Nach Anschlag in Nizza: Mehr Ordnungskräfte bei Kölner Lichtern
Copyright: Martina Uckermann, Aussicht vom Sky Turm

Nach Anschlag in Nizza: Mehr Ordnungskräfte bei Kölner Lichtern

Übersicht über Sicherheitsmaßnahmen und Tipps für An- und Abreise

 

Polizei und Stadt haben sich ganz aktuell über die Sicherheitslage bei den Kölner Lichtern ausgetauscht. Vor dem Hintergrund des schrecklichen Anschlags von Nizza ist die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zur Veranstaltung eingesetzt werden, nochmals erhöht worden.

 

Unter dem Motto „Kontraste“ finden am Samstag, 16. Juli 2016, zum 16. Mal die Kölner Lichter im Bereich zwischen Hohenzollernbrücke und Zoobrücke statt. Zusätzlich zum Sicherheitskonzept des Veranstalters hat die Stadt Köln gemeinsam mit der Feuerwehr, der Landes- und Bundespolizei sowie der RheinEnergie AG ein anlassbezogenes Sicherheitsmaßnahmenpaket abgestimmt.

 

Demnach werden die Sicherheitsbehörden ihre Präsenz erhöhen sowie als Ansprechpartner deutlich erkennbar sein. Der Ordnungsdienst der Stadt Köln wird seinen Kräfteeinsatz im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppeln. Auch außerhalb der eigentlichen Veranstaltungsfläche werden die Sicherheitsbehörden in Bereichen, in denen sich erfahrungsgemäß viele Personen anlässlich der Kölner Lichter aufhalten, präsent sein. Ebenfalls wird die Beleuchtungssituation insbesondere für die Rückreisephase der Besucherinnen und Besucher nochmals verbessert.

 

Als Beratungsangebot für Frauen und Mädchen, die von sexuellen Übergriffen betroffen sein sollten, hat der Sozialdienst Katholischer Frauen e.V. in dieser Nacht von 22 bis 3 Uhr eine telefonische Erreichbarkeit unter der Rufnummer 0221 / 16839260 eingerichtet.

 

Während der Kölner Lichter wird es auch in diesem Jahr wieder sehr voll in der Stadt werden. Besucherinnen und Besucher sollten dies bei ihrer An- und Abreise berücksichtigen und sich Zeit nehmen, um Gedränge zu entgehen. Die Stadt Köln empfiehlt, möglichst frühzeitig am Nachmittag oder Abend, spätestens bis 20 Uhr, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

 

Autofahrerinnen und Autofahrern rät die Stadt Köln, die Messeparkplätze P21 und P22 sowie die Tiefgarage der LANXESS Arena zu nutzen. Nach Möglichkeit sollen auch die P+R Plätze in den Vororten genutzt werden. Am Deutzer Bahnhof kommt es bei der Abreise nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre zu langen Wartezeiten vor dem Bahnhofsgebäude. Die Kölner Verkehrs-Betriebe und die Deutsche Bahn werden ihr Angebot aber auch in diesem Jahr wieder verstärken und die Taktfrequenz bis zur Abreise aller Besucherinnen und Besucher deutlich erhöhen.

 

Um Gedränge zu entgehen, sollten Besucherinnen und Besucher nach Ende der Kölner Lichter noch etwas auf der Veranstaltungsfläche verweilen und den Abend in Ruhe ausklingen lassen. Das Bühnenprogramm läuft bis 0:45 Uhr und wird auf die Beschallungstürme übertragen. Das gastronomische Angebot wird ebenfalls bis zu diesem Zeitpunkt aufrechterhalten.

 

Brücken-Sperrungen

 

Hohenzollernbrücke

Die Südseite der Hohenzollernbrücke ist ab 20 Uhr für Fußgängerinnen, Fußgänger, Radfahrerinnen und Radfahrer gesperrt. Die Nordseite bleibt bereits ab etwa 8 Uhr geschlossen.

 

Deutzer Brücke

Die Deutzer Brücke in Fahrtrichtung Innenstadt wird von etwa 20 bis 2 Uhr für den allgemeinen Fahrzeugverkehr gesperrt. Die in Fahrtrichtung Deutz führenden Fahrspuren der Deutzer Brücke werden voraussichtlich ebenfalls ab etwa 20 Uhr gesperrt.

 

Zoobrücke

Die Fuß- und Radwege der Zoobrücke werden beidseitig ab 20 Uhr gesperrt.

 

Sperrung Rheinboulevard

Der Rheinboulevard einschließlich der Treppenanlage wird aus Sicherheitsgründen aufgrund der baulichen Situation am Tag der Kölner Lichter abgesperrt.

 

Darüber hinaus werden folgende Straßen bzw. Bereiche gesperrt:

 

Altstadt/Rheinuferstraße und Kunibertsviertel

Die Altstadt wird bei Bedarf zwischen Gürzenichstraße und Am Hof gesperrt, insbesondere sobald die Parkhäuser in diesem Bereich ausgelastet sind. Die Rheinuferstraße wird in Abhängigkeit vom Zuschaueraufkommen ab spätestens 20 Uhr zwischen Heumarkt/Deutzer Brücke und Elsa-Brändström-Straße gesperrt. Auch die Zufahrt von der Nord-Süd-Fahrt in die Altstadt im Bereich Komödienstraße sowie die Zufahrt in Richtung Breslauer Platz über Maximinenstraße/Turiner Straße sind ab etwa 23 Uhr gesperrt. Eine Sperrung der Zufahrten zum Kunibertsviertel wird für den Durchgangsverkehr ab etwa 18 Uhr eingerichtet.

 

Deutz

Der Auenweg wird ab etwa 15 Uhr zwischen Ottoplatz und Deutz-Mülheimer Straße gesperrt. Die Mindener Straße wird von circa 20 bis 2 Uhr gesperrt. Dadurch ist die Zufahrt zur Deutzer Brücke in Richtung stadteinwärts erheblich eingeschränkt. Die Zufahrt zum Deutzer Bahnhof über die Opladener Straße ist ebenfalls ab 20 Uhr gesperrt.

 

Halteverbote

Zusätzlich werden in diesen Bereichen Halteverbote eingerichtet. Die Einhaltung der Halteverbote, die auch der Freihaltung von Rettungszufahrten für die Feuerwehr und den Rettungsdienst dienen, wird vom Verkehrsdienst der Stadt Köln überwacht. Um unnötige und kostenpflichtige Abschleppmaßnahmen zu vermeiden, bittet die Stadt Köln darum, die Halteverbote zu beachten.

 

Parkhäuser

Während der Abreisephase ist die Ausfahrt aus folgenden Parkhäusern erst zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

 

Linksrheinisch:

Musical Dome und Breslauer Platz ab 1:30 Uhr

WDR-Parkhaus (Unter Goldschmied) und Groß St. Martin ab 1 Uhr

Domtiefgarage temporäre Sperrung bei Bedarf

 

Rechtsrheinisch:

Hyatt und Landschaftsverband Rheinland ab 1:30 Uhr

 

Alle Straßensperrungen werden sobald wie möglich wieder aufgehoben. Sollten im Verlauf der Veranstaltung Änderungen oder weitere Sperrungen notwendig sein, werden diese unmittelbar vor Ort umgesetzt.

 

Weitere Informationen finden Sie im Verkehrskalender der Stadt Köln unter

http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/verkehr/verkehrskalender/koelner-lichter-2016 und auf der Seite des Veranstalters unter www.koelner-lichter.de.

 

Quelle: Stadt Köln, Bildrechte: KNJ/Martina Uckermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung