Sie ist eine der Grande Dames der Pop-Szene: Cherilyn Sarkisian, alias Cher, ist seit ihrem Durchbruch im Jahr 1965 nicht mehr aus dem Business wegzudenken – und das, obwohl sie mittlerweile stolze 73 Jahre alt ist. Dank zahlreicher Schönheits-OPs sieht ihr niemand dieses stolze Alter an, und auch ihre Performances liefert sie noch mit deutlich jugendlicherem Esprit ab. Kein Wunder, dass es der Wunsch vieler ist, den Megastar einmal Live zu erleben. Einmalige Gelegenheit dazu bietet die kommende Tour.

Der Megastar endlich in Deutschland

Beste Anlaufstelle für einen Cher-Auftritt war lange Zeit Las Vegas, wo Cher einen festen Slot im Entertainment-Programm hatte. Doch dafür in die USA reisen? Solch eine Reise ist für eine Menge Fans kompliziert, angefangen beim nötigen Budget. Doch auch die Einreisebedingungen können einem Kopfzerbrechen bereiten. So muss unter anderem geklärt werden: Stamme ich aus einem Visa-Waiver-Land? Wie lauten die ESTA-Fragen? Vor allem letztere haben es in sich und erfragen unter anderem sogar die Zugehörigkeit zu sozialen Netzwerken. Glücklicherweise gibt es demnächst aber eine viel einfachere Gelegenheit, Cher live und in Farbe zu erleben: Auf ihrer „Here we go again“-Tour macht sie auch Halt in Köln.

Gleich fünf Termine in der Bundesrepublik

Wer es am 05. Oktober nicht zu dem Termin in der LANXESS-Arena schafft, hat zum Glück noch Ausweichmöglichkeiten: Etwas früher am 26. September beehrt Cher die Mercedes-Benz-Arena in Berlin, am 03. Oktober ist sie in der Münchner Olympiahalle live zu sehen. In Mannheim bringt sie am 11. Oktober die SAP-Arena zum Toben und zwei Tage später – am 13. Oktober – dürfen Hamburger Fans sie in der Barclaycard Arena bestaunen. Die Freude ist groß: Denn in Deutschland hat die Grande Dame schon seit 14 Jahren nicht mehr gastiert. 2005 verabschiedete sie sich umfangreich im Rahmen ihrer Farewell-Tour und kehrte deutschen Fans dann erst einmal den Rücken. Doch nun, mit über siebzig Jahren, ist Cher scheinbar noch einmal auf den Geschmack einer Welttournee gekommen – die ja durchaus für einen Star mit einigen Strapazen verbunden ist.

Welthits in Neuauflage im Programm

Anlass dafür war unter anderem ihre Performance im Leinwandspektakel „Mamma Mia 2“, in dem sie die Großmutter von Hauptfigur Sophie spielt. Laut Co-Star Amanda Seyfried war Cher überglücklich, mit von der Partie zu sein – kein Wunder, dass sie sich im Anschluss entschloss, ein komplettes Album mit ABBA-Songs aufzunehmen. Einige dieser Songs gibt sie nun auch auf ihrer Tournee zum Besten, gepaart mit einem bunten Mix aus alten und neuen Songs, der Fans durch die endlos lange musikalische Karriere der Cher führt. Bereits im letzten Jahr kamen Australien, Neuseeland und die USA in den Genuss der ausgefeilten Performances. Von September bis Dezember bereist Cher nun Europa. Der genaue Aufbau der Show lässt sich bereits im Voraus auf Wikipedia nachlesen – doch das wäre, als würde man einem Game-of-Thrones-Fan den Ausgang der letzten Staffel verraten. Nur so viel sei gesagt: Das Tribut an Sonny – ihr Partner im Originalduo Sonny & Cher – ist einfach rührend.

Wer Tickets möchte, sollte sich bald darum kümmern – denn solch einmalige Konzerte sind schnell ausverkauft.

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: W.O.W, Bildrechte: Cher/Instagram