Anja Kling: “Mit dem Alter hat sich meine Einstellung zum Heiraten verändert”

Anja Kling: “Mit dem Alter hat sich meine Einstellung zum Heiraten verändert”

Am Sonntag feiert die Schauspielerin Anja Kling  ihren 50. Geburtstag und nimmt das zum Anlass über das Älterwerden zu sprechen. Eine Sache, die sie heute anders sieht als früher, ist die Liebe. Mit dem Vater ihrer beiden Kinder war sie 20 Jahre ohne Trauschein zusammen. Den Wunsch zu heiraten verspürte sie erstmals vor zwei Jahren. Da gab sie ihrem Freund Oliver Haas, der als Oberbeleuchter beim Film arbeitet, das Jawort. “Die ganze Einstellung zum Heiraten hat sich einfach verändert, und das hat tatsächlich mit dem Alter zu tun”, so Kling. “In der zweiten Lebenshälfte denkt man einfach anders über solche Dinge. Und als mir Oliver den Antrag gemacht hat, habe ich ‘Ja’ gesagt.”

Romantik und große Gefühle sind keine Frage des Alters. Das ist für Anja Kling sowieso klar. Sie erzählt, dass sie so verliebt sei wie lange nicht. “Ich habe mich immer sehr schwer getan mit dem Verlieben. Ich hatte nur selten diese flatternden Schmetterlinge in meinem Bauch, und deswegen bin ich heute überaus glücklich und dankbar, dass ich das erleben durfte und darf.”

2019 sah man sie als Stefanie in Jan Georg Schütte Improvisationsfilm Klassentreffen in einer der Hauptrollen von einer Klasse, die vor 25 Jahren ihr Abitur absolviert hat, und sich nach all der Zeit wiedersieht. Seit Oktober 2019 ermittelt Kling als Leiterin des Kommissariats 14 der Mordkommission Leipzig in der ZDF-Krimireihe Das Quartett. Im März 2020 ist sie an der Seite von Philipp Hochmair als Gräfin Sophia von Szápáry in einer der Hauptrollen der achtteiligen österreichisch-deutsch-tschechischen Fernsehserie Freud zu sehen.

Daneben betätigt sie sich seit Mitte der 1990er-Jahre auch als Synchronsprecherin, unter anderem synchronisierte sie 1997 die US-amerikanische Schauspielerin Meg Ryan, indem sie die weibliche Hauptrolle der Anastasia im gleichnamigen Zeichentrickfilm einsprach. Kling veröffentlichte 2007 unter dem Titel Meine kleine Großfamilie: 6 Erwachsene, 3 Kinder und jede Menge Action beim List Verlag eine Autobiografie. Sie lebt mit ihrer Schwester in Wilhelmshorst bei Potsdam, wo sie auch aufgewachsen war. Mit dem Aufnahmeleiter Jens Solf hat sie einen Sohn und eine Tochter. Kling und Jens Solf waren etwa 20 Jahre ein Paar und gaben im November 2012 ihre Trennung bekannt. Im September 2018 heiratete Kling ihren neuen Lebensgefährten Oliver Haas.

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Gala, Wikipedia, Bildrechte: Anja Kling/Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung