenteils im Freien. Rügen im Spätsommer hat schon seinen ganz eigenen Charme. Viel grau, Regen und Wind, aber so friedlich… naja. So friedlich bleibt’s in der Serie allerdings nicht.“

Arne-Carlos Böttcher: „Ich spiele Noah Ruland: einen jungen Kitesurfer, der sich in der Serie nicht so richtig mit seinem Vater Piet über seine Zukunft einig ist und in einem Liebeskonflikt zwischen Almila und Lena steckt. Besonders habe ich mich auf das Kitesurfen gefreut. Ich liebe Wassersport und wollte das Kiten schon immer mal ausprobieren. Umso schöner, dass ich es jetzt für die Serie lernen durfte. Diese zeichnet viel Spannung und Ungewissheit aus. Es bleibt aufregend bis zum Ende. Außerdem greift sie – beispielsweise bei der Rolle Noah – Konflikte auf, mit der sich die Jugend heutzutage oft identifizieren kann.“

Carmela A. C. Bonomi: „Ich spiele den Kite-Profi und Star Almila Eglou, eine sehr attraktive, talentierte und doch sehr nette Frau, die mit ihren Sponsoren auf der Suche nach Nachwuchstalenten ist. Dabei kommt sie Lena und Noah etwas in die Quere, lenkt jedoch Noah dahin zu merken, was wirklich zählt im Leben. Aus meiner Sicht bietet die Serie viel Abwechslung: Zum einen haben wir einen tollen Cast und ein sehr angenehmes Team hinter der Kamera. Zum anderen ist die Story etwas Außergewöhnliches. Und dennoch werden Themen angesprochen, die praktisch jeder kennt. Hinzu kommt der wunderschöne Drehort: Rügen ist sehr idyllisch und bietet eine ideale Kulisse. Zu guter Letzt und als kleine Krönung bilden die Kitesurfing Bilder ein tolles i-Tüpfchen in der Serie.“

Tim Olrik Stöneberg: „Ich spiele die gute Seele von Engelshoop, den Fischkutter-Kapitän Matti Bierhencke, der gleichzeitig Vater von Lena und Onkel von Sarah ist. Ich freue mich besonders darauf, mit vielen neuen netten Kolleg:innen eine spannende Geschichte am Meer erzählen zu können. Außerdem geht ein Kindheitstraum für mich in Erfüllung – ich darf auf einem Fischkutter fahren. Für mich zeichnet die Serie aus, dass sie eine Mischung aus Spannung, Liebe, Leidenschaft, Mystery und schönen Drehorten hat.“

Joey Altmann: „Ich spiele Oskar Moreno, den die Zuschauer von GZSZ als Sohn von Leon Moreno kennen, der mit seinem Papa zusammen aus Berlin an die Ostsee zieht. Ich habe mich insgesamt riesig über den Dreh an der Ostsee gefreut. Insbesondere darauf, hauptsächlich draußen und am Strand zu drehen. Und auch auf die Schauspielkollegen und das gesamte beteiligte Team. Wir werden eine sehr emotionale und richtig spannende Geschichte erzählen.“

Daniel Fehlow: „Ich spiele Leon Moreno. Meine Rolle war seit 25 Jahren schon immer geradeaus und durch und durch ehrlich. Mir gefiel seine direkte Art schon immer. Um es einfach zu halten: Leon und ich sehen uns sehr ähnlich! (lacht) Die Serie zeigt die ganze, spannende Geschichte um Leons Neuanfang mit Auswanderung von Berlin nach Rügen.“

Susan Sideropoulos: „Ich spiele Verena Koch und Sarah Elsässer, geboren und aufgewachsen in Engelshoop, dem fiktiven Schauplatz der Serie. Sarah ist eine Lebefrau, die gerne reist, unabhängig und eine treue Freundin ist. Sie ist spontan und liebt Abenteuer. Wir haben auf jeden Fall gemeinsam, dass wir beide unseren Freund:innen sehr verbunden sind und sie seit unserer Kindheit haben.“

Frederic Heidorn: „Ich spiele Conny, einen leidenschaftlichen Surfer, der seine Passion zum Beruf gemacht und eine Kite-Surf-Schule auf Rügen eröffnet hat. Er schmiedet mit seinem Freund Leon gemeinsame berufliche Pläne für die Zukunft. Ich liebe Serien, die on Location gedreht werden. Bei „Leon“ gibt es: eine tolle Landschaft, tolle Menschen und einen tollen Hauptcast!“

Kathrin Osterode: „Ich spiele Elli Ruland und kann mit Fug und Recht behaupten, Sarahs beste Freundin zu sein. Besonders freue ich mich auf eine Herzensfreundschaft, die nichts und niemand erschüttern kann. Wer sich nun aber ausschließlich im Wohlfühlmodus wägt, sollte sich darauf gefasst machen, dass alle Figuren mit den Irrungen und Wirrungen des Lebens umgehen müssen. Meistens kommt es anders als man denkt…“

„Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ – das dritte GZSZ-Spin-Off – ist eine Produktion der UFA Serial Drama für RTL und RTL+. Annette Herre ist die Produzentin, Producerin ist Claudia Danne. Regie führte Klaus Knoesel. Executive Producerin seitens RTL ist Christiane Ghosh, die Redaktion liegt bei Christina Pachutzki. Die Serie wird zudem in UHD HDR bei RTL UHD zu sehen sein. RTL UHD ist ein linearer Ultra-HD-Kanal der Mediengruppe RTL Deutschland. Verbreitungspartner in Deutschland sind HD+ über Satellit, die Deutsche Telekom mit Magenta TV und Wilhem.tel bzw. Willy.tel sowie Tele Columbus mit ihrer Marke PŸUR im Kabelnetz. In Österreich kann RTL UHD zudem auch über simpliTV SAT Plus und HD Austria empfangen werden. In der Schweiz wird RTL UHD im IPTV-Netz von Sunrise, durch den Kabelnetzbetreiber UPC und seit Februar 2021 auch via blue TV von Swisscom verbreitet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: RTL, Fotocredit: RTL/Oliver Ziebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung