Prognose: Glücksspiele in Deutschland nach der Übergangsperiode

Prognose: Glücksspiele in Deutschland nach der Übergangsperiode

Das Jahr 2020 ist rasend schnell vergangen und es ist kaum zu glauben, dass das neue Glücksspielgesetz in Deutschland schon so gut wie vor der Tür steht. Nach Jahren der Uneinigkeit besteht nun schon seit Monaten keinerlei Zweifel mehr daran, dass Glücksspiel in Deutschland legal ist. Die Neuerungen sind schon in Kraft und wir können eine vorsichtige Prognose stellen, wie sich diese auf die Zeit nach der Übergangsperiode auswirken. Hier kommt eine kleine Zukunftsprognose, die Angaben sind natürlich ohne Gewähr und stellen lediglich eine subjektive Meinung dar.

Mehr Kontrolle und Einnahmen für den Staat

Nachdem vor vielen Jahren schon einmal ein Anlauf gestartet wurde, das Online Glücksspiel direkt in Deutschland zu regulieren, ist es diesmal wirklich soweit. Damals sollten deutsche Glücksspiellizenzen erteilt werden, was jedoch nur über einen kurzen Zeitraum hinweg geschah. Es mangelte an Einigkeit zwischen den Bundesländern, sodass die meisten von ihnen einen Rückzieher machten und lediglich Schleswig-Holstein Lizenzen ausgab. Die Folge war natürlich, dass dem Staat viele Steuereinnahmen entgangen sind. Was im Internet vor sich ging, lag außerhalb der Kontrolle und Verantwortung des Staates. Hatte das negative Auswirkungen auf die Casinospieler? Nein. Diese spielten in den Online Casinos, die eben unter der Kontrolle anderer Institutionen standen. Seriöse Casinos mit ausländischer oder europäischer Lizenz boomten weiter und waren zu keiner Zeit ausdrücklich verboten.

Immer mehr Zulauf in den Online Casinos

In die städtischen Casinos gehen mittlerweile weniger Menschen, während die Online Casinos immer mehr Registrierungen verzeichnen. Wen sollte das auch wundern, wenn eine Spielhalle Bonus ohne Einzahlung vergibt? Das erleben Neukunden nicht in der Stadt, sondern im Prinzip ausschließlich im Internet. Nun kann man, bezogen auf das Jahr 2020, die Beliebtheit der Online Anbieter auch mit der Corona-Krise begründen. Möglich, dass dieser Faktor mit hineinspielt. Jedoch ist die Beliebtheitskurve auch schon die Jahre davor immer weiter angestiegen und der Zulauf von neuen Spielern reißt einfach nicht ab. Der Bedarf an Online Casinos ist riesig. Der Glücksspielstaatsvertrag wird in gewisser Weise auch einen Beitrag dazu leisten, dass noch mehr Menschen auf die Möglichkeit aufmerksam werden, im Internet zu Top Konditionen Casino zu spielen.

Inwiefern trägt der Glücksspielstaatsvertrag zur Beliebtheit der Casinos bei?

Der Vorteil, den das neue Gesetz bietet, ist für die Spieler im Grunde genommen rein imaginär. Alles, was man sich als Spieler von einem solchen Gesetz verspricht, ist die Tatsache, dass das Spielen sicher und legal ist. Das war es, objektiv betrachtet, aber auch schon vorher. Ob eine Lizenz nun aus Deutschland stammt oder eben aus beispielsweise Malta, ist faktisch gesehen egal. Eine maltesische oder auch englische Lizenz ist äußerst hochwertig und sagt alles darüber aus, ob ein Anbieter vertrauenswürdig ist. Das wissen aber auch nur die Menschen, die sich schon seit einiger Zeit mit der Problematik beschäftigen und es eventuell auch schon selbst getestet haben. Es gibt aber auch Neulinge, die verständlicherweise mit großer Skepsis an die Sache herangehen. Für diese ist eine deutsche Lizenz sicherlich ein beruhigendes Argument, das sie zur Anmeldung im Online Casino ermutigt. Generell wird das gesamte Thema Glücksspiel noch weiter in den Fokus gerückt. Von dieser Warte aus betrachtet ist die Neuerung gut.

Ist jeder glücklich über das neue Glücksspielgesetz?

Spieler, die bereits Erfahrungen in Online Casinos gesammelt haben und möglicherweise sogar Stammspieler sind, betrachten die Innovation nüchterner. Für die meisten ändert sich gefühlt nicht viel. Es wird Einzahlungslimits geben, die jedoch bei bis zu 30.000 Euro pro Monat liegen. Darüber werden sich wohl die wenigsten Spieler stören, denn High Roller waren auch schon vorher eher die Ausnahme. Genau genommen würden die Durchschnittsspieler noch nicht einmal bemerken, wenn es bei einem Monatslimit von 1000 Euro bliebe. Was viele allerdings ärgert, ist das neue Einsatzlimit für Online Slots. Dieses soll bei einem Euro pro Spin liegen. Das ist an den meisten Spielautomaten zwar problemlos möglich, aber das Limit stellt eine Einschränkung der Flexibilität dar. Es gibt ohne Frage auch viele Casinospieler, die eben beispielsweise 2 Euro pro Spin setzen möchten und nun daran gehindert werden. Eine weitere Neuerung betrifft den Spielerschutz hinsichtlich der Spielsuchtprävention. Im Gesetz wird verankert, dass Spieler pauschal für alle Online Casinos gesperrt werden können, wenn Anzeichen von Spielsucht auftreten. Glücklicherweise betrifft das nur verschwindend wenige Spieler und für die Mehrheit ist das nicht relevant. Glücklich ist sicherlich nicht jeder erfahrene Spieler über Regulierung durch Deutschland – aber auch nicht übermäßig unglücklich. Man könnte sagen, den meisten Casino-Fans ist es schlichtweg egal.

Was kann eine deutsche Lizenz, was eine europäische Lizenz nicht kann?

Um es einmal ganz direkt auszusprechen: Im Prinzip nichts. Deutschland hat sich wahrscheinlich nicht unbedingt einen Gefallen damit getan, sich aus dem Glücksspiel herauszuhalten. Es ist schwer vorstellbar, dass das Know-How so schnell aufgeholt werden kann. Eine deutsche Glücksspielbehörde kann nichts, als sich an der jahrelangen Erfahrung der Experten aus dem Ausland zu orientieren oder direkt Mitarbeiter zu importieren. So sitzen einige der größten Experten für Glücksspiel, inklusive der Sicherheit, in Malta, Gibraltar, England oder außerhalb Europas. Eine „deutsche Lizenz“, das hat vielleicht noch den winzigen Vorteil, dass man als Spieler einen Ansprechpartner vor Ort vermutet und dass möglicherweise auch der Gerichtsstand für eventuelle Rechtsstreitigkeiten vor Ort ist. Dann würden auch Reise- und Übersetzungskosten entfallen. Sollten die Standards sich jedoch an der hohen Qualität orientieren, die aus den besagten Ländern schon seit Jahren vorgelebt wird, kann eigentlich kaum etwas verbessert werden.

Fazit: Glücksspiel wird nicht sicherer, aber vielleicht noch beliebter

Glücksspiel wird beliebter, bei dieser Prognose sind wir uns absolut sicher. Ob das nun aber wegen des Glücksspielstaatsvertrags oder trotz ebendiesem ist, können wir nur vermuten. Die zufriedenen Bestandskunden wissen, woran sie bei ihren bisherigen Anbietern sind und haben Vertrauen aufgebaut. Dieses wird durch ein neues Gesetz nicht vergrößert, aber eben auch nicht geschmälert. Für den Durchschnittsspieler wird sich wenig ändern, denn die genannten Limits werden oftmals nicht einmal annähernd ausgereizt. Das Einsatzlimit für Spielautomaten wird viele Spieler nerven, aber man kann sich daran sicherlich gewöhnen. Das neue Gesetz wird nach unserer Ansicht lediglich dafür sorgen, dass noch mehr Menschen von Online Casinos erfahren und sich auch aufgrund der deutschen Lizenz ruhigen Gewissens anmelden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: news factory, Archivbild/Pexel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung