Luftwaffe zeigt Ausstellung des Historischen Archivs zur Wahner Heide

Am 16., 23. und 30. August bietet die Luftwaffe Führungen über das Gelände an

 

Die Bannerausstellung „Vom Schießplatz zum Flughafen, von der Enteignung zur Renaturierung – 200 Jahre Wahner Heide im Bild“ des Historischen Archivs der Stadt Köln ist ab Dienstag, 15. August 2017, in der Luftwaffenkaserne Wahn zu sehen (Offizierheimgesellschaft Wahn, ehemaliges Offizierskasino, Flughafenstraße, 51147 Köln-Porz-Wahn).

 

Die durch großformatige Pläne ergänzte Bannerausstellung nimmt die Geschichte der Wahner Heide seit 1817 unter die Lupe. Vor 200 Jahren wurde der Teil eines Heidegrundstücks zu einem Schießübungsplatz deklariert, der Auftakt zu einer bewegten Entwicklung. Soldaten aus ganz Deutschland und Kriegsgefangene aus der halben Welt verbrachten hier einen Teil ihres Lebens, heute zählen weite Teile zum Nationalen Naturerbe Wahner Heide, die Luftwaffe unterhält einen Stützpunkt und die ESA-Astronauten trainieren für das (Über-)Leben im All.

 

Ergänzt wird die Ausstellung durch Führungen über das Gelände der Luftwaffe – am Mittwoch, 16. August, und am Mittwoch, 23. August, jeweils um 16 Uhr mit dem Schwerpunkt Geschichte und historische Architektur, am Mittwoch, 30. August, ebenfalls um 16 Uhr mit dem Schwerpunkt Technik und Waffensysteme. Eine Anmeldung ist erforderlich per Mail an AnmeldungArchiv@stadt-koeln.de oder unter Telefon (0221) 221 24146.

Geöffnet ist die Ausstellung montags bis freitags von 15 bis 20 Uhr. Besucherinnen und Besucher der Ausstellung benötigen einen Personalausweis für den Zutritt zum Bundeswehrgelände. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es im Internet unter www.200jahrewahnerheide.koeln.

 

 

 

 

Quelle: Stadt Köln, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung