Alle hatten auf ein Wunder gehofft, aber es war schon lange klar, dass es für Bobbi Kristina Brown (22) keine Hoffnung mehr gibt. Sie folgte ihrer Mutter Whitney in den Tod. Am Sonntag wurde Bobby Kristina nach monatelangem Koma erlöst. Es gab schon lange keine Hoffnung mehr, dass die Hirntote je wieder aus dem Koma erwachen würde. Nach langem Kampf und Streit zwischen den einzelnen Familienmitgliedern wurde Whitney’s Tochter am 24. Juni in ein Hospiz in Atlanta gebracht. Nach einem Monat hat sie den Kampf verloren. Bobby Kristina, deren Hirntätigkeit nahezu bei Null lag, schlief friedlich ein.

 

Rettungssanitäter konnten sie wiederbeleben

Offiziell gab die Familie dem Promiportal „TMZ“ folgendes Statement: „Bobbi Kristina Brown ist am 26. Juli 2015, umgeben von ihrer Familie, von uns gegangen. Sie ruht endlich in Frieden in den Armen Gottes. Wir wollen noch einmal allen danken, die uns mit unglaublichen Mengen an Liebe in den letzten Monaten unterstützt haben.“ Rückblick: Am 31. Januar dieses Jahres wurde Bobbi Kristina leblos in der Badewanne in ihrem Haus gefunden. Ihre Mutter Whitney Houston starb am 11. Februar 2012 nach einer Überdosis Drogen ebenfalls in einer Badewanne in ihrem Zimmer im Beverly Hilton Hotel. In Bobbi Kristina’s Fall konnten die Rettungssanitäter sie zwar noch einmal wiederbeleben, aber sie hatte fast fünf Minuten mit dem Kopf unter Wasser gelegen, was letztendlich zu irreparablen Schäden im Gehirn führte. Zunächst rückte ihr Freund Nick Gordon ins Visier der Ermittlungen – weil man ihn verdächtigte, mit am Unfall von Bobbi Kristina eine gewisse Schuld zu tragen – stellte die Ermittlungen aber ein. Nun ermittelt die Polizei in Georgia weiter wegen Mordverdachts, da am Körper von Bobbi Kristina blaue Flecken und Schrammen gefunden wurden.

 

Bobbi Kristina hat den Tod ihrer über alles geliebten Mutter nie verwunden

Letztendlich wurde Bobbi Kristina Opfer der zerstörerischen Beziehung ihrer Eltern. Drogen und Alkohol waren an der Tagesordnung, und durch den Missbrauch von Crack und Kokain hatte bereits ihre einst so erfolgreiche Mutter ihr Leben und auch ihre wunderschöne Stimme zerstört, bis zum 11. Februar 2012, wo sie aufgrund des jahrelangen Kokainmissbrauchs an Herzversagen starb. Das hat die junge Frau nie überwunden und ihr Vater war zeitlebens keine Unterstützung für sie, die so gerne auch so berühmt geworden wäre, wie ihre Mutter.

 

 

 

Quelle: TMZ, Bildquelle: Bobbi Kristina Brown (Twitter Selfie)