Selbstgemachte Stollenkugeln – Ein Geschenk zum Vernaschen

Selbstgemachte Stollenkugeln – Ein Geschenk zum Vernaschen

Selbstgemachte Geschenke werden auch zu Weihnachten immer beliebter. Denn womit lassen sich die Liebsten mehr verwöhnen, als durch eine liebevoll zubereitete, kulinarische Köstlichkeit. Dafür bietet sich der absolute Klassiker unter den Weihnachtskuchen an: der Christstollen. Hier wird kurzerhand die so typische Brotform abgeändert und in handliche Kügelchen verwandelt. Dann nur noch ein dekoratives Tütchen mit den Stollenkugeln füllen, fertig ist das köstlich-persönliche Weihnachtsgeschenk. Deli Reform liefert mit seinem Allround-Backstreichfett „Perfekt zum Backen“ das modernisierte Rezept für den Klassiker unter den Hefegebäcken. 

Stollen sind beliebt: Bereits jeder dritte Deutsche nascht zu Weihnachten den Traditionskuchen. Das Gebäck besteht dabei aus Hefeteig, einem hohen Anteil Fett und Trockenfrüchten wie Rosinen. Hinzu kommen meist Mandeln und exotische Gewürze wie Kardamom, Muskat und/oder Nelken. Stollen schmecken nach Weihnachten – und formen das perfekte Geschenk unterm Christbaum. Insbesondere als kleine Stollenkugeln bringen sie das typische Aroma mit und eignen sich als Snacks für zwischendurch. Dabei trocknen sie dank ihrer kompakten Form nicht so schnell aus, wie ihre großen Verwandten. Eine wichtige Zutat dabei bleibt das Fett. In der rein pflanzlichen Variante bietet sich hier ein Backstreichfett an.

Deli Reform Perfekt zum Backen ist ein Allround-Backstreichfett, das den unterschiedlichen Anforderungen von Mürbe-, Rühr- und Hefeteig gerecht wird und diese perfekt gelingen lässt. Durch seine feste Konsistenz ist Deli Reform Perfekt zum Backen besonders gut für die Zubereitung von Hefeteig geeignet: Es lässt den Teig besonders gut aufgehen und auch ungekühlt ist er leicht formbar. Optimal also für unsere Stollenkugeln. Das Butteraroma des Backstreichfetts verleiht dem Gebäck zusätzlich einen herrlichen Geschmack.

Wer all seine Geschenke bereits erworben hat, dem seien die Stollenkugeln dennoch ans Herz gelegt. Denn auch als überraschender Snack am Silvesterabend eignen sie sich hervorragend. Wieso also nicht die Rosinen mit „beschwipsten“, getrockneten Früchten tauschen? Die typischen Gewürze lassen die zurückliegenden Festtage aufleuchten, während die neue Geheimzutat bereits aufs neue Jahr hindeutet.

Rezept: Stollenkugeln (ca. 30 Stück) 

Zutaten:

500 g Mehl

1/2 Würfel frische Hefe (= 21 g)

80 g Zucker

125 ml lauwarme Milch

1 EL Vanillezucker

  1. 200 g Deli Reform Perfekt zum Backen

1 Ei

1 Prise Salz

einige Tropfen Rumaroma

200 g gehackte Mandeln

je 30 g Orangeat und Zitronat

50 g Rosinen

je 1 Msp. Kardamom, Muskat und Nelken, gemahlen

Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Vertiefung drücken, Hefe hinein bröckeln, mit 1 TL Zucker bestreuen, mit etwas Milch verrühren und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Restlichen Zucker, Milch, Vanillezucker, Deli Reform Perfekt zum Backen, Ei und Salz dazugeben, zu einem geschmeidigen Teig verkneten und weitere ca. 30 Minuten gehen lassen.

Rumaroma, 50 g Mandeln, Orangeat, Zitronat, Rosinen und Gewürze zufügen und verkneten. Den Teig zu einer Rolle formen, in ca. 30 Portionen teilen und zu Kugeln formen. Kugeln in restlichen Mandeln wälzen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und weitere ca. 20 Minuten gehen lassen. Kugeln im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Gas: Stufe 4, Umluft 180 °C) ca. 15-20 Minuten backen. Stollenkugeln auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und nach Wunsch mit Puderzucker bestäubt servieren.

Je ca. 5 Kugeln in kleine Tütchen geben und mit einer dekorativen Schleife verschließen. Eine Stollenkugel hat 174 Kalorien.

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: Walter Rau Lebensmittelwerke GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung