NRW-LKA-Chef fordert fälschungssichere Impfausweise – Täter „sozialschädlich und menschengefährdend“

NRW-LKA-Chef fordert fälschungssichere Impfausweise – Täter „sozialschädlich und menschengefährdend“

Der Direktor des nordrhein-westfälischen Landeskriminalamts, Ingo Wünsch, spricht sich für die Einführung von fälschungssicheren Impfpässen aus. „Wir kommen an einem fälschungssicheren Impfzertifikat, mit vergleichbaren Sicherheitsmerkmalen wie bei Bargeld und Passpapieren, in Zukunft nicht vorbei“, sagte Wünsch dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Freitag-Ausgabe). Auch wenn ein europaweiter, fälschungssicherer Impfpass nicht von heute auf morgen erstellt werden könnte, so müsse dennoch „der Weg dorthin führen“.

Die Corona-Pandemie hatte die Impfpassfälschung zu einem lukrativen Geschäftsfeld für Kriminelle gemacht. Bislang konnte das LKA aber noch keine strukturierte Impfpassfälschungszentrale ermitteln. „Wer Impfpässe fälscht, verhält sich sozialschädlich und menschengefährdend“, sagte Wünsch. „Das ist eine Straftat, meiner Ansicht nach eine moralisch ganz üble“, fügte der Behördenchef hinzu.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger, Archivbild/Pexel, Fotocredit: Markus Winkler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung