Til Schweiger: „Für meine Freunde würde ich alles tun – aber ich erwarte maximale Aufrichtigkeit“

Til Schweiger: „Für meine Freunde würde ich alles tun – aber ich erwarte maximale Aufrichtigkeit“

„Für meine Freunde würde ich alles tun“, sagt Til Schweiger. Eins erwartet er allerdings von einer guten Freundschaft: „Maximale Aufrichtigkeit. Nur die wenigstens Glücklichen können ja ihre Partnerin oder ihren Partner als gleichberechtigten Freund bezeichnen“, sagt der Schauspieler, der alte Freundschaften pflegt und seine Freunde vom Kickboxen und aus der Disco kennt.

Mit EMOTION-Autorin Bärbel Schäfer sprach der 54-Jährige auch über sein Alter: „Ich fühle mich zwischen 9 und 29. Körperlich fühle ich mich wesentlich älter.“ Älterwerden hat für den Tausendsassa, der neben Filmen auch Erfolge mit Hotel- und Schuhdesign feiert, nur etwas Gutes, „wenn wir offen für neue Erfahrungen bleiben. Noch besser wäre mein jetziger Erfahrungsschatz und ein Alter von 25 Jahren. Ich wäre gern noch mal 25!“

Denn mit dem Älterwerden schwinden selbst für einen Star Möglichkeiten: „Ich habe die Hoffnung aufgegeben, je wieder Fußball spielen zu können. Dabei habe ich das leidenschaftlich geliebt. Ich besuche keine Technopartys mehr. Noch 2012 habe ich Tennis gespielt, das ist heute vorbei. Dafür arbeite ich gern und werde Sonntagfrüh nicht depressiv, weil ich Montag wieder an den Set muss“, sagt Schweiger, der sich bewusst ist, dass seine Liebe zum Beruf keine Selbstverständlichkeit ist: „Gerade im Kollegenkreis gibt es viele verbitterte, ältere Kollegen.“ Für solch deutliche Worte ist er bekannt. „Wer die Schnauze hält, kommt immer leichter durchs Leben. Aber Schweigen ist für mich keine Option“, sagt Til Schweiger.

 

 

 

 

 

Quelle: EMOTION, Bildrechte: Til Schweiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.