Bastian Yotta: so pleite ist er wirklich

Bastian Yotta: so pleite ist er wirklich

Aktuell hockt er in Australien und verbringt seinen Alltag weit entfernt von seiner Wahlheimat Los Angeles. Doch auch privat soll der selbsterklärte Selfmade-Millionär Bastian Yotta (42) in bescheidenen Verhältnissen leben. Das verrät Reality-Sternchen Elisa Albrich.

Yotta, der nach eigener Angabe mal 100.000 Dollar im Monat für seinen exklusiven Lebensstil ausgab und sich selbst als “Money-Magnet” bezeichnet, soll pleite sein. Neben möglichen Steuerschulden soll laut Closer-Informationen ein Gläubiger noch auf rund 27.000 Euro warten. “Er hat gar keine Luxusvilla mehr, sondern wohnt ganz normal”, erzählt auch Elisa Albrich gegenüber Closer nach einem Besuch bei Yotta. Und auch seinen Fuhrpark (Rolls-Royce, Ferrari) bekam die 24-jährige nicht zu Gesicht: “Ich habe kein Auto gesehen.”

Kennengelernt hatten sich die beiden über Instagram. Weil Yotta nach dem Aus seiner Reality-Doku “Die Yottas” in das gut bezahlte “Sommerhaus der Stars” von RTL einziehen wollte, suchte er eine Partnerin übers Internet. “Ja, er hat mich über Instagram angeschrieben. Er sagte, er sucht eine Partnerin auf Augenhöhe, mit der er ins ‘Sommerhaus der Stars’ ziehen könne. Und er wolle mich gern kennenlernen.”

Albrich, die schon TV-Erfahrung in der Reality-Doku “Get the F*ck out of my House” sammelte, flog für ein gemeinsames Casting-Gespräch als angebliches Liebespaar zu Yotta nach Los Angeles – doch RTL lehnte ab. Bis zu ihrem Rückflug wohnte sie bei Yotta und war schockiert: “Ich habe im Gästebett geschlafen. Es war keine schöne Zeit. Er ist immer sexistischer geworden. Er wollte, dass ich Latexleggings anziehe. Ich habe mich aber geweigert.”

Nach seinem Aufenthalt im Dschungel dürfte Yotta wieder flüssig sein. “Natürlich habe ich eine gute Gage verhandelt”, prahlte er kurz bevor er sich ins Camp verabschiedete. Von 60.000 Euro ist die Rede.

 

 

 

 

 

Quelle: Closer. Bildrechte: Bastian Yotta/Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung