Verkehrsinformation: Stadt Köln und Koelnmesse rechnen vom 13. bis 19. Januar 2020 mit vollen Straßen – insbesondere rund um das Messegelände

Verkehrsinformation: Stadt Köln und Koelnmesse rechnen vom 13. bis 19. Januar 2020 mit vollen Straßen – insbesondere rund um das Messegelände

Zahlreiche Teilnehmer – Aussteller, Standpersonal, Besucher, Journalisten und viele Gäste mehr – erwartet die Koelnmesse zur imm cologne, der internationalen Möbel- und Einrichtungsmesse. Stadt Köln und Koelnmesse gehen davon aus, dass es vom 13. bis 19. Januar 2020 zu vermehrter Auslastung der Straßen kommt. Aktuelle Verkehrshinweise liefert der Verkehrskalender der Stadt Köln: www.stadt-koeln.de/verkehrskalender

Die Schwerpunkte des An- und Abreiseverkehrs zum und vom Kölner Messegelände liegen während der Messe morgens zwischen 08:00 und 10:00 Uhr und abends zwischen 17:00 und 19:00 Uhr bzw. am Sonntag zwischen 16:00 und 18:00 Uhr. Zusätzlich zum Berufsverkehr und der aktuellen Baustellenlage kann dies zu Behinderungen führen – vor allem auf der Deutz-Mülheimer Straße, der Östlichen Zubringerstraße und der Opladener Straße sowie ab 18:00 Uhr in Fahrtrichtung Innenstadt, insbesondere auf der Deutzer Brücke.

Aufgrund einer Veranstaltung in der LANXESS arena ist am Donnerstag, 16.01.2020 von 18:00 bis 19:30 Uhr sowie von 21:30 bis 22:30 Uhr mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rund um die LANXESS arena zu rechnen. Davon betroffen sind vor allem die Deutz-Mülheimer Straße, die Gummersbacher Straße und die Östliche Zubringerstraße.

Navigations-App NUNAV für weniger Stau und weniger Emissionen
Während der imm cologne setzt die Koelnmesse die Navigations-App NUNAV ein. Die zahlreichen Besucher werden innerhalb eines mit der Stadt Köln abgestimmten Streckennetzes geroutet. Gleichzeitig kann die App im alltäglichen Straßenverkehr eingesetzt werden. Sie lässt sich kostenlos installieren und ohne Registrierung nutzen. NUNAV speichert keine persönlichen Nutzerdaten und wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

Hier kann die App heruntergeladen werden:
Link Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.nunav.play
Link iOS: https://apps.apple.com/de/app/nunav/id1193133974

Trotz zahlreicher Maßnahmen von Stadt Köln und Koelnmesse – beispielsweise einer aktiven Verkehrslenkung – lassen sich Behinderungen angesichts der großen Teilnehmerzahl und dem Auf- und Abbauverkehr nicht ausschließen. Dies gilt besonders bei zusätzlicher Belastung durch Unfälle und andere unvorhergesehene Störungen in Köln oder auf dem Autobahnring.

Eine Alternative zum Besuch der Messe mit dem eigenen Fahrzeug sind die Busse und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs. Zur Eintrittskarte erhalten Besucher einen Fahrausweis in einer separaten E-Mail. Der Fahrausweis berechtigt im angegebenen Messezeitraum zur An- und Abfahrt zum Besuch der Koelnmesse (2. Klasse) im erweiterten Netz des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg (VRS). Von den Haltestellen „Bahnhof Köln Messe/Deutz“ und „Deutz Koelnmesse“ ist der Messeeingang in wenigen Gehminuten erreichbar.

Stadt Köln und Koelnmesse bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis bei eventuell längeren An- und Abreisezeiten.
Alle Presse-Informationen der Stadt Köln auch tagesaktuell unter: www.stadt-koeln.de/presse
Die Koelnmesse informiert unter: www.koelnmesse.de

 

 

 

 

 

Quelle: KölnMesse, Bildrechte: KNJ/Martina Uckermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung