Exporte, Steuern, Kalorien: Wissenswertes über Bier

Bier: Das Lieblingsgetränk der Deutschen – ein Getränk, dem so viele positive wie negative Eigenschaften zugeschrieben wie kaum einem anderen. Der Deutsche trinkt sich mit rund 100 Litern pro Jahr fast an die Spitze des Pro-Kopf-Verbrauchs der EU, wären da nicht die Tschechen, die etwas mehr trinken. Ist Deutschland weltweit denn überhaupt noch unter den Top-Exporteuren? Wie viele Kalorien stecken eigentlich in einem Bier? Hier kommen ein paar unterhaltsame Fakten:

 

Bier macht dick – Der Kaloriengehalt der beliebtesten Biersorten

 

Mit rund 43 Kalorien auf 100 ml ist ein halber Liter Bier so gehaltvoll wie eine kleine Mahlzeit. Selbst wer also Bier in „Maßen“ genießt, wird früher oder später eine Wölbung des Bauches an sich feststellen. Das Gemisch aus Hopfen, Malz und Wasser enthält daneben über 1.000 Inhaltsstoffe wie Mineralien und Spurenelemente, die gut für Nerven und Muskelkraft sind. Zum Hellen sollte greifen, wer auf sein Gewicht achtet. Mit 39 Kalorien hat das bayerische Bier etwa 17 Kalorien weniger als sein rheinisches Äquivalent, das Kölsch.

 

Das klassische Weizenbier und auch die Variante aus der Hauptstadt – die Berliner Weisse – haben ebenfalls etwa drei bis vier Kalorien weniger als ein Kölsch. Das beliebte belgische Amberbier Kwak hat mit 71 Kalorien nicht nur doppelt so viele Kalorien wie ein Helles: Das obergärige Bier hat einen Alkoholgehalt von 8,4 Prozent und wird traditionell in einem so genannten Kutscherglas serviert.

 

Deutschland ist Exportweltmeister – auch bei Bier?

 

Zwar ist Deutschland tatsächlich wieder Exportweltmeister – allerdings nicht beim Bier. Hier liegt Mexiko auf dem ersten Rang. Das Exportvolumen des Cervezas beläuft sich immerhin auf 2,54 Milliarden US-Dollar und mehr als 28 Millionen Hektoliter. Deutschland schafft es indes nur auf Platz vier – nach den Niederlanden mit 1,9 Milliarden Dollar und Belgien mit 1,27 Milliarden Dollar Exportwert. Größter Importeur von Bier sind hingegen die USA. Ganze 4,75 Milliarden Dollar lassen sich die Amerikaner den Genuss von Bier kosten. Auf die USA folgen mit großem Abstand Frankreich (670 Millionen Dollar) und Großbritannien (612 Millionen Dollar).

 

Günstiges Bier für Jugendliche

 

Unser Land gehört zu den wenigen der EU, in denen Bier bereits von Jugendlichen ab 16 Jahren genossen werden darf. Dazu gehören ebenfalls Dänemark, Luxemburg, Belgien, Zypern und Österreich. Zwei Jahre länger müssen sich die Jugendlichen im Rest Europas gedulden – außer in Island, dort müssen sie sogar bis zum 20. Geburtstag warten.

 

Niedrig ist in Deutschland nicht nur die Altersgrenze: Nach Zypern, Rumänien und Bulgarien zahlen Bierliebhaber in Deutschland mit nur 9,44 Euro pro Hektoliter Bier eine sehr geringe Verbrauchssteuer auf den Gerstensaft. In Finnland (153 Euro), Großbritannien (113 Euro) und Irland (108 Euro) ist die so genannte Biersteuer hingegen am höchsten und liegt deutlich über dem EU-Durchschnitt von 36 Euro.

 

Text: Netzshopping.de, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung