Das vergangene Jahr war in der Welt der Promis und ihren Fans ein trauriges – mußten wir uns doch von so vielen großartigen Künstlern verabschieden. So auch von George Michael, der am 25. Dezember 2016 mit gerade einmal 53 Jahren plötzlich an Herzversagen starb. Wie das so bei bekannten und beeindruckenden Menschen ist, hält der Mythos auch im Fall von George Michael weiter an. Zudem ist die Idee, das Leben dieser Verstorbenen zu verfilmen nicht neu.

 

Diese Doku ensteht aus reiner Sensationsgier!

Bezüglich des Sängers jedoch werden die Fans jedoch noch länger auf eine solche Verfilmung warten müssen. Seine Familie versucht mit aller Kraft, diese zu verhindern. Laut der britischen “Sun” befürchtet sie, dass der Dokumentarfilm aus reiner Sensationsgier gedreht werden würde. Sie wünscht sich hingegen, dass der Fokus einer solchen Verfilmung mehr auf der musikalischen Karriere und nicht auf der Person George Michael liegt. Das Format sei jedoch dem Bericht zufolge gar nicht darauf aus. Gegenüber der “Sun” berichtete ein Insider: „Sich auf seinen Lifestyle zu fixieren und den zur Unterhaltung auszuschlachten, könnte nicht weiter davon entfernt sein.“ Der Inhalt ist laut diesem Herren wohl schon bekannt, ein Geheimnis hingegen ist derzeit noch, wer den Film produziert und wann er erscheinen soll.

 

 

 

 

 

Quelle: Sun, Bildquelle: Image.net