Summer-City-Ranking: Das sind die coolsten deutschen Städte für heiße Tage

Summer-City-Ranking: Das sind die coolsten deutschen Städte für heiße Tage

Im Sommer bieten Städte dank schattiger Parks, eiskalten Drinks und einem Sprung ins kühle Nass auch an heißen Tagen ordentlich Abkühlung. Welche deutsche City die besten Voraussetzungen für einen coolen Trip bei sommerlichen Temperaturen bietet, wollte das Reisegutscheinportal tripz (tripz.de) genauer wissen. So wurde das monatliche Google-Suchvolumen von knapp 700 deutschen Mittel- und Großstädten in Verbindung mit dem Keyword „Städtereise“ ermittelt. Die zehn Cities mit dem höchsten Suchvolumen wurden anschließend in den Kategorien „Anzahl der Sonnenstunden im Jahr 2021“, „Anzahl der Parks“, „Bademöglichkeiten (Freibäder und Seen)“ und als zusätzlicher Abkühlungsdrink-Faktor der „Aperol-Preis-Index“* genauer unter die Lupe genommen. Pro Kategorie gab es zehn Punkte, insgesamt waren so 40 Zähler zu holen. Den ersten Platz der coolsten Sommerstadt teilen sich gleich zwei deutsche Großstädte.

Platz eins geht nach Hamburg und Berlin

Platz 1: Hamburg, 28 Punkte

Hamburg landet auf dem ersten Platz im Summer-City-Ranking von tripz mit 28 von 40 möglichen Punkten. Dank 34 Bademöglichkeiten und einem durchschnittlichen Aperol-Preis von knapp sechs Euro steht einer Abkühlung an heißen Sommertagen nichts im Weg. Ein ruhiges schattiges Plätzchen findet man in den rund 1.460 Parks der Hansestadt garantiert. Auch ein Spaziergang entlang der Elbe sorgt für sommerliches Urlaubsflair. Und wem das noch nicht reicht: Die Ostsee mit weiten Sandstränden erreicht man nach ungefähr einer Stunde mit Zug oder Auto.

Platz 1: Berlin, 28 Punkte

Berlin liegt mit 28 Punkten gleichauf mit Hamburg und landet ebenfalls auf dem ersten Siegertreppchen als beste Sommerstadt in Deutschland. Sie punktet vor allem mit der höchsten Parkdichte von 2.500 Grünflächen und 61 Bademöglichkeiten, die für Erfrischung bei sommerlichen Temperaturen sorgen. Ein Highlight in Berlin ist das Badeschiff in Alt-Treptow. Angeschlossen an das Freibad mitten in der Spree ist auch eine Strandbar, die mit hippen Vibes für eine feucht-fröhliche Abkühlung an heißen Tagen sorgt. 

Platz 2: München (Bayern), 26 Punkte
 

Die bayerische Landeshauptstadt belegt im tripz-Summer-City-Ranking Platz zwei mit 26 Punkten. Hier zeigt sich die Sonne mit 1.960 Stunden am meisten. Zudem locken in München insgesamt 26 Freibäder und Seen zu einem Sprung ins kühle Nass. Unter den Bäumen, in einem der 51 Parks in der Stadt an der Isar, lässt es sich an heißen Tagen entspannen. Actionreich geht es dabei im Englischen Garten zu – an der Eisbachwelle sorgen Surfer für echte Urlaubsvibes. Und wer die alpine Abkühlung bevorzugt, macht einen Tagesausflug und erreicht nach gut eineinhalb Fahrtstunden die Zugspitze.

Platz 3: Stuttgart (Baden-Württemberg), 25 Punkte
L

Knapp dahinter landet, mit 25 Punkten, Stuttgart. Die Stadt am Neckar kann insbesondere mit sommerlichen 1.952 Sonnenstunden und einem durchschnittlichen Aperol-Preis von knapp 6,90 Euro punkten. Abkühlung an heißen Tagen versprechen die elf Bademöglichkeiten. Unter anderem lädt der 800 Quadratmeter große Stadtstrand im nordöstlichen Bezirk Bad Canstatt bei heißen Temperaturen zu coolen Sundownern ein. Wem das zu viel Trubel ist, der entspannt einfach im Grünen in einer der 28 Parkanlagen.

Platz 4: Köln (Nordrhein-Westfalen), 24 Punkte

Die Rheinmetropole klettert mit 24 Punkten auf den vierten Platz im Summer-City-Ranking von tripz. Neben dem zweitgünstigsten Aperol-Preis von durchschnittlich 5,80 Euro scheint die Sonne hier um die 1.535 Stunden. Zudem punktet Köln mit 16 Möglichkeiten für eine nasse Abkühlung. An heißen Sommertagen bieten sich beispielsweise der Fühlinger See im gleichnamigen Kölner Stadtteil oder der Eschersee im nördlich gelegenen Esch/Auweiler an. 

Platz 5: Dresden (Sachsen), 22 Punkte

Mit 22 Punkten landet Dresden auf dem fünften Rang. Ausschlaggebend ist insbesondere die Anzahl von 632 Grünflächen und das sich die Sonne hier knapp 1.659 Stunden im Jahr blicken lässt. Erfrischende Drinks und Urlaubsflair gibt es beispielsweise am Citybeach. Wer Abkühlung fernab der Stadthitze sucht, macht einen Ausflug in die Dresdner Heide, einem der größten Stadtwälder Deutschlands, und relaxt im Biergarten Hofewiese unter schattigen Bäumen. 

Platz 6: Nürnberg (Bayern), 21 Punkte

Nürnberg belegt mit 21 Punkten den sechsten Platz im Summer-City-Ranking von tripz. In der nordbayerischen Stadt an der Pegnitz gibt es im Vergleich den günstigsten Aperol Spritz von durchschnittlich rund 5,70 Euro. Zudem sorgen die knapp 1.783 Sonnenstunden für richtige Sommervibes. Diese lassen sich beispielsweise am Citybeach mit kühlen Drinks und musikalischen Rhythmen genießen oder in einem der 27 Park- und Grünanlagen.

Platz 7: Frankfurt am Main (Hessen), 20 Punkte

Dicht dahinter landet Frankfurt am Main auf dem siebten Platz, mit 20 von 40 möglichen Punkten, im sommerlichen Städte-Ranking von tripz. Die Sonne scheint in der Mainmetropole an rund 1.841 Stunden. Dank der 350 Parkanlagen findet sich hier garantiert ein schattiges Plätzchen, um bei heißen Temperaturen einen kühlen Kopf zu bewahren. Tropisches Flair for free gibt es zum Beispiel in der „Nizza“-Parkanlage direkt am Main – dank des milden Klimas wachsen hier unter anderem Palmen sowie Feigen- oder Zitronenbäume.

Platz 8: Erfurt (Thüringen), 13 Punkte

Platz acht ergattert Erfurt mit 13 Punkten. Auch wenn die thüringische Landeshauptstadt mit 23 Parks die wenigsten Grünflächen zu bieten hat und mit sechs Badestellen die geringsten Abkühlungsmöglichkeiten bereithält, trumpft die City mit einem Aperol-Preis von durchschnittlich 6,30 Euro. An Sommertagen kann man beispielsweise im „StattStrand Biergarten“ am Zughafen Kulturbahnhof mit eiskalten Drinks zu coolen Beats tanzen oder im 36 Hektar großen Egapark, einem der größten Erholungs- und Freizeitparks Deutschlands, relaxen.  

Platz 9: Leipzig (Sachsen), 9 Punkte

Leipzig schließt das Summer-City-Ranking von tripz mit neun von 40 möglichen Punkten. Auch wenn hier mit rund 1.432 Stunden die Sonne am wenigsten scheint und sich die Orte für eine kühle Erfrischung auf insgesamt sechs Freizeitbäder und Seen beschränken, punktet die Stadt mit einem durchschnittlichen Aperol-Preis von sieben Euro. So lohnt sich beispielsweise ein Besuch am Stadthafen mit Stadtstrand für einen erfrischenden Sundowner oder man erkundet die urbane Umgebung per Boot oder einem Stand-Up-Paddle-Board vom Wasser aus.

Den Blogartikel zum Summer-City-Ranking mit der gesamten Auswertung finden Interessierte im Reiseblog von tripz unter www.tripz.de/reisemagazin/summer-city-ranking-das-sind-die-coolsten-deutschen-stadte-fur-heisse-tage.

Flexibel einlösbare Reisegutscheine in und um die Sommerstädte zum Verschenken oder selbst nutzen gibt es auf tripz.de zum Beispiel unter www.tripz.de/hotelgutschein/staedtereisen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: tripz Sales GmbH/Fit Reisen, Archivbilder/Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung